Werbung

Nachricht vom 29.06.2021    

Fahrzeugbrand neben Familienhaus in Derschen – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Von Daniel-David Pirker

Direkt neben einem Einfamilienhaus in Derschen waren in der Montagnacht (28. Juni) zwei Autos in Flammen ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Die Familie hatte sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte in Sicherheit bringen können.

Fotos: Verbandsgemeinde-Feuerwehr Daaden-Herdorf

Derschen. Die gute Nachricht zuerst: Bei dem Brand der Pkw wurden die drei Bewohner des Gebäudes nicht verletzt und sind bei Verwandten untergekommen. Sie hatten sich in Sicherheit bringen können, bevor die Einsatzkräfte eintrafen. Und das Haus der Familie wird nur vorübergehend nicht bewohnbar sein, wie der Pressesprecher der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Daaden-Herdorf, Aaron Utsch, dem AK-Kurier im Telefonat mitteilt.

Um 23.43 Uhr war die Polizei über den Brand von Fahrzeugen direkt neben einem Einfamilienhaus in der Friedewälder Straße informiert worden. Direkt danach wurde die Feuerwehr alarmiert. Laut Utsch war der Brand von Nachbarn bemerkt worden, deren Giebelfenster durch die Hitzeeinwirkung bereits zerborsten war.

Die Ermittlungen vor Ort haben der entsprechenden Polizeimeldung zufolge ergeben, dass der Brand im Bereich eines älteren Autos ausgebrochen war und dann auf einen Carport und einen weiteren Pkw übergriff. Die 66 Einsatzkräfte der Verbandsgemeinde-Feuerwehr konnten Schlimmeres verhindern. Als sie eingetroffen waren, befanden sich die Autos bereits in Vollbrand. Das Feuer hatte laut Utsch bereits auf den Keller übergegriffen. So musste nicht nur außerhalb des Gebäudes gelöscht werden, sondern auch darin. Die Fassade des direkt an dem Carport angrenzenden Familienhauses wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die beiden Fahrzeuge sind völlig ausgebrannt, der Carport zerstört.


Anzeige

Durch den nächtlichen Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte wurde das Familienhaus von einem Vollbrand verschont und ein Übergreifen der Flammen auf andere Nachbargebäude verhindert. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz, bei dem auch das DRK mit zwölf Kräften vor Ort war, beendet. Die Brandursache ist laut der Polizei derzeit unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. (ddp/PM)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


Wissen: Übernachtung der Vorschulkinder aus Kita Villa Kunterbunt

Wissen. Mit sehr aufgeregten Kindern startete der Nachmittag ab 16.30 Uhr in der Kindertagesstätte: Los ging es mit einer ...

Besoldung von Landrat Dr. Peter Enders steigt am 1. September

Wissen. Über einen Anstieg von Löhnen und Gehältern freuen sich zunächst einmal alle, auf deren Bankkonten oder in deren ...

„Als Junge im NS-Staat“: Wissener Beiträge ab sofort erhältlich

Wissen. „Der Mensch ist geprägt von der Kontinuität des Vergessens“. Mit diesen Worten verdeutlichte Bürgermeister Berno ...

Sprayer trieben in Wissen ihr Unwesen

Wissen. „RAFO“, „53“, „Darino“ – mit diesen und weiteren „Texten“ verunstalteten am Wochenende Sprayer das Gebäude und die ...

Wäschenbach (CDU) fordert Impfangebot für über Zwölfjährige und Luftfilteranlagen in Schulen

Betzdorf. Von „massiven Gefahren für Bildung und Gesundheit der Schüler“ schreibt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete in ...

JUMP will Appetit auf Ausbildung anregen

Altenkirchen. „JUMP ist ein Projekt, das für alle Beteiligten neu ist. Dabei ist in den nach wie vor unsicheren Corona-Zeiten ...

Werbung