Werbung

Nachricht vom 11.06.2021    

Regionales Einkaufen als Erlebnis: "Marktschwärmerei" weiterhin erfolgreich

Von Klaus Köhnen

Die "Marktschwärmerei" begann im November des vergangenen Jahres in den Räumen der Klostergastronomie Marienthal. Seither hat sich einiges getan. Inga Lehel, die Begründerin dieses wöchentlichen Events, freut sich mit ihrem Team über steigende Zahlen. Anbieter und Nachfrager werden immer mehr, so Lehel.

Familie Bornmann freute sich mit Inga Lehel (links) über den Präsentkorb. (Fotos: KKÖ)

Windeck/Rosbach. Jeweils donnerstags öffnet die Marktschwärmerei auf dem Gelände der Baum- und Gartenschule Ückertseifen ihre Tore. Das Konzept dahinter ist einfach: Die Kunden können gewünschten Waren digital vorbestellen, die von den Anbietern dann gezielt in Warenkisten zur Abholung bereitgestellt werden. Weitere Abholpunkte gibt es in Bitzen, Hamm(Sieg) und Puderbach.

Zu den Angeboten zählen neben vielem anderen vor allem Gemüse, Molkereiprodukte und Backwaren. Alle Produkte kommen von regional bekannten Anbietern, so unter anderen vom Hofcafé Heinzelmännchen aus Marienthal, Bäckerei Backfreund aus Willroth und dem Wällerhof aus Helmenzen. Backfreund zum Beispiel will das Kuchenangebot um viele vegane Angebote erweitern. Dieses Angebot werde gut angenommen.

An diesem Donnerstag gab es für einige Kunden noch einen Grund zur Freude. Das Team um Inga Lehel hatte im Mai eine Challenge angeboten. Das Motto lautete „Supermarkt frei im Mai“. Wer dreimal oder mehr an der Marktschwärmerei als Kunde teilgenommen hatte, nahm an der Verlosung teil. Als Gewinne winkten Gemüsesäckchen aus Jute sowie Saisonkalender, die von einer Künstlerin gestaltet wurden. Der Hauptpreis war ein Präsentkorb, den die Anbieter mit allerlei Köstlichkeiten gefüllt hatten.

Über den Präsentkorb konnte sich das Ehepaar Bornmann aus Schladern freuen. Beide nehmen seit Beginn an der Marktschwärmerei teil und freuen sich darüber, dass regionales Einkaufen damit einfacher geworden ist. Dies sagten auch viele andere Besucher. Was besonders erfreulich ist, so die Kunden, ist die Tatsache, an einem Ort viele Produkte erwerben zu können. Es ist nicht mehr erforderlich die einzelnen Erzeuger zu suchen und abzufahren, so Lehel. Dies und auch die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen, macht die Marktschwärmerei zu einem Einkaufserlebnis, so die Besucher.



Die Zahl der Interessenten steigt weiter, so Lehel. Aber auch das Angebot wächst. Den Erzeugern regionaler Produkte eröffnet sich hier eine weitere Möglichkeit, die Produkte auch außerhalb des eigenen Betriebes anzubieten. Katrin Brück vom Hofcafé Heinzelmännchen empfand diese Möglichkeit in Zeiten der Pandemie als einen Weg aus der Krise der Gastronomie. Sie bietet neben Backwaren auch Feinkost an.

Anbieter und Nachfrager sind sich einig, dass ein solches Angebot einen wichtigen Baustein für das regionale Einkaufen darstellt. Wöchentlich hat die Marktschwärmerei rund 80 bis 100 Kunden. Die Kapazität bietet aber Steigerungsmöglichkeiten, so Lehel. Durch die Möglichkeit, im Internet zu bestellen, weiß auch jeder Interessent, ob das gewünschte am folgenden Donnerstag angeboten wird. Einige Erzeuger nehmen im Rhythmus von zwei Wochen teil, so die Verantwortlichen. Wichtig ist allen das saisonale und regionale Angebot. Weitere Informationen zum Angebot findet man hier.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Die Queen lädt nach Altenkirchen ein: 70 Jahre Orgel in St. Jakobus

Altenkirchen. Die Altenkirchener Queen, ein Instrument aus dem weltbekannten Hause Klais, dient der Musik in diesem Jahr ...

Polizei im ganzen Land warnt: Vorsicht vor falschen Stellenanzeigen

Region. Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes und "eBay Kleinanzeigen" haben gemeinsam eine Präventionskampagne ...

Mit der Naturschutzinitiative das FFH-Gebiet "Leuscheider Heide" erleben

Hasselbach. "Immo Vollmer zählt zu den besten Kennern dieses europäischen Schutzgebietes. Wir sind dankbar, dass er uns dieses ...

"Pflegebedürftig – Wer zahlt was?" - Informationsveranstaltung der VG Kirchen

Kirchen. Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es und wie werden diese finanziert? Kann ich mir Pflege überhaupt leisten? ...

Bauern- und Winzerverband: Ernte in RLP leidet unter extremer Trockenheit

Koblenz. Bei weiter anhaltender Trockenheit ist regional mit Einbußen von 50 Prozent bis zu Totalverlusten zu rechnen. Bei ...

Waldbrand zwischen Alsdorf und Schutzbach: Erst nachmittags, dann abends wieder

Alsdorf/Schutzbach. Der trockene Sommer mit hohen Temperaturen auf der einen Seite und ersehntem, aber (bislang) ausbleibendem ...

Weitere Artikel


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-jährigen Betzdorfer aus

Betzdorf / Koblenz. Der AK-Kurier berichtete schon einmal von dem Prozess, der zurzeit vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Erste reale Stadtführung nach Corona-Zwangspause mit „Nachtwächter“ Günter Imhäuser

Altenkirchen. „Hört, ihr Leut‘ und lasst euch sagen: unsre Glock hat neun geschlagen!“ Wenn der Altenkirchener Nachtwächter ...

Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Windeck. Im Haus wurde allerdings niemand angetroffen. Auf richterlichen Beschluss wurde das Haus durchsucht. Die Beamten ...

Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert: Elektroschrott richtig entsorgen

Kreis Altenkirchen. Zum Elektro- und Elektronikschrott zählen Waschmaschinen, Herde, Kühlgeräte, Mikrowellen, Kaffeemaschinen, ...

Neues Kita-Gesetz: SPD-Fraktion im Austausch mit Bürgermeister Fred Jüngerich

Neitersen. Das Kita-Zukunftsgesetz, so schreibt die SPD-Fraktion in ihrer Pressemitteilung, führt auch in der Verbandsgemeinde ...

Fachdiskussion: Die Geschäftsführung als Krisen- und Finanzmanager

Region. Eine Veranstaltungsankündigung des Dienstleistungunternehmens Etain lässt aufhorchen: Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ...

Werbung