Werbung

Region |


Nachricht vom 30.11.2010    

Attacke auf die RWE-Umspannwerke aufgeklärt

Zwei Männer, beide Auszubildende im Elektrohandwerk aus dem Landkreis, legten die Umspannwerke in Hamm und Wissen lahm und sorgten für einen erheblichen Stromausfall. Den Ermittlungserfolg teilte die Kripo Betzdorf mit. Als Motivation für die Tat kommen nach Erkenntnisse der Behörden intensiver Alkoholgenuss, Neugierde und Imponiergehabe in Frage. Eine gehörige Portion Dummheit kann man den beiden Tätern ohne Zweifel bescheinigen, denn für solche Straftaten drohen empfindliche Strafen und auch Regressansprüche. Nach eigenen Recherchen, die der AK-Kurier vornahm, soll einer der Täter aus dem RWE-Umfeld kommen.

Der Kripo Betzdorf gelang die Aufklärung auf die Attacke der RWE-Umspannwerke in Wissen und Hamm. Foto: Helga Wienand

Wissen/Hamm. Die Attacke auf die RWE-Umspannwerke vom 20. November in Wissen und Hamm ist aufgeklärt. Der Stromausfall am frühen Morgen, der keine technische Ursache hatte, wurde durch zwei Männer aus dem Landkreis Altenkirchen herbeigeführt. Die Kripo Betzdorf teilte mit, dass beide Männer, die entsprechend der Formulierungen der Strafverfolgung als Heranwachsende bezeichnet werden, die Taten bereits gestanden haben. Das gewaltsame Eindringen in die Umspannwerke und das Abschalten des Stromnetzes gelang den beiden Auszubildenden die im Elektrohandwerk lernen, ohne körperlichen Schaden. Als Motivation für die Tat kommt nach Ansicht der Ermittlungsbehörden Imponiergehabe, Neugier und intensiver Alkoholgenuss in Frage.
Die Schadenshöhe steht noch nicht fest, sie dürfte aber beträchtlich sein. Bislang sind rund 8000 Euro erfasst, es kann aber erheblich mehr werden. Vielleicht schützte ihre Kenntnis der jeweiligen Umspannwerke die beiden alkoholisierten Männer vor dem Tod. Fakt ist: Wer sich ohne Sachkenntnis in den Umspannwerken, wo es auch im Umfeld 100.000 Volt-Leitungen gefährlich ist, bewegt, setzt sein Leben aufs Spiel.
Recherchen des AK-Kuriers ergaben, dass es vermutlich ein Angehöriger des RWE gewesen ist, der mit einem weiteren Helfer für den Zusammenbruch der Stromversorgung sorgte.
Das Strafgesetzbuch hat für solche Eingriffe, die das öffentliche Leben unter Umständen lahm legen und gefährden, empfindliche Strafen vorgesehen.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Attacke auf die RWE-Umspannwerke aufgeklärt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Unterhaltsame Seniorenfeier im Birkener Pfarrheim

Birken-Honigsessen. Am Samstag (7. Dezember) fand ab 14 Uhr im mit Kerzen und Tannengrün weihnachtlich geschmückten Pfarrheim ...

Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Adventszauber läutet Weihnachtszeit in Willroth ein

Eingeladen hatten die Ortsgemeinde und Willrother Vereine, FC Willroth 1925 e.V. und die KG Willroth e.V. mit ihren Möhnen ...

Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Kurz vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel blicken wir zurück auf die vergangenen Monate, die wieder einmal wie ...

MusiQSpace: Eine moderne Musikschule fördert Talente

Wissen-Schönstein. Schon mit 14 Jahren übte Stefan Quast, damals noch wohnhaft in Niederfischbach, fleißig an seinen Fähigkeiten ...

Sachbeschädigung, Körperverletzung, Fahren unter Drogen

Sassenroth: Sachbeschädigung am Wochenende zwischen Freitag, 29.11., 18 Uhr, und Sonntag, 01.12.19, 9 Uhr, in Sassenroth, ...

Weitere Artikel


Rüddel informierte sich beim Pressevertrieb

Scheuerfeld. "Die gesetzlich garantierte Meinungsfreiheit und die Pressevielfalt sind unabdingbare Eigenheiten einer funktionierenden ...

Wirtschaftsförderung war Schwerpunkt beim JU-Kreistag

Kreis Altenkirchen. Zum jährlichen Kreistag traf sich die Junge Union (JU) im Kreis Altenkirchen, diesmal mit dem inhaltlichen ...

Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen

Etzbach. Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen. Auch wenn sich die Volleyball-Regionalligistinnen der SSG Etzbach gegen ...

Erholung am Arbeitsmarkt scheint dem Winter zu trotzen

Kreis Altenkirchen/Region. Wenn die Tage kürzer und kälter werden, begibt sich traditionsgemäß auch der Arbeitsmarkt in die ...

Aus Blau soll Rot werden: Angst um die Arbeitsplätze

Kreis Altenkirchen. Aus Blau soll Rot werden, statt des RWE soll ab 2011 Eon die Konzessionsverträge für das Verteilnetz ...

Bald Einsendeschluss für Kalenderrätsel

Betzdorf. Am 15. Dezember ist Einsendeschluss beim Kalenderrätsel!
Wat es dat da? So lautet die Frage auf dem 2. Blatt des ...

Werbung