Werbung

Nachricht vom 20.06.2021    

EURO 2021: Das Fußballfieber steigt nach dem Sieg gegen Portugal auch in Oberwambach

Von Klaus Köhnen

Bereits am Dienstag, 15. Juni, hatten Michael (Muli) Müller und sein Team zum gemeinsamen Fußballvergnügen eingeladen. War es beim Start der Deutschen Mannschaft ein eher ernüchterndes Erlebnis, sollte sich dies im zweiten Spiel ändern, so waren sich alle Besucher sicher.

Jubel bei den Toren der deutschen Mannschaft. (Fotos: kkö)

Oberwambach. Nachdem es beim ersten Spieltag (15. Juni) etwas zäh anlief, konnte es nur besser werden, wie Muli ausführte. Trotz oder wegen des enttäuschenden 0:1 im ersten Spiel füllten sich die „Ränge“ im Fußballtempel Oberwambach schnell. "Wir sind ausgebucht", so Müller und seine Unterstützer freudestrahlend.

Einer der Gründe für den geringeren Besuch am Dienstag (15. Juni) sei auch der Termin des Spiels gewesen, so viele Besucher. In der Woche ist es schwierig, bis 23 Uhr zu feiern und am anderen Tag wieder zur Arbeit zu gehen. Wie man es bei Muli Müller und seinem Team kennt, war die Veranstaltung perfekt vorbereitet. Es kam am „Eingang“ kaum zu Wartezeiten. Die Besucher mussten getestet, genesen oder geimpft sein.

Bereits früh erschien dann auch die lokale „Prominenz“. Ortsbürgermeister Achim Ramseger, sowie der Kollege aus Neitersen, Horst Klein. Der VG-Bürgermeister Fred Jüngerich wollte sich das Spiel auch nicht entgehen lassen. Für Müller und seine Mitstreiter ist es, wie bei vielen seiner Kunden aus der Gastronomie, wichtig Präsenz zu zeigen. „Wir sind noch da und wagen den Neuanfang“, so das Motto. „Die vergangenen Monate waren für alle Beteiligten nicht einfach“, sagt Klaus Strüder, Vertriebsleiter für Vereine der Hachenburger Brauerei. "Solch ein Fest bietet uns und den Veranstaltern die Möglichkeit zu zeigen: Wir können wieder gemeinsam feiern!"



Die Besucher, alle in Trikot und anderen Accessoires gewandet, fieberten dem Anstoß entgegen. Beim ersten Tor der Deutschen Mannschaft, leider Abseits, brandete Jubel auf. Den Rückschlag durch das Gegentor verkrafteten die Fans genauso wie die Mannschaft. Beim Ausgleich kannte der Jubel kaum Grenzen. Die weiteren Tore wurden frenetisch gefeiert. An vielen Tischen begannen dann die Rechenspiele, wie denn der Gruppensieg erreicht werden könne. Das zweite Tor der Portugiesen sorgte kurzfristig für Zittern. Der Sieg mit 4:2 Toren war, so die Besucher, verdient und lässt alle Optionen offen.

Für Michael Müller, Klaus Strüder und auch den Geschäftsführer der Hachenburger Brauerei, Jens Geimer, steht fest, dass in diesem Jahr Großveranstaltungen nicht machbar seien. Wichtig ist es jetzt mit gebotener Vorsicht mit kleineren Veranstaltungen wieder zu beginnen. "Die Gastronomie, die Veranstaltungsbranche aber ganz besonders die Besucher brauchen das Gefühl, dass es wieder losgeht", so Geimer. "Wenn alle sich an die Regeln halten", so auch der VG-Bürgermeister, "werden wir bald wieder im größeren Rahmen feiern können." Die Party zur Europameisterschaft, versprach Müller, gehe jedenfalls weiter. Bei den Besuchern war die Zuversicht auf ein Weiterkommen der Deutschen Mannschaft zu spüren. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

"Auf zu neuen Ufern": Das war das Motto der Abschiedsfeier für die Schulkinder aus der katholischen Adolph Kolping Kindertagesstätte in Wissen. Mit einem Gottesdienst, einem üppigen Frühstück und viel Spiel und Spaß haben die künftigen Grundschüler ihre Kindergartenzeit beendet.


Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Man sieht sie immer mehr, die Kennzeichen mit einem „E“ am Ende, die darauf hinweisen, dass das Fahrzeug entweder teil- oder vollelektrisch unterwegs ist. Die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen weist auf attraktives Förderprogramm hin, das Unternehmen beim Einrichten von Ladestationen unterstützen kann.




Aktuelle Artikel aus Sport


Junge Badmintonspieler sammelten Turniererfahrung: Gera war das Ziel

Region / Gera. Anna startete als U17 Spielerin ausgeglichen mit einem Sieg und einer Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin ...

Turnier der AH Sportfreunde Schönstein: Fußballer können auch gut Tennis spielen

Kirchseifen/Schönstein. Aufgrund der Ferien und kleineren Verletzungen konnten dieses Jahr leider nur zwölf Mitglieder aktiv ...

Schützinnen des SV Wissen landeten in Tokio auf Plätzen im Mittelfeld

Wissen/Tokio. Burkhard Müller, der Schießmeister des SV Wissen, war nach eigenem Bekunden recht nervös. „Es ist eben etwas ...

Neue Gesichter im Vorstand des Fußballkreis Westerwald-Sieg

Weyerbusch/Region. Mit Wehmut schreibt der Fußballkreis Westerwald-Sieg über den letzten Kreistag gleich zu Beginn, dass ...

Badmintonminis starteten hochmotiviert in Gebhardshain

Gebhardshain. Erfreulicher Weise gab es keinerlei Abmeldungen und alle sind hochmotiviert bei der Sache. Zwar müssen sich ...

Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg

Region. Im Totengedenken erinnerte Schütz im Besonderen an den ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Norbert Fuchs aus Herdorf.

Bericht ...

Weitere Artikel


Gewitter-Nacht im Kreis AK: Einsatzkräfte im Dauereinsatz

Region. Zahlreiche Fahrbahnüberflutungen, ausgehobene Gullideckel und umgestürzte Bäume – die Nacht zum Sonntag, den 20. ...

Buchtipp: Rheinsteig von Wiesbaden nach Bonn von Jonas Bublak

Dierdorf/Welver. Wandern in der Heimat ist in und der Rheinsteig bietet eine Menge Herausforderungen und Sehenswertes. Außer ...

Die Mythen des Westerwaldes als Konzert vor Naturkulisse

Eichelhardt. „Das Rauschen der Blätter, der Wind über den Feldern und das satte Grün der Flora - All das regte mich schon ...

Neiterser Wied-Scala nutzt Zwangspause für eine Teilrenovierung

Neitersen. Auf der einen Seite steht der Frust, dass seit vielen Monaten die Projektoren ihre Arbeit nicht mehr verrichten ...

„VOR-TOUR-Bus“ in Wissen: Hoffnung pflanzen mit Landfrauen und Gartenexpertin

Wissen. Dank der mittlerweile erfolgten Lockerungen konnte nun, organisiert von den Landfrauen-Bezirken Wissen, Hamm und ...

Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Werbung