Werbung

Nachricht vom 10.06.2021    

Friedewald: Turnhallen-Sanierung kann starten

Mit einem Landeszuschuss von 297.000 Euro wird die geplante Generalsanierung der Friedewälder Turnhalle gefördert. Die Verantwortlichen hoffen mit einem Baubeginn im Spätsommer. Derweil wartet man auf eine weitere Förderung vom Kreis, die fünf Prozent der Baukosten abdecken soll.

Die Arbeiten zur Generalsanierung der Friedewälder Turnhalle können bald starten (von links): Ortsbürgermeister Karl-Heinz Buhl, Architekt Sascha Starosta (Verwaltung), Architekt Paul P. Alhäuser (Planungsbüro Alhäuser), Fachbereichsleiter Wolfgang Märker und Bürgermeister Wolfgang Schneider freuen sich über den vor ein paar Tagen eingegangenen Förderbescheid vom Land. (Foto: VG-Verwaltung)

Friedewald. „Durch die räumliche Nähe zu Kindergarten, Bürgerhaus und Sportplatz wird der Sport in Friedewald aufgewertet. Endlich können wir mit der dringenden Maßnahme loslegen“, freut sich laut einer Pressemitteilung der Verwaltung Ortsbürgermeister Karl-Heinz Buhl über den Förderbescheid. Das Ingenieurbüro Alhäuser aus Elkenroth hat laut dem Presseschreiben die Baukosten mit rund 742.000 Euro kalkuliert. Die Ortsgemeinde plant einen Austausch des Schwingbodens und der Deckeelemente. Großen Umfang nehmen auch die energetischen Verbesserungen ein: So wird das Dach gedämmt, Glasbausteine und Fenster werden ausgetauscht und Deckenelemente erneuert. Außerdem erhält die Turnhalle moderne Sanitärräume sowie Umkleideräume. „Die umfangreichen Unterlagen wurden vom Daadener Verwaltungsteam zügig erstellt“, lobt Ortsbürgermeister Karl-Heinz Buhl die Unterstützung bei Antragsstellung und im Verfahren. Vorab wurde bereits die zentrale Lüftungsanlage ausgetauscht, so dass auch hier erhebliche Energieeinsparungen zu erwarten sind. Diese Maßnahme wurde aus einem Bundesprogramm gefördert.

Land fördert die Sanierung von Sportanlagen

Das Land fördert den Neubau oder die Sanierung von Sportanlagen mit Zuweisungen nach dem Sportförderungsgesetz. Normalerweise übernimmt das Land hierbei 40 Prozent der Kosten und der Landkreis aktuell weitere fünf Prozent. „Zwar besteht kein Rechtsanspruch auf Zuwendungen. Gleichwohl bleibt festzustellen, dass in den letzten 40 Jahren für alle beantragten Maßnahmen der Kommunen regelmäßig Zuschüsse von Land und Kreis bewilligt wurden - wie jetzt auch in Friedewald“, erläutert Ortsbürgermeister Buhl. Neben Kindergarten und Grundschule wird die Halle von zahlreichen Vereinen genutzt. Das Sportangebot in der Friedewälder Halle ist sehr vielfältig und reicht von Kleinkinderturnen über Judo-/Jujutsu bis zu Tanzen und Mutter-Kind Turnen.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Rechtzeitiger Antrag schont die Gemeindefinanzen – Warten auf Kreisförderung

„Trotz unserer guten Haushaltslage konnten und wollten wir in Fiedewald natürlich nicht auf hohe Zuschüsse für die Sanierungsmaßnahme verzichten. Daher haben wir auch die Fördermittel rechtzeitig beantragt und ein wenig auf die Bewilligung gewartet. Es wäre aber unseren Steuerzahlern nicht zu vermitteln, hohe Zuweisungen einfach „links liegen“ zu lassen,“ betont der Ortsbürgermeister. Alle geplanten Maßnahmen tragen zu einer energetischen und ökonomischen Verbesserung der Turnalle in Friedewald bei. „Jetzt können wir die Arbeiten ausschreiben und möglichst im Spätsommer bereits starten“, erläutet Ingenieur Paul P. Alhäuser.

Derweil wartet die Ortsgemeinde noch auf eine Bewilligung vom Kreis. „Zwar sehen die Kreisrichtlinien eine Beteiligung von fünf Prozent vor, aber aktuell gibt es beim Kreis noch keinen Haushaltsansatz. Wir bleiben aber an dem Thema dran und hoffen auf die Bewilligung im kommenden Jahr“, verspricht Buhl. (PM)


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Aktives Stadtzentrum: Private Stadtmodernisierung an einem Wissener Beispiel

Wissen. Ohne die Fördergelder aus dem Bund-Länder-Programm "Aktive Stadtzentren“ würde das ein oder andere Haus in Wissen ...

Wissener Integrations-Projekt lässt ukrainische Kleinkinder aufblühen

Wissen. Was unter der förmlichen Bezeichnung "Eltern-Kind-Gruppe für ukrainische Kinder in überwiegender Betreuung und Verantwortung ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld: Kita-Bedarfsplan hilft bei der Konzeption

Altenkirchen. Es gilt, sich einen Überblick zu verschaffen, auch wenn er eine nur sehr kurze Halbwertzeit hat, weil er sich ...

CDU im AK-Kreis zum Untersuchungsausschuss zur Ahr-Flut: Viele ungeklärte Fragen

Region. Wie läuft die Arbeit in einem Untersuchungsausschuss ab und welche inhaltlichen Aufgaben hat er? Nicht nur diese ...

CDU-Politiker wollen sich für Anliegen der Sultan Ahmed Moschee Betzdorf einsetzen

Betzdorf. Neben dem Essen nahmen die Gäste auch am Abendgebet der Moschee teil. Man freute sich, sich nochmal persönlich ...

Telefonische Sprechstunde mit Martin Diedenhofen verschoben

Altenkirchen/Unkel. Dementsprechend können die Bürger Martin Diedenhofen in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr auf ihre Anliegen ...

Weitere Artikel


Corona: Inzidenz fällt im Kreis AK

Kreis Altenkirchen. Genau 4900 laborbestätigte Infektionen und damit zwei mehr als am Mittwoch, den 9. Juni, verzeichnet ...

Wissen: Kleusberg wächst und investiert weiter

Wissen/Wisserhof. Das Unternehmen Kleusberg mit Stammsitz in Wissen/Wisserhof wächst seit vielen Jahren kontinuierlich in ...

Open Air Sommer zum Felsenkeller-Jubiläum mit Top Programm

Altenkirchen. Seit 35 Jahren schreibt die Felsenkeller Kulturgeschichte und hat das kulturelle Leben in der Region maßgeblich ...

Hering/Bätzing-Lichtenthäler drängen auf Freigabe der Wege auf dem Stegskopf

Hachenburg. Die beiden Abgeordneten haben eine schnelle Bearbeitung und eine sich daraus ergebende zügige Aufhebung der Verordnung ...

„Weil das Helle Freude macht, und das Herz im Leibe lacht…“

Hachenburg. „Weil das Helle Freude macht, und das Herz im Leibe lacht“, so prangt es auf den auf den originellen Etiketten ...

Wichtige Fragen zum Stiftungsfest: "Ist Kirche systemrelevant?"

Kreis Altenkirchen. „Ist die Kirche überhaupt noch systemrelevant?“ Gerade in den Anfangswochen der Corona-Pandemie schoss ...

Werbung