Werbung

Nachricht vom 30.11.2010    

Konzert bot wunderschöne Einstimmung in den Advent

Die Adventszeit ist auch die Zeit für besondere Konzerte mit festlicher Musik für die Seele und zum Innehalten in einer hektischen Zeit. Ein solches Konzert erlebten mehr als 600 Gäste beim gemeinsamen Konzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen und des Männergesangsvereins "Zufriedenheit" Köttingen in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung in Wissen. Und hier glänzten auch junge Solisten mit ihren perfekten Vorträgen.

Der junge Trompeter Felix Müller aus Hamm spielte die Soli im Ave Maria von Franz Schubert von der Kanzel aus - eine beeindruckende Leistung. Fotos. Helga Wienand

Wissen. Alle zwei Jahre findet das gemeinsame Konzert zum Advent der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen und des Männergesangsvereins "Zufriedenheit" Köttingen in der katholischen Pfarrkirche Kreuzerhöhung statt. Den ersten Advent zur Einstimmung auf die kommende Zeit mit Musik genießen – dazu hatten die Mitwirkenden eingeladen. Es gelang perfekt und ein dankbares Publikum, rund 600 Zuhörer füllten die Kirche, sparte nicht mit Applaus.
Zur Einstimmung auf das Konzert erklang „Macht hoch die Tür“ und gemeinsam mit dem Publikum wurde das berühmte Lied gesungen. Ohne Zweifel gehörten die Vorträge von Solist Thomas Bröcher ( an der Orgel begleitet von Adam Lenart) mit zu den Glanzpunkten des Konzertes. Seine Vorträge, so unter anderem das „Ave Verum“ von Mozart, oder auch „The Rose“ (Arr. Klaus Brüngel) verzauberte das Publikum. Dies gelang auch dem jungen Solisten der Stadt- und Feuerwehrkapelle Felix Müller aus Hamm. Mit der Trompete spielte er die Soli im „Ave Maria“ von Franz Schubert. Das Orchester unter der Leitung von Kapellmeister Christoph Becker sorgte für einen Querschnitt durch die festliche Musik zum Advent mit modernen Komponenten.
Der MGV „Zufriedenheit“, Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz unter dem Dirigat von Chordirektor FDB Clemens Bröcher machte seinem Titel alle Ehre. Meisterlich sang der Chor die traditionelle Literatur zum Advent aber auch Neues und Gospels. Das gesungene „Vater Unser“, nach einer Bearbeitung von Clemens Bröcher schien den Sängern auf den Leib geschrieben, wunderschön. Aber auch das berühmte „Trommellied“ von Wolfgang Lüderitz fehlte nicht. Händels „Tochter Zion“ mit Chor und Orchester führte ins Finale. Ein dankbares Publikum erhielt die gewünschten Zugaben. Ein besonderer Applaus galt auch Luisa Fischer, die junge Musikerin hatte eine etwas andere Weihnachtsgeschichte im Rahmen des Konzertes vorgelesen. Damit man den Zauber des Konzertes und des ersten Adventssonntages noch ein wenig genießen konnte, hatten fleißige Hände auf dem Kirchplatz wärmende Schwedenfeuer angezündet und Glühweinduft lag in der Luft. Da blieben viele Zuhörer und genossen das winterliche Vergnügen. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Konzert bot wunderschöne Einstimmung in den Advent

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem

Herdorf. Zu hören waren eine begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem, deren hohes Niveau den Rahmen ...

Weitere Artikel


Schüler und Lehrer freuen sich über neue Unterrichtsräume

Altenkirchen. Bei den Schülern und Lehrern in Altenkirchen herrscht große Freude. Seit dem laufenden Schuljahr kann in den ...

Zwei Tage Weihnachtsmarkt mit Programm

Wissen. Am 4. und 5. Dezember findet in Wissen der diesjährige Weihnachtsmarkt statt. Das Hüttendorf auf dem Kirchplatz lädt ...

Nikolaus kommt zum 11. Pfefferkuchenmarkt

Gebhardshain. St. Nikolaus zieht auch in diesem Jahr wieder vollbepackt durch den festlich geschmückten Ortskern in Gebhardshain. ...

Akzeptanz und Toleranz Thema beim Vorlesetag

Birnbach. Beim bundesweiten Vorlesetag gestaltete das Büchereiteam gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler ...

Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen

Etzbach. Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen. Auch wenn sich die Volleyball-Regionalligistinnen der SSG Etzbach gegen ...

Wirtschaftsförderung war Schwerpunkt beim JU-Kreistag

Kreis Altenkirchen. Zum jährlichen Kreistag traf sich die Junge Union (JU) im Kreis Altenkirchen, diesmal mit dem inhaltlichen ...

Werbung