Werbung

Nachricht vom 12.06.2021    

Verbranntes Abendessen: Feuerwehr rückt in Honneroth an

Von Klaus Köhnen

So war dieses Dinner wohl nicht geplant: Ein verbranntes Abendessen hat im Altenkirchener Stadtteil Honneroth die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Gemeldet wurde ein "Brand in einem Wohnhaus", der sich dann nur als missglückter Kochversuch entpuppte.

Am Samstagabend wurden die Löschzüge Altenkirchen, Berod und Neitersen gegen 18.50 Uhr zu einem Wohnhausbrand alarmiert - der sich als verbranntes Abendessen entpuppte. (Symbolfoto)

Altenkirchen. Das Heulen der Sirenen und das Piepsen der Melder rief die Feuerwehrleute aus Altenkirchen, Berod und Neitersen am Samstag, 12. Juni, gegen 18.50 Uhr zum Einsatz. Der Einsatzort befand sich in der Nähe des Gerätehauses des Löschzuges Altenkirchen. Vor Ort konnten die ersten eintreffenden Kräfte feststellen, dass es sich nicht um den Brand eines Wohnhauses handelte. Nach der ersten Erkundung war schnell klar, was den Alarm ausgelöst hatte: Es handelte sich lediglich um ein verbranntes Abendessen. Somit konnte frühzeitig Entwarnung gegeben werden und die Feuerwehren Berod und Neitersen konnten wieder in ihre Gerätehäuser zurückkehren.



Im Einsatz waren die Feuerwehren Altenkirchen, Berod und Neitersen. Die Einsatzleitung lag in den Händen des Altenkirchener Wehrführers Michael Heinemann. Neben mehreren Löschfahrzeugen war auch die Drehleiter am Einsatzort. Ebenfalls alarmiert wurden Kräfte des DRK Ortsvereins Altenkirchen-Hamm. Vor Ort war auch die Polizei Altenkirchen. Über den entstandenen Sachschaden liegen keine Informationen vor. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Förderverein der BBS Wissen wählte neue Führung

Wissen. Studiendirektor Jochen Wilhelmi dankte Vollborth im Namen des Fördervereins für sein langjähriges Engagement zum ...

Sternen-Pfad im Friedwald empfängt Besucher mit besonderer Herzlichkeit

Wissen-Friesenhagen. Seit Kurzem ist zum zweiten Mal der sogenannte Sternen-Pfad im ruhig und friedvoll gelegenen Friedwald ...

Horhausener Seniorenakademie sagt vorweihnachtliche Feier ab

Horhausen. Einen besonderen Dank richten die Mitglieder des Vorbereitungskreises an Erna Heckner aus Güllesheim, die eigens ...

Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Förderturm der Grube Georg erstrahlt nun im grünen Licht

Willroth. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Betriebsgelände der Firma Georg Umformtechnik gab Bürgermeister Fred ...

Zweiter virtueller Tag der offenen Tür an der IGS Betzdorf-Kirchen

Betzdorf/Kirchen. „Die Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten wiegt schwerer als die Vorstellung der Schule in ...

Weitere Artikel


Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Linden. Von da an ging im Sinne des Wortes die Post ab, Fernsehauftritte auf allen Kanälen, jeder zerrte am Hemdenzipfel ...

Schützenfest Birken-Honigsessen soll stattfinden – aber später

Birken-Honigsessen. Die Beschlusslage war einstimmig: Am Freitagabend votierte der Vorstand der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft ...

Wäller Markt soll noch in diesem Sommer starten

Bad Marienberg. „Hilfe, meine Kunden kaufen online. Was nun?“ Diese Frage stellen sich derzeit viele Einzelhändler auch im ...

Resümee der Osteraktion: SSG Etzbachtal verteilt Gewinne

Etzbach. Eine Familienschnitzeljagd durch Etzbach: Die sportliche Herausforderung, die sich der Verein ausgedacht hatte, ...

In Region einzigartiger Kran in Siegen – Firma aus Elkenroth involviert

Siegen/Elkenroth. Ein 96 Tonnen schwerer und 90 Meter hoher Kran hebt Kälteanlagen an und setzt sie auf einem Dach des Marienkrankenhauses ...

Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Werbung