Werbung

Region |


Nachricht vom 01.12.2010    

Gesundheitsmanagement zahlt sich aus

Erstmals lud die Westerwald Bank ihre Mitarbeiter zu einem Gesundheitstag ein. Neben zahlreichen Informationsmöglichkeiten in Sachen Fitness, Ernährung und Prävention gab es auch Gelegenheit, unterschieldiche sportliche Angebote vor Ort auszuporbieren.

Bestens besucht war der eingerichtete Fahrsimulator der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft.

Hachenburg. Die betriebliche Gesundheitsförderung hat für viele heimische Unternehmen einen hohen Stellenwert. Dass dies so ist, demonstrierte die Westerwald Bank mit dem ersten Gesundheitstag für ihre Mitarbeiter. Am späten Nachmittag hatten die Beschäftigten der Bank Gelegenheit, sich über gesundheitliche und sportliche Angebote zu informieren und diese teilweise auszuprobieren - beispielsweise mit dem so genannten Flexi-Bar, einem etwa 1,50 langen Schwingstock, dessen Vibrationen vor allem die Tiefenmuskulatur trainiert.
Dazu hatten die Organisatoren Teile der Hachenburger Geschäftsstelle in eine Fitness-Landschaft mit Schnupperkursen und Gesundheitsmesse verwandelt, wo Mitarbeiter der Betriebskasse der R + V Versicherung, die Betriebsärzte der Bank, Experten des Sportclubs Optimum aus Hachenburg und Altenkirchen sowie die Sicherheitsbeauftragten der Bank Rede und Antwort standen.

Dabei gab es zahlreiche Informationen zu gesunder Ernährung, optimaler Fettverbrennung oder zum rückengerechten Sitzen und Arbeiten am Schreibtisch, zu Suchtprävention und Diabetes-Gefahr. Außerdem hatten die Mitarbeiter der Bank Gelegenheit, Blutzucker und Körperfett bestimmen zu lassen sowie Herz-, Lungen-, Seh- und Hörfunktionen testen zu lassen. Daneben standen Themen der Arbeitssicherheit auf dem Programm. Gut besucht war unter anderem ein Fahrsimulator der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), an dem die Reaktionsfähigkeit getestet wurde. Auf großes Interesse stieß auch der Aktionsstand zum Projekt „Mein erster Triathlon“, wo Profi-Triathlet Jens Kaiser von der RSG Montabaur und Marco Kopper, Mitarbeiter der Bank, ihre Erfahrungen aus den Trainingsvorbereitungen und der Teilnahme am Triathlon darstellten.

Gleichwohl war und ist der Gesundheitstag keine einmalige Veranstaltung. „Wir bieten schon seit etlichen Jahren Kurse für unsere Mitarbeiter an, die diese besuchen können – von der Rückenschule bis zum Nordic Walking“, erläuterte Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Bank. Zudem würden die Erfahrungen der Teilnehmer abgefragt und der aktuelle Bedarf regelmäßig ermittelt. Dadurch werde das aktive Gesundheitsmanagement verstetigt. Hösers Dank galt dem bankinternen Gesundheitszirkel, dem Dagmar Kuhl, Claudia Kohlhaas, Natascha Schäfer, Sebastian Heidrich und Personalleiter Karl-Peter Schneider angehören. Sie hatten bereits seit dem Frühjahr an der Realisierung des Gesundheitstages gearbeitet.

„Wir wollen nicht nur punktuelle Akzente setzen, sondern umfassende Ansätze für die Work-Life-Balance verfolgen“, beschrieb Personalleiter Karl-Peter Schneider die Intention des Gesundheitsmanagements. „Investitionen in die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter zahlen sich langfristig aus, und zwar für alle Beteiligten“, so die Überzeugung der Mitglieder des Gesundheitszirkels. Dazu gehören Arbeitsplatzgestaltung und Ernährung, aber ebenso sportliche oder gymnastische Angebote und Möglichkeiten zum Stressabbau.

Bereits 2009 hatten Sebastian Heidrich und Natascha Schäfer, die dem Gesundheitszirkel angehören, sowie Michaela Heinz, Marc Scheike und Marco Kopper ihre gemeinsame Diplomarbeit dem Thema „Die gesunde Bank“ gewidmet. Schon damals hatten sie hierfür die Meinung und Ansichten ihrer Kollegen aus dem gesamten Geschäftsgebiet eingeholt und etliche Anregungen für das hausinterne Gesundheits- und Fitnessangebot geben können. Auf das Feedback der Kollegen setzt auch der Gesundheitstag: Eine kleine Ideenwerkstatt sammelte sowohl Anregungen und Ideen für neue Kurse sowie die Namen möglicher neuer Übungsleiter.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Gesundheitsmanagement zahlt sich aus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis wieder leicht gestiegen

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen im Kreis Altenkirchen bei 193. Das ist laut Kreisgesundheitsamt der Stand von Freitag (30. Oktober, 13 Uhr).


Corona-Fall in Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe

In der Werkstatt der Lebenshilfe in Mittelhof-Steckenstein gibt es einen bestätigten Fall einer Corona-Infektion bei einem Beschäftigten. Vorstand, Geschäftsführung und Werkstattleitung haben sich daher am Donnerstag am frühen Abend entschieden, die Werkstatt in Mittelhof bereits zum 30. Oktober zu schließen.


Betzdorfer Polizei nach Fußballspiel in Betzdorf gefordert

Spiel und schließlich auch die Contenance verloren: Die Partie der Fußball-Kreisliga B II WW/S zwischen Ata Betzdorf und der SG Mittelhof hatte auch den Einsatz von Betzdorfer Polizisten zur Folge. Die Gäste, als Tabellenführer angereist, entschieden das Spiel auf dem Platz in Betzdorf-Bruche mit 3:2 (0:1) für sich.


Reaktionen auf Corona-Maßnahmen: „Unsinnig“ und „unverständlich“

Mit „Lockdown light“ ist das erneute Zurückfahren des öffentlichen Lebens im Vergleich zum Frühjahr, als die komplette Republik fast zu 100 Prozent still stand, überschrieben. Nichtsdestotrotz macht sich auch rund um Altenkirchen teils Frust und Unverständnis über die von oben verordneten Maßnahmen für den November breit, die helfen sollen, die Ausbreitung des Covid-19-Virus zu verlangsamen.




Aktuelle Artikel aus Region


Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Mainz/Region. Die Infektionsketten können durch Einschränkungen der Kontakte zum jetzigen Zeitpunkt wirkungsvoll unterbrochen ...

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis wieder leicht gestiegen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im März 657 Menschen positiv getestet, das sind 18 ...

Corona-Fall in Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe

Mittelhof. Das Gesundheitsamt hat für die betroffene Gruppe eine Quarantäne bis einschließlich Mittwoch, 4. November 2020, ...

Mutter getötet – Anklage gegen Mudersbacher wegen Totschlag

Mudersbach/Koblenz. Der Mann sitzt seit dem 4. August in Untersuchungshaft. In der Anklageschrift wird ihm zur Last gelegt, ...

Betzdorfer Polizei nach Fußballspiel in Betzdorf gefordert

Betzdorf. Lange Zeit sah die Mannschaft von Ata Betzdorf im Treffen gegen den Spitzenreiter der Kreisliga B II WW/S, die ...

Sozialstation: Im Herzen Niederfischbachs ist Hilfe nah

Niederfischbach. Im Herzen des Ortes, an der Konrad-Adenauer-Straße 89, sind die Mitarbeiterinnen um Pflegedienstleitung ...

Weitere Artikel


Im Altenheim St. Hildegard Plätzchen gebacken

Wissen. Bekanntlich schmeckt das Weihnachtsgebäck in der Vorweihnachtszeit am besten. Pünktlich zum 1. Adventssonntag zog ...

"Stolpersteine" werden in Wissen und Katzwinkel verlegt

Wissen. "Stolpersteine" – das sind Mahnmale des Kölner Künstlers Gunter Demnig, der sich seit einigen Jahren mit diesem ...

"Bologna"-Reformen ein Erfolg für Deutschland?

Betzdorf. "Die Bologna-Reformen sind ein Erfolg, der einheitliche europäische Hochschulraum ist da und wird immer mehr zu ...

Apothekerin Sheila Altgeld erhielt 1. Preis in Berlin

Hamm. In der Raiffeisen-Apotheke in Hamm wurde ebenso gefeiert wie im Deutschen Apothekerhaus in Berlin. Anlass war die Prämierung ...

Bodo Nöchel in den Ruhestand verabschiedet

Altenkirchen. Nach mehr als 48 Dienstjahren wurde der Leiter der Sozialabteilung bei der Kreisverwaltung Altenkirchen, Bodo ...

Freiwilligendienste bieten viele Gestaltungsräume

Kreis Altenkirchen. Zum Neujahrsempfang mit Thema und Austausch, in diesem Jahr zum elften Mal veranstaltet, kommen stets ...

Werbung