Werbung

Nachricht vom 13.06.2021    

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.

Die Ludolfs vor ihrer Zubehörteile-Halle in Linden. Fotos: Wolfgang Rabsch

Linden. Von da an ging im Sinne des Wortes die Post ab, Fernsehauftritte auf allen Kanälen, jeder zerrte am Hemdenzipfel der vier Brüder Manfred (Manni), Uwe, Horst-Günter und Peter. Sie avancierten zu regelrechten Medien-Stars, zudem entstand ein richtiger Hype um das Wäller-Quartett.

Die Ludolfs, Super-Stars aus dem Westerwald
Hier sind zur Erinnerung einige ihrer wegweisenden TV-Auftritte: Sie waren zu Gast bei Schmidt & Pocher, TV total, Kerner, im Sat.1-Frühstücksfernsehen und bei Stern TV. Außerdem nahmen sie an einigen Sport-Veranstaltungen von TV total teil, wie zum Beispiel an der Wok-WM 2009 und 2010 und seit 2008 an der TV total Stock Car Crash Challenge. Bei der Stock Car Crash Challenge 2009 belegte Manfred den dritten Platz bei den Fahrzeugen bis 1500 Kubikzentimeter und Uwe belegte den zweiten Platz bei den Fahrzeugen bis 1900 Kubikzentimeter. Bei der Stock Car Crash Challenge 2011 wurde Manfred bei der 1500 Kubikzentimeter-Klasse Dritter und gewann gemeinsam mit Teamkamerad Joey Kelly das sogenannte Rodeo. Die Ludolfs wurden auch in der Fernsehserie Switch reloaded parodiert, als Lothar Matthäus und Johann Lafer anriefen. Manfred nahm zudem im Jahr 2011 bei der ProSieben-Realityshow „Die Alm“ teil, die er auch gewann. 2017 folgte Manfreds Teilnahme, gemeinsam mit seiner Ehefrau, beim „Sommerhaus der Stars“. Auftritte mit Jürgen Milski (2000 Zweiter bei Big Brother) am Ballermann im „Oberbayern“ und „Bierkönig“ waren die Regel.

Nun ist es um „Die Ludolfs“ etwas ruhiger geworden, Grund genug für den WW-Kurier, mal nachzuforschen, was aus ihnen geworden ist und wo sie abgeblieben sind. Ein Zufallstreffen mit Uwe, den der Autor von früheren Veranstaltungen kannte, brachte den Stein ins Rollen: Die Ludolfs betreiben nicht mehr die Autoverwertung in Dernbach, sondern haben ihr Domizil jetzt in Linden im Oberwesterwald aufgeschlagen, wo sie auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände Ersatzteile speziell für Old- und Youngtimer, aber auch aktuelle Modelle verkaufen.

Fix wurde ein Termin vereinbart, und nach wenigen Tagen kam es zu einem denkwürdigen Besuch im Ersatzteillager in Linden. Wer gedacht hatte, dass tausende Ersatzteile ordnungsgemäß gelistet und sortiert waren, der musste seine Meinung augenblicklich revidieren. Für den neutralen Besucher herrscht in der großen Halle ein Chaos, welches man kaum beschreiben kann. Aber keine Angst, wer nach Linden kommt und ein ganz bestimmtes Ersatzteil sucht, haben das Uwe und Manni sofort zur Hand, dafür brauchen sie keinen Computer und keinen Scanner. „Habe alles im Kopf, ein Handgriff genügt“, so sagte Uwe auf die erstaunte Frage des Reporters. „Wer Ordnung hält, der ist nur zu faul zum Suchen“, das könnte der Leitspruch der Ludolfs sein.



Wer glaubt, man würde ein strahlend sauberes Büro, mit Empfang und Rezeptionistin betreten, der wähnt sich im falschen Märchen. Trotzdem fühlt man sich herzlich willkommen, weil auch das Büro einen gewissen, deftigen Charme ausstrahlt. Die Firma wird aktuell von Thomas Ludolf betrieben, der Inhaber der Einzelfirma ist. Uwe und Manni helfen sporadisch aus, sie haben als Team auch die Bezeichnung „Kraft und Hand“.

Es gibt nicht, was die Ludolfs nicht auf Lager haben
Da sie keine Vertragswerkstatt sind, können Ersatzteile für alle Modelle besorgt und geliefert werden. Ersatzteile für Modelle aus den zwanziger Jahren bis hin zu den aktuellen Modellen sind kein Problem. Maybach, Porsche 901, Ferrari, Cadillac und Corvette, alles was erneuert werden muss, ist im Lager zu finden, sogar die Lichtmaschine für einen Helikopter ist vorrätig. Es handelt sich immer um Originalware, die überwiegend versandt wird, wie Thomas Ludolf sagt: „Vom Nordpol bis zum Südpol, in alle EU-Länder, ganz speziell nach Amerika und in Drittländer, versenden wir Ersatzteile. Unser Lager hier in Linden ist inzwischen auch zu klein geworden, darum werden wir in absehbarer Zukunft auf einem weiteren Gelände in Linden, welches bereits erworben wurde, eine weitere Halle errichten.“

Uwe erinnert sich an einen ganz besonderen Tag, als die vier Brüder noch gemeinsam die Autoverwertung in Dernbach betrieben. „Wir hatten im April 2007 zum „Tag der offenen Tür“ nach Dernbach eingeladen. So etwas hat Dernbach, aber vielleicht auch der ganze Westerwald noch nicht erlebt. Im Laufe des Tages strömten rund 20.000 Besucher nach Dernbach, die Autos stauten sich teilweise bis zur Abfahrt an der A3. Die Polizei musste die Abfahrt sperren, weil es sonst zu gefährlich wurde. Mit diesem Ansturm hatten wir nicht gerechnet, aber Dernbach war von nun an in aller Munde.“

Die Fans der Ludolfs können also beruhigt sein, den Jungs geht es prima. Wer mit ihnen Kontakt aufnehmen oder sie besuchen will, der ist immer herzlich willkommen. Man findet sie im Steinebacher Ring 7, 57629 Linden, per E-Mail: buchen@die-ludolfs.com.
(Wolfgang Rabsch)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei Betzdorf hatte am Wochenende viel zu tun

Die Polizeiinspektion Betzdorf hatte am vergangenen Wochenende (23./24. und 25. Juli) viel zu tun. In drei Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Benefizkonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen brachte hohe Summe ein

Am Sonntagmittag, 25. Juli, spielte die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen auf dem Kirchplatz in Wissen. Rund 400 Besucher wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Bereits im Vorfeld hatten die Verantwortlichen kräftig die Werbetrommel gerührt.


Cyberangriff: Abfallgebührenbescheide aus Kreis AK abgegriffen

Ein für den Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis (AWB) Altenkirchen tätiger IT-Dienstleister war Ziel einer Cyber-Attacke. Den Angreifern ist gelungen, auf die Server der Firma zuzugreifen. Hierbei wurde auch eine Druckdatei des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen mit 10.000 Datensätzen (Abfallgebührenbescheide 2020) abgegriffen.


Zwei Corona-Neuinfektionen im Kreis AK seit Freitag (23. Juli)

In der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf wurden seit Freitag, den 23. Juli, zwei Corona-Neuinfektionen nachgewiesen. Aktuell sind im Kreis Altenkirchen 15 Personen positiv auf eine Corona-Neuinfektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt weit unter dem Landesdurchschnitt.


Stadthalle Betzdorf: Biergartensaison eröffnet im August

Saftig belegten Flammkuchen, dazu einen Schoppen Wein oder ein Glas Gerstensaft in einem schönen Ambiente: Die Biergartensaion an der Stadthalle Betzdorf eröffnet im August. Im Vorjahresvergleich gibt es ein paar Neuerungen, die bei einem Pressegespräch am Freitag, 23. Juli vorgestellt wurden.




Aktuelle Artikel aus Region


Zwei Corona-Neuinfektionen im Kreis AK seit Freitag (23. Juli)

Kreis Altenkirchen. Gesamtzahl seit Pandemiebeginn Infizierten liegt nun bei 4946. Als genesen gelten 4830 Menschen. Von ...

Muslimische Ahmadiyya Jugend Betzdorf hilft in Katastrophengebieten

Region. Ahmadiyya Muslim Jamaat Betzdorf spricht öffentlich den Hinterbliebenen der Flut-Opfer ihr tiefstes Mitgefühl aus. ...

VG Hamm: Impf-Fahrten werden eingestellt - kein Bedarf mehr

Region/Hamm. Die Bilanz der Impf-Fahrten: 35 Fahrten wurden unternommen, die erste am 19. Februar, die meisten im März und ...

Cyberangriff: Abfallgebührenbescheide aus Kreis AK abgegriffen

Region. Bei den abgegriffenen Datensätzen handelt es sich um Abfallgebührenbescheide aus dem 2020, wie der AWB mitteilt. ...

Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

Weitere Artikel


Schützenfest Birken-Honigsessen soll stattfinden – aber später

Birken-Honigsessen. Die Beschlusslage war einstimmig: Am Freitagabend votierte der Vorstand der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft ...

Wäller Markt soll noch in diesem Sommer starten

Bad Marienberg. „Hilfe, meine Kunden kaufen online. Was nun?“ Diese Frage stellen sich derzeit viele Einzelhändler auch im ...

Buchtipp: Verfolgung und Widerstand in Rheinland-Pfalz 1933 - 1945

Dierdorf/Oppenheim. Die Gedenkstätte KZ Osthofen enthält ein Dokumentationszentrum für die NS-Zeit in unserem Bundesland. ...

Verbranntes Abendessen: Feuerwehr rückt in Honneroth an

Altenkirchen. Das Heulen der Sirenen und das Piepsen der Melder rief die Feuerwehrleute aus Altenkirchen, Berod und Neitersen ...

Resümee der Osteraktion: SSG Etzbachtal verteilt Gewinne

Etzbach. Eine Familienschnitzeljagd durch Etzbach: Die sportliche Herausforderung, die sich der Verein ausgedacht hatte, ...

In Region einzigartiger Kran in Siegen – Firma aus Elkenroth involviert

Siegen/Elkenroth. Ein 96 Tonnen schwerer und 90 Meter hoher Kran hebt Kälteanlagen an und setzt sie auf einem Dach des Marienkrankenhauses ...

Werbung