Werbung

Nachricht vom 24.06.2021    

Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.

Der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Kirchen, Uli Merzhäuser, gratulierte Andreas Hundhausen zum neuen Amt. (Fotos: ddp)

Mudersbach. Über dieser Amtseinführung schwebte stets ein Ereignis, das Bürger und Kommunalpolitik für mehr als einen Moment in Schockstarre und tiefe Trauer versetzte: Der Tod des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Kirchen und der Gemeinde Mudersbach, Maik Köhler. Aber genauso wie der plötzliche Verlust des 44-Jährigen über der Einführung des mit deutlichem Ergebnis gewählten Nachfolgers, Andreas Hundhausen, diese besondere Sitzung in der Mudersbacher Giebelwaldhalle bestimmte, war auch stellenweise heitere Aufbruchstimmung, ausgedrückt durch manche humorvolle Bemerkung, in den Redebeiträgen zu verspüren.
Ein für viele Wegbegleiter und Bürger viel zu kurzes kommunalpolitisches Kapitel begann – ein neues wurde aufgeschlagen.

Der Ort dieser Zusammenkunft, an der unter Corona-Bedingungen Vertreter der Räte und Verwaltung teilnahmen, war denn auch passend gewählt. So erinnerte Uli Merzhäuser, der die Verwaltungsgeschäfte nach dem Tod seines Freundes als erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde bis zu diesem Abend geführt hatte, denn auch daran, dass die Giebelwaldhalle eines der zahlreichen Projekte gewesen sei, die er im Laufe seines kommunalpolitischen Engagements gemeinschaftlich auf den Weg gebracht hatte. Maik Köhler habe viele Spuren im Ort wie in der Verbandsgemeinde Kirchen hinterlassen, so Merzhäuser, der bis zur Vereidigung Hundhausens durch diese Verbandsgemeinderatssitzung führte.

Der hielt seine Rede knapp. Zum einen freue er sich, heute ins Amt eingeführt zu werden. Gleichzeitig betonte auch Hundhausen, dass mit seinem Vorgänger ein „hervorragender und beliebter“ Bürgermeister gestorben ist. „Mir persönlich ist bewusst, dass ich in große Fußstapfen trete“, gab sich der 35-Jährige, der parallel zum neuen Hauptamt weiterhin Stadtbürgermeister Kirchens bleiben wird, demütig – und gab im Anschluss einen Ausblick auf die kommunalpolitischen Herausforderungen, denen er sich als Verwaltungschef widmen will. Zwei Themen stellte Hundhausen heraus:



Erstens: „Nach dem schnellen Internet im vergangenen Jahrzehnt wird die Digitalisierung das Thema in diesem Jahrzehnt werden“, analysierte Hundhausen. Möglichst viele Leistungen sollten folglich digital angeboten werden – allerdings nicht ohne die weniger Internetaffinen zu vergessen.

Zweitens: Die Einführung von wiederkehrenden Straßenausbaubeiträgen obliegt zwar den Gemeinden, doch die Verbandsgemeinde unterstütze sie bei der Umsetzung. Das werde erhebliche personelle Ressourcen in der Verwaltung binden, so der neue Verbandsgemeinde-Bürgermeister.

Grundsätzlich betonte der Kirchener, dass ihm viel an einer guten Zusammenarbeit mit den Gemeinden liege. Hier sprach er als Stadtoberhaupt auch aus eigener Erfahrung. Wichtig sei ihm außerdem, dass „wir nach einem großen Streit wieder zusammenfinden. Das erwarten die Menschen von uns.“ (ddp)

Der Artikel über die Amtseinführung des neuen Verbandsgemeinde-Bürgermeisters wird noch ergänzt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Kurt Beck referiert in Kirchen über Gefahren für Demokratie

Kirchen. Am Dienstag, den 9. November, wird die Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler Kurt Beck als Gast begrüßen. ...

Das Desaster der Landesstraßen: Wissener Bürger erwägt, Anklage zu erheben

Wissen/Selbach. Der Künstler Ekkehard Dammann aus Wissen hat in mehreren kurzen Videosequenzen den Straßenzustand der L 289 ...

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: KV erklärt im Kreisausschuss Hintergründe der Reform

Altenkirchen. Mit geballter Macht hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) am späten Montagnachmittag (25. Oktober) via Videokonferenz ...

Wissen: Pflegekammer scheidet nach wie vor die Geister

Wissen. Die Einrichtung der Pflegekammer in Rheinland-Pfalz im Jahr 2016 sorgt nach wie vor für kontroverse Diskussionen. ...

Marienstatt: Wanderung als Statement gegen Chinas Tibet-Politik

Streithausen. Bei „Fit for Tibet“ handelt es sich um eine Aktion der „Tibet Initiative Deutschland“ – einer Nichtregierungsorganisation, ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

Weitere Artikel


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Grundschule Kirchen: Circus Rondel sorgt für glückliche Kinder

Kirchen. An der Michael-Grundschule gab es nun an zwei Tag viel Action, auch wenn kein Zelt aufgebaut war. Ob Jonglage, Akrobatik ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Zum Goldjubiläum des MGV Horhausen: Probebetrieb läuft wieder an

Horhausen. Doch das, was viele im Home Office Arbeitende feststellen, gilt auch für die Online-Proben: Es geht vieles, aber ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Werbung