Werbung

Nachricht vom 19.06.2021    

SPD-Fraktion diskutiert Energiekonzept für die VG Altenkirchen-Flammersfeld

In ihrer ersten Präsenzsitzung nach den Corona-Lockerungen diskutierte die SPD-Fraktion der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wie die Energieversorgung im Raiffeisenland künftig gestaltet werden sollte.

Wie soll das Energiekonzept für die VG Altenkirchen-Flammersfeld künftig aussehen? Die SPD-Fraktion hat darüber diskutiert. (Symbolfoto)

Altenkirchen. Neben dem großen Thema Klimawandel gibt vor allem die Notwendigkeit zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes in den kommenden Jahren Anlass zur Diskussion. „Wir kommen an der Frage, Flächen für alternative Energiequellen zur Verfügung zu stellen, nicht vorbei. Schon heute gibt es zahlreiche Anfragen dazu. Es wird ein spannendes Thema, für das wir die Verantwortung mittragen werden“, stimmte der Fraktionsvorsitzende Frank Bettgenhäuser die Parteimitglieder ein.

Vor einigen Jahren hatte die Windkraft die Gremien stark beschäftig, heute kommt mit einem stärkeren Druck Anträge zu Photovoltaikanlagen auf land- und forstwirtschaftlichen Flächen auf. Dieter Reifenhäuser, Ortsbürgermeister von Burglahr und Vollerwerbslandwirt, verdeutlichte an dieser Stelle anschaulich den Konflikt um fruchtbares Ackerland.

Zur klimaneutralen Energieerzeugung gibt es viele Meinungen und Perspektiven, auch innerhalb der SPD-Fraktion. Das Ergebnis ist die Forderung nach einem strukturierten Vorgehen in der Verbandsgemeinde: "Die Bundesregierung hat das Ziel 'Klimaneutralität 2045' beschlossen, damit gilt dies auch für uns im Raiffeisenland", waren sich die Sozialdemokraten einig.

Die Fraktion formulierte, was jetzt ihrer Meinung nach für eine gute Vorbereitung der Diskussion gebraucht wird: Die Unterstützung durch externen Sachverstand, die Rechnung wieviel Energie überhaupt benötigt wird, und die Analyse, wieviel klimaneutrale Energie schon jetzt über Photovoltaik, Wasserkraft oder Biogasanlagen in der Verbandsgemeinde erzeugt wird. Für das übrigbleibende Delta soll die heimische Bevölkerung gemeinsam Verantwortung übernehmen, nicht zuletzt auch durch den sparsamen Verbrauch der Energie. Selbst die Frage nach einem kommunalen Energiebetreiber sollte ernsthaft geprüft werden.


Anzeige

In einem Punkt gab es in der Fraktion große Einigkeit: Bevor weitere Grünflächen für Photovoltaik zur Verfügung gestellt werden, muss unbedingt geprüft werden, welche bereits versiegelten Flächen von Schulen, Kindergärten, Wohnhäuser oder Parkplätze sich für die Energiegewinnung eignen. Im vorauseilenden Aktionismus dürfe es jetzt keine Zufallsstandorte geben, "nur, weil jemand eine Wiese zur Verfügung stellt", schreibt die SPD in einer Pressemitteilung. Zum Schutz der heimischen Natur und Landschaft müsse gut überlegt werden, wie die klimaneutrale Energie gut und verträglich miteinander verwirklicht werden könne.

„Bevor andere Interessenvertreter die Kommunalpolitiker vor sich hertreiben, sollten wir gemeinsam über alle Faktionen jetzt selbst die Zügel in unserer VG in die Hand nehmen und planen, wie wir dieses Ziel erreichen werden“, fasste der Fraktionsvorsitzende die angeregte Diskussion zusammen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

"Auf zu neuen Ufern": Das war das Motto der Abschiedsfeier für die Schulkinder aus der katholischen Adolph Kolping Kindertagesstätte in Wissen. Mit einem Gottesdienst, einem üppigen Frühstück und viel Spiel und Spaß haben die künftigen Grundschüler ihre Kindergartenzeit beendet.


Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Man sieht sie immer mehr, die Kennzeichen mit einem „E“ am Ende, die darauf hinweisen, dass das Fahrzeug entweder teil- oder vollelektrisch unterwegs ist. Die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen weist auf attraktives Förderprogramm hin, das Unternehmen beim Einrichten von Ladestationen unterstützen kann.




Aktuelle Artikel aus Politik


Wie kann die Symbiose aus Insektenschutz und Landwirtschaft funktionieren?

Kreis Altenkirchen. "Landwirtschaft und Insektenschutz sind zwei Gebiete, die sowohl voneinander abhängig sind als auch einander ...

Nach verärgerten Briefen über geplantes Gesetz: Weeser (FDP) trifft sich mit Schützenkreis AK

Region. Die heimische Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser traf sich vor Kurzem mit Vertretern der Vereine aus dem Schützenkreis ...

Windkraftanlagen Hümmerich: Stadtrat Wissen muss erneut Einvernehmen herstellen

Wissen. Bereits der Tagesordnungspunkt hatte erheblichen Widerstand der Bürgerinitiative Hümmerich hervorgerufen. In der ...

SPD im Kreistag Altenkirchen: Wie geht es weiter beim Bioabfall?

Kreis Altenkirchen. Laut der SPD im Kreistag Altenkirchen galt es lange als gesichert, dass nur noch eine Verstromung mit ...

Vorsitz SPD-Kreistagsfraktion AK: Becker übernimmt von Hundhausen

Region. Die Veränderungen an der Fraktionsspitze wurden erforderlich, weil Andreas Hundhausen sich voll und ganz auf die ...

20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Weitere Artikel


Prämiertes Frauenensemble aus Region im Rennen um besten virtuellen Chor

Region. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die der Musikrat des Chorverbands Rheinland-Pfalz den Chören gestellt hatte: ...

Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Mudersbach. Eine Rundwanderung mit Kulturgeschichte, so könnte man den Erzquellweg beschreiben. Seit 1885 wird das wertvolle ...

Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Blaulichtunfall: Welche Rechte haben Einsatzwagen?

ALtenkirchen. Erst kürzlich wurde in Altenkirchen ein Notarztfahrzeug auf dem Weg zu einem Unfallopfer in einen Unfall verwickelt, ...

Betzdorfer Schützenfest findet nicht statt

Betzdorf. Auch in diesem Jahr wird es kein Schützenfest in Betzdorf geben. Dies verkündet die Vorsitzende des Schützenvereins, ...

Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Kreis Altenkirchen. In den Tarif-Verhandlungen zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

Werbung