Werbung

Nachricht vom 28.06.2021    

Wandertipp: "Marienthaler Sonnenrunde" - Rundwanderung von Marienthal bis zum "Sonnenberg"

Von Björn Schumacher

Die "Marienthaler Sonnenrunde" ist eine 10 Kilometer lange Rundwanderung vom Klosterdorf Marienthal bis zum Aussichtspunkt "Sonnenberg" mit einem tollen Blick über die Kroppacher Schweiz. Neben mehreren Sonnenuhren und schönen Aussichten gibt es unter anderem auf dem Marienthaler Kreuzweg auch noch einiges zu entdecken.

Ehemaliges Kloster Marienthal und Aussichtspunkt "Sonnenberg". Fotos: Björn Schumacher

Seelbach/Marienthal. Die “Marienthaler Sonnenrunde” ist eine selbst zusammengestellte Strecke und führt über gepflegte Teilstücke des Westerwaldsteigs, einen Großteil des Sonnenwegs mit seinen Sonnenuhren, den Marienwanderweg, den Klosterdorfweg und den Kreuzweg des ehemaligen Marienthaler Klosters.

Startpunkt ist das Klosterdorf Marienthal im Westerwald. Hier kann man zum Beispiel gut auf dem Wanderparkplatz beim ehemaligen Kloster Marienthal parken. Durch den malerischen Ort folgt man dem Westerwaldsteig (Etappe 10) Richtung Limbach. Am Waldrand trifft man auf den Lohmühlsbach und von dort geht es rechts aufwärts Richtung Racksen. Wenn man aus dem Wald hinaustritt, kann man das erste Mal die Aussicht genießen, bevor es links Richtung Racksen weitergeht. Dort trifft man an einem Rastplatz auf den Sonnenweg, dem wir dann links Richtung Dorf folgen.

In Racksen geht es rechts durch Felder bergab in Seelbach-Tal. Nach einem Waldabschnitt geht’s durch ein langes Wiesenstück bergauf zur B 256, die wir überqueren. Nach kurzer Zeit erreicht man dann den Aussichtspunkt “Sonnenberg” mit einem tollen Ausblick über die Kroppacher Schweiz.



Wir gehen nun wieder ein kleines Stück zurück und folgen dem Sonnenweg Richtung Isert. Oberhalb von Isert wandern wir am Wald entlang und genießen den Blick über das Dorf. Dann wechseln wir links auf den Marienwanderweg, der uns über schöne Feldwege an Nassen vorbei wieder zum Wald oberhalb von Marienthal führt.

Kreuzweg Marienthal

An einer großen Weggabelung im abgeholzten Waldgebiet stößt man auf den Klosterdorfweg, dem wir erst kurz links und dann rechts in den Wald folgen. Über diesen Weg landen wir bei einem großen Kreuz im Wald und somit dem Marienthaler Kreuzweg. Hier kann man die verschiedenen Stationen des Leidensweg Christi verfolgen und gelangt dann wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung – dem ehemaligen Kloster Marienthal.

Die ansässige Gastronomie lädt danach zum Verweilen ein. Ob zum Beispiel im Biergarten der Klostergastronomie Marienthal mit regionalen und frischen Gerichten, dem Haus S.E.E bei Kaffee und Kuchen oder dem Waldhotel “Unser Haus der Begegnung” mit belgischem Bier und belgischen Pommes Frites – für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein.

Art: Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Strecke: 10 km
Dauer: circa 3 Stunden
Steigung: 200 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja (Westerwaldsteig, Sonnenweg, Marienwanderweg, Klosterdorfweg)
Beschaffenheit: nicht barrierefrei und nicht kinderwagentauglich
Startpunkt: Wanderparkplatz am ehem. Franziskanerkloster Marienthal (Am Kloster 15, 57577 Marienthal)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Strecke und GPX-Daten bei Komoot

---
In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.


Mehr zum Thema:    Wandern & Spazieren im Westerwald    Freizeit    Marienthal (Westerwald)   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt – über Omikron und gefährliche Kopf-Aliens

Bei einigen schlägt das so zu, dass sie Brandanschläge auf Gesundheitsämter verüben. Ich bin über den Punkt längst hinaus, ...

Kolpingfamilie Wissen ruft zur Schuhaktion auf

Wissen. Am kommenden Wochenende können im katholischen Pfarrheim im Kirchweg in Wissen Schuhe abgegeben werden. Außerdem ...

Förderverein der BBS Wissen wählte neue Führung

Wissen. Studiendirektor Jochen Wilhelmi dankte Vollborth im Namen des Fördervereins für sein langjähriges Engagement zum ...

Sternen-Pfad im Friedwald empfängt Besucher mit besonderer Herzlichkeit

Wissen-Friesenhagen. Seit Kurzem ist zum zweiten Mal der sogenannte Sternen-Pfad im ruhig und friedvoll gelegenen Friedwald ...

Horhausener Seniorenakademie sagt vorweihnachtliche Feier ab

Horhausen. Einen besonderen Dank richten die Mitglieder des Vorbereitungskreises an Erna Heckner aus Güllesheim, die eigens ...

Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Weitere Artikel


Kreistag befürwortet einstimmig Antisemitismus-Antrag

Wissen. Die AfD ist seit der Kommunalwahl 2019 im Altenkirchener Kreistag vertreten. Waren es zunächst vier Mitglieder, halbierte ...

Parkunfälle und geklaute Poller in Wissen

Wissen. Am Freitag, 25. Juni, zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr hatte ein 18-jähriger Fahrzeugführer seinen Seat Ibiza auf ...

JUMP will Appetit auf Ausbildung anregen

Altenkirchen. „JUMP ist ein Projekt, das für alle Beteiligten neu ist. Dabei ist in den nach wie vor unsicheren Corona-Zeiten ...

Prototypen in Rekordzeit - Technologie-Institut hilft Automobilzulieferer

Wissen. Ein bekannter Hersteller von Autositzen plant die Neukonstruktion einer Rücksitzbank – eine komplexe Konstruktion ...

Die DJK Jahnschar Mudersbach wandert wieder

Region. Höhepunkt der Strecke war laut Auskunft der DJK Jahnschar Mudersbach wieder einmal die Aussichtsplattform am „Steckensteiner ...

Gruppenwanderung von "Wandern im Westerwald" bis ans Ende der Welt

Stein-Wingert. "Hinaus in die Natur und neue Wege entdecken" lautete das Motto einer geführten Wanderung, die in der Facebook-Gruppe ...

Werbung