Werbung

Nachricht vom 21.06.2021    

Heller- und Struthofkreisel: Wäschenbach (CDU) unzufrieden mit Verzögerungen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach zeigt sich in einer Pressemitteilung enttäuscht über die Antwort auf eine kleine Anfrage, die er im April an das Mainzer Verkehrs-Ministerium gerichtet hatte. Thema war der derzeitige Sachstand der Planungen des Heller- und des Struthofkreisels.

Ende Dezember 2020 waren CDU-Vertreter vor Ort, um das Projekt Hellerkreisel zu erörtern. Der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Betzdorf, Johannes Behner, der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel sowie der Erste Beigeordnete der Stadt Betzdorf, Hans-Werner Werder. (Foto: Archiv/R. Vanderfuhr /Wahlkreisbüro Rüddel)

Betzdorf. „Seit Jahren haben wir dieses Thema, seit Jahren versuchen wir permanent die Verkehrssituation in Betzdorf zu entlasten und bis heute müssen wir uns immer wieder mit terminlichen Vertröstungen zufrieden geben“, so Wäschenbach, der sich auf die Aussage des ehemaligen Verkehrsministers Volker Wissing bezieht. Der FDP-Politiker konstatierte laut Wäschenbach, dass sich die Vergabe der Planungsleistungen durch Corona-bedingte Ausfälle beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez verzögert habe, die Ausschreibung der Planungsleistungen aber derzeit vorbereitet werde.

Von wann diese Aussage genau stammt, schreibt Wäschenbach nicht in seinem Pressetext – geht aber auch auf Verzögerungen beim Bau des Hellerkreisels ein. Aus der Antwort des Ministeriums gehe hervor: Die Voraussetzungen für die Umsetzung der Pläne seien noch nicht alle erfüllt. Die umfangreichen Stellungnahmen und Einwendungen würden dem LBM Diez vorliegen und dort bearbeitet werden, heißt es in der Stellungnahme aus Mainz. „Es ist gut, dass sich etwas tut, ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Planung für den Struthofkreisel, die für 2020 zugesagt war, eingehalten worden wäre“, sagt Wäschenbach, der gemeinsam mit dem CDU-Stadtverband und dem Vorsitzenden Johannes Behner hofft, dass es jetzt zügig vorangeht.



Beide Kreisel brächten einen zügigeren Verkehrsfluss, der auch ökologische Vorteile habe. Mit einhergehen müssen aus Sicht des CDU-Politikers Lärmschutzmaßnahmen, um die Anlieger zu entlasten. „Wir sind es unseren Bürgern schuldig, dass gemachte Versprechen auch eingehalten werden, es ist höchste Zeit, für unsere Region und seine Bürgerinnen und Bürger auch im Sinne der Verkehrsentlastung endlich Taten folgen zu lassen“, so Wäschenbach abschließend. (PM/Red.)


Mehr zum Thema:    Auto & Verkehr    CDU   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Ärztlicher Bereitschaftsdienst: KV erklärt im Kreisausschuss Hintergründe der Reform

Altenkirchen. Mit geballter Macht hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) am späten Montagnachmittag (25. Oktober) via Videokonferenz ...

Wissen: Pflegekammer scheidet nach wie vor die Geister

Wissen. Die Einrichtung der Pflegekammer in Rheinland-Pfalz im Jahr 2016 sorgt nach wie vor für kontroverse Diskussionen. ...

Marienstatt: Wanderung als Statement gegen Chinas Tibet-Politik

Streithausen. Bei „Fit for Tibet“ handelt es sich um eine Aktion der „Tibet Initiative Deutschland“ – einer Nichtregierungsorganisation, ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Weitere Artikel


Stadtwerke Wissen stellen Gasgeräte um

Region. Ab Montag, den 19. Juli, beginnen die Stadtwerke Wissen sukzessive damit, alle Erdgasgeräte in der Verbandsgemeinde ...

Betzdorfer "Bertha": Was sich nach dem "Brandbrief" geändert hat

Altenkirchen. Die Betzdorfer Bertha-von-Suttner-Realschule plus ist im Portfolio des Schulträgers, des Kreises Altenkirchen, ...

Deshalb besuchte Jürgen Drews das Marien-Krankenhaus Siegen

Siegen. Jürgen Drews hat eine Internet-Challenge ins Leben gerufen, um auf die dringende Notwendigkeit von Blutplasma-Spenden ...

Elf Einsätze in der letzten Woche: Feuerwehr Hamm hatte viel zu tun

Hamm /Sieg. Die Arbeitswoche begann am Montag, 14. Juni, gegen 5.40 Uhr mit dem Auslösen einer automatischen Brandmeldeanlage ...

Ein nachhaltiger Außenbereich für das Schützenhaus Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. "Es ist somit nicht nur ein nachhaltiges Fleckchen Erde geschaffen worden, sondern eine Begegnungsstätte", ...

Wie beim Schönsteiner Volksfest 1956 gefeiert wurde...

Wissen. Natürlich gab es damals schon etliche Vergnügungsmöglichkeiten auf dem Platz vor dem Festzelt. Einzelheiten kann ...

Werbung