Werbung

Nachricht vom 20.06.2021    

„VOR-TOUR-Bus“ in Wissen: Hoffnung pflanzen mit Landfrauen und Gartenexpertin

„Eine bessere Welt für unsere Kinder und Enkel ist pflanzbar - jetzt!“ unter diesem Motto machte nun der „VOR-TOUR-Bus der Hoffnung“ Station auf dem Marktplatz in Wissen. Organisiert von den Landfrauen-Bezirken Wissen, Hamm und Friesenhagen gab eine Gartenexpertin Tipps. Außerdem konnten sich Besucher für eine Spende Pflanzen oder Bäume aussuchen.

Die SWR-Gartenexpertin Heike Bloomgaarden vermittelte Interessierten ihr reichhaltiges Wissen. (Fotos: ma)

Wissen. Dank der mittlerweile erfolgten Lockerungen konnte nun, organisiert von den Landfrauen-Bezirken Wissen, Hamm und Friesenhagen, der „VOR-TOUR-Bus der Hoffnung“ Station auf dem Marktplatz in Wissen machen. Die „VOR-TOUR“ ist nur eine von zahlreichen Aktionen, Veranstaltungen und Aktivitäten, die sich der konkreten Hilfe für krebs- und leukämiekranke Kinder verschrieben hat und der „Tour der Hoffnung“ zuarbeitet. Inzwischen haben sich immer mehr Einzelaktionen unter dem Dach der Tour selbst zu starken und erfolgreichen Veranstaltungen entwickelt. Sie alle wollen helfen, an Krebs erkrankte und benachteiligte Kinder und ihre Familien zu unterstützen. Mittlerweile gibt es 21 verschiedene Organisationen, die Kinder unterstützen.

Im von Volker Jungbluth aus Plaidt unentgeltlich zur Verfügung gestellten Bus werden die zahlreichen von Gärtnereien gesponserten Bäume und Stauden transportiert. Die gesponserten Bäume und Pflanzen werden auf Märkten angeboten. Die Eldbeerbäume zum Beispiel dienen als Vogelfutter, im Angebot waren auch der Vogelbeerbaum und der stattliche Speierling. Der Borretsch wiederum ist eine begehrte Nahrungsquelle für die Bienen. Für eine Spende können sich die Besucher Pflanzen oder Bäume aussuchen. Der Erlös der Aktion kommt komplett der „VOR-TOUR der Hoffnung“ zugute.

Die vor Ort anwesende SWR-Gartenexpertin Heike Boomgaarden und ihr Ehemann Werner Ollig nahmen sich viel Zeit, gaben Ratschläge zur Pflege der Pflanzen und informierten die interessierten Anwesenden über den voranschreitenden Klimawandel mit zunehmender Erwärmung und extremen Wetterereignissen. „Wir brauchen zunehmend mehr Schatten“, so Ollig. Deshalb macht es Sinn, auch die Sämlinge der Bäume in die Gärten zu pflanzen.

„Prävention und helfen, das ist unser Ziel“, so Mechthild Euteneuer und Heike Boomgaarden ergänzt: „Kranke Kinder brauchen eine gesunde Umwelt. Wenn wir die schaffen, dann vermeiden wir Erkrankungen von Kindern. Es geht auch um das Enkelversprechen! Wir sind doch hier, um unseren Kindern und Enkeln eine schöne Erde weiterzugeben.“

Die Vorsitzende des Landfrauenverbands „Frischer Wind“ des Landkreises Altenkirchen Gerlinde Eschemann und die SWR-Gartenexpertin und Gartenbauingenieurin Heike Boomgaarden hatten sich beim diesjährigen, digitalen Landfrauentag kennengelernt und eine Gemeinschaftsaktion einfallen lassen. Dreimal ist Boomgaarden in diesem Jahr im Landkreis Altenkirchen unterwegs, um gemeinsam mit den Landfrauen an verschiedenen Orten für den guten Zweck zu agieren. Heike Boomgaarden ist zuständig für die Gartensprechstunde im SWR, bedient vier verschiedene Fernsehformate, unter anderem den Marktcheck, die Landesschau und das ARD-Büfett.



Neben der ebenfalls anwesenden Vorsitzenden des Landfrauen-Bezirks Wissen-Mittelhof-Katzwinkel, Mechthild Euteneuer, waren auch zahlreiche Damen des Vorstands anwesend. Der Leiter der Gartenakademie Rheinland-Pfalz, Agrar Werner Ollig, stand ebenfalls beratend zur Seite.

Leider konnte die geplante Jubiläumstour im letzten Jahr aufgrund der Pandemie nicht stattfinden. „In Coronazeiten, als wir nicht auf die Märkte konnten, sind mein Ehemann und ich durch das Land gefahren und haben Streuobstwiesen für die Gemeinden geschnitten und das dafür erhaltene Geld ist der Vor-Tour der Hoffnung zugutegekommen“, erzählt Heike Boomgaarden. Das mache viel Freude und auch Corona habe das seit zwei Jahren bestehende Projekt nicht bremsen können.

„Vor zwei Jahren haben wir uns im Rahmen des Klimawechsels überlegt, wie total wichtig es ist eine gesunde Welt zu erhalten und haben mit der Vor-Tour der Hoffnung das Projekt ‚Hoffnung pflanzen‘ ins Leben gerufen“, so Boomgarden. Die Ziele: Hoffnung für die Zukunft, Vielfalt für Insekten und Vögel, bunte Städte und Gemeinden.

Für alle, die den guten Zweck unterstützen möchten, macht der „VOR-TOUR-Bus der Hoffnung“ bald in zwei weiteren Orten im AK-Land Halt: am 25. Juni in Weyerbusch, Frankfurter Str. 8, Parkplatz des Gasthofs „Zur Post“ und am 2. Juli in Daaden (der genaue Ort wird noch bekannt gegeben) – jeweils von 16 bis 18 Uhr. (ma)

Hintergrund:

Vor rund 25 Jahren wurde die „Vor-Tour der Hoffnung“ gegründet. Der große Erfolg der „TOUR DER HOFFNUNG“ über die vielen Jahre hinweg liegt darin begründet, dass sich immer mehr Einzelaktionen unter dem Dach der Tour selbst zu starken und erfolgreichen Veranstaltungen entwickelt haben. Seitdem wurden allein durch ehrenamtliches Engagement über sechs Millionen Euro gesammelt, davon im Jahr 2019 rund 634.000 Euro und an die Vereine gegeben.

Die „VOR-TOUR“ entwickelte sich aus einer fixen Idee zweier Freunde, mit dem Rad zum Prolog der „Tour der Hoffnung“ nach Gießen anzureisen. Heute bewegt sie nicht nur weit über 100 Radler, darunter Prominente aus allen Sparten, durch die Region, sondern vor allem hohe Spendensummen. Denn mit der jährlich stattfindenden „VOR-TOUR“ des Organisationsleiters Jürgen Grünwald haben er und seine vielen Kümmerer die „TOUR DER HOFFNUNG“ die einmal im Jahr stattfindet, fest verankert. Die „VOR-TOUR“ ist nur eine von zahlreichen Aktionen, Veranstaltungen und Aktivitäten, die sich der konkreten Hilfe für krebs- und leukämiekranke Kinder verschrieben hat und der „Tour der Hoffnung“ zuarbeitet. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Neiterser Wied-Scala nutzt Zwangspause für eine Teilrenovierung

Neitersen. Auf der einen Seite steht der Frust, dass seit vielen Monaten die Projektoren ihre Arbeit nicht mehr verrichten ...

EURO 2021: Das Fußballfieber steigt nach dem Sieg gegen Portugal auch in Oberwambach

Oberwambach. Nachdem es beim ersten Spieltag (15. Juni) etwas zäh anlief, konnte es nur besser werden, wie Muli ausführte. ...

Gewitter-Nacht im Kreis AK: Einsatzkräfte im Dauereinsatz

Region. Zahlreiche Fahrbahnüberflutungen, ausgehobene Gullideckel und umgestürzte Bäume – die Nacht zum Sonntag, den 20. ...

Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Mudersbach. Eine Rundwanderung mit Kulturgeschichte, so könnte man den Erzquellweg beschreiben. Seit 1885 wird das wertvolle ...

Prämiertes Frauenensemble aus Region im Rennen um besten virtuellen Chor

Region. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die der Musikrat des Chorverbands Rheinland-Pfalz den Chören gestellt hatte: ...

Werbung