Werbung

Nachricht vom 25.06.2021    

Baden mit Hund: Wo kann der Vierbeiner im Westerwald ins kühle Nass?

Von Katharina Kugelmeier

Wer seinem Hund an heißen Sommertagen eine Abkühlung gönnen möchte, hat in unserer Region einige Möglichkeiten. Gemeinsam mit dem Hund zum Schwimmen ins Wasser ist zwar nicht so einfach möglich, aber immerhin findet man die eine oder andere Badestelle für seinen vierbeinigen Freund.

Eine Abkühlung und Wasserspaß für Hunde bieten vor allem die vielen Bäche im Westerwald. Foto: Andreas Pacek

Wissen. Mit dem Hund gemeinsam ins kühle Nass, Bällchen werfen und um die Wette schwimmen. Welche Hundebesitzer finden diese Vorstellung an warmen Sommertagen nicht verlockend? Als Mensch hat man in unserer Region vielfältige Möglichkeiten, gemeinsam mit unseren vierbeinigen Freunden sieht das leider etwas anders aus. Ins Schwimm- oder Strandbad dürfen sie nicht mit und die Seen der Region sind fast alle Natur- oder Vogelschutzgebiete, in denen Baden außerhalb der ausgewiesenen Strandbäder nicht erlaubt ist – weder für Mensch, noch für Tier. Damit sich die Vierbeiner an heißen Tagen dennoch die Pfoten kühlen und Schwimmen können, haben wir mal ein paar Stellen aufgelistet, wo Hunde ins Wasser können und dürfen und die Besitzer zumindest die Füße ebenfalls abkühlen können.

Beginnen wir mit einem absoluten Highlight in der Region. Die einzige richtige Bademöglichkeit findet man in Pottum am Wiesensee. Gleich neben dem Kiosk gibt es auf der linken Seite eine „Hundeliegewiese“, wo Mensch und Tier gemeinsam einen gemütlichen Tag mit Badeeinlage für Hunde verbringen können. Da Hundebaden im Wiesensee erlaubt ist, wurde hier ein Zugang geschaffen, der einen Badetag ermöglicht.

Kleine Erfrischungen für unsere Vierbeiner sind bei einem Spaziergang an der Wied, der Nister und der Sieg an einigen Stellen möglich. Ruhige Bereiche ohne hohe Fließgeschwindigkeit und starke Strömungen bieten in Ufernähe die Möglichkeit, dem Hund eine Abkühlung zu ermöglichen. Auch die eigenen Füße können hier ein paar Schritte ins kühle Nass wagen. Da Strömungen jedoch nicht immer sichtbar sind, empfiehlt es sich, in fließenden Gewässern den Hund an einer Schleppleine ins Wasser zu lassen.

Einen richtigen Hundepark gibt es in Stahlhofen am Wiesensee. In diesem ist auch eine Bademöglichkeit für Hunde geschaffen. Der Hundepark ist allerdings nur nach vorheriger Anmeldung nutzbar. Infos zum Hundepark in Stahlhofen gibt es hier.



Vielfältige Bademöglichkeiten gibt es an den unzähligen Bächen im Westerwald. Auch wenn man hier immer individuell darauf achten sollte, dass man sich gerade in einem Bereich befindet, der durch Natur- oder Vogelschutzgebiete geschützt ist. Dort sollte man den Zugang zum Wasser nämlich meiden und auf den ausgewiesenen Wegen bleiben.
Tolle Badestellen, wenn auch gerade bei großen Hunden leider oft nur zum Abkühlen und nicht zum richtigen Schwimmen gibt es in folgenden Gebieten und Bächen:
Fockenbachtal
Mühlbachtal
Dörsbachtal
Eisenbachtal
Gelbachtal
Holbachtal
Ahrbach
Und an vielen anderen der unzähligen Bächen im Westerwald.

Von Hundebesitzern aus unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" wissen wir, dass es auch einige Stellen gibt, an denen eine kleine Pfoten-Abkühlung der Hunde zwar nicht offiziell erlaubt ist, aber geduldet wird. Hierzu gehören die Rosenheimer Lay und Stellen am Heisterberger Weiher.
In Hessen gelegen, aber sicher für viele zu erreichen, ist der Seeweiher in Mengerskirchen. Außerhalb des Strandbads ist das Baden für die Vierbeiner wohl erlaubt.

Beliebte Gassi-Runden gibt es auch an den verschiedensten Stellen am Rhein. Hier gibt es zwar größtenteils keine generellen Verbote, mit dem Hund ans Wasser zu gehen, allerdings lauern durch die oft sehr starken Strömungen sehr große Gefahren. Vor allem durch unsichtbare Unterströmungen ist der Weg ins Wasser sehr oft mehr als gefährlich und fordert auch leider jedes Jahr Todesopfer bei Mensch und Tier. Es gibt sicher Ausbuchtungen oder Seitenarme, wo die Gefahr geringer ist, aber unser Tipp: kein Risiko eingehen und aus dem Rhein draußen bleiben.


Ein schönes Booklet mit „Wäller Pfoten Pfaden“ hat die Verbandsgemeinde Montabaur in diesem Jahr neu herausgebracht. Tolle Wanderungen für Mensch und Tier, von denen einige auch eine Pfoten-Abkühlung im Wasser beinhalten. Wer möchte, kann sich das Booklet hier herunterladen.


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Westerwaldtipps    Freizeit   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.




Aktuelle Artikel aus Region


Riesenkürbis-Schätzspiel: „Ackerracker“ der Kita in Fürthen

Fürthen. Zunächst hatten die Kinder überlegt, wie man das Gewicht des Kürbisses bestimmen kann. Mit der Messlatte an der ...

Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Betzdorf. In der Pandemie-bedingt ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf“ seit über ...

Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Region. Unser Leser schreibt: „Etwas zu schrill, etwas zu radikal, etwas zu verblendet: Die Naturschutzinitiative bleibt ...

Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Hasselbach. Der Brandort befand ich im hinteren Teil eines Grundstückes hinter dem Wohngebäude. Die zuerst eintreffenden ...

EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Region. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau? Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Die Frau steht unter dem Verdacht ...

"Traumland" zu Besuch im Regionalladen Unikum in Altenkirchen

Altenkirchen. Gebrauchte Gegenstände können oft wiederverwendet und mit kleinen Handgriffen aufgewertet werden. So wird etwa ...

Weitere Artikel


Schützen laden zum Open-Air-Spektakel in Wissen

Wissen. Los geht es am Freitag, 9. Juli, mit einem Konzert der Formation „Rock’s Finest“ (vormals „RoxxBusters“) – laut Veranstalter ...

Eine Drehleiter für den Fuhrpark der Feuerwehr Hamm

Hamm/Sieg. Eigentlich sollte die gekaufte und generalüberholte Drehleiter abgeholt werden, so der Wehrleiter Heiko Grüttner ...

Gut vernetzt: Abfallwirtschaftsbetrieb verteilt Obst- und Gemüsenetze

Altenkirchen. Die Aktion soll die Bürger motivieren, beim Einkauf ein Obst- und Gemüsenetz zu benutzen und somit die Umwelt ...

Corona: Seit Mittwoch, 23. Juni, nur zwei Neuinfektionen im Kreis AK

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4779 Menschen. Die Zahl der kreisweit aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getesteten ...

Forderungen zum Tag der deutschen Buchenwälder am 25. Juni

Quirnbach. „Unsere in Vergessenheit geratenen Buchenwälder repräsentieren nicht nur unser nationales Naturerbe, sondern ein ...

Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Werbung