Werbung

Nachricht vom 30.06.2021    

Weitere Gruppe First Responder in der VG Hamm offiziell in Dienst gestellt

Von Klaus Köhnen

Zum DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm gehören nun drei Gruppen First Responder: Bereits seit mehreren Wochen im Einsatz sind die elf Mitglieder in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Am 29. Juni wurde diese Gruppe nun offiziell durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg in Dienst gestellt.

Volker Hammer, Dietmar Henrich, Holger Seelbach und Holger Mies freuen sich über die neue First Responder Gruppe. (Foto: KKÖ)

Hamm/Sieg. Neben den bereits seit längerer Zeit aktiven First Responder Gruppen in Altenkirchen und Flammersfeld geht die Gruppe in Hamm nun ebenfalls an den Start. In den vergangenen Wochen, so Holger Mies, der im Ortsverein Altenkirchen-Hamm auch stellvertretender Bereitschaftsleiter ist, konnten die First-Responder Hamm bereits mehrere Einsätze wahrnehmen.

Die Zeit, bis die Gruppe in das Alarmierungssystem der Leitstelle Montabaur eingepflegt werden konnte, wurde genutzt, um weitere Helfer zu qualifizieren und die Ausrüstung zu ergänzen. Mies, der für alle drei Gruppen die administrative Verantwortung übernommen hat, führte aus: „Durch ein Sponsoring Programm der Sparkasse Westerwald-Sieg wurde es möglich, weitere Gegenstände zu beschaffen. Hierzu zählen auch automatische externe Defibrillatoren (AED). Diese Geräte werden bei Herzstillstand eingesetzt und können Leben retten."

Die Führung der Gruppe im Bereich der VG Hamm liegt in den bewährten Händen von Holger Seelbach. Im Ortsverein Altenkirchen-Hamm nimmt er die Funktion des Bereitschaftsleiters wahr. Im Hauptberuf sind beide Verantwortlichen bei der Rettungswache in Altenkirchen tätig. Einige Mitglieder der drei First-Responder Gruppen sind ebenfalls im Hauptberuf im Rettungsdienst beschäftigt. Die First Responder überbrücken das sogenannte "therpiefreie Intervall" vom Notruf bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Hierdurch wird wertvolle Zeit, besonders bei Kreislaufproblemen, gewonnen.



Die First-Responder sind kein Teil des Rettungsdienstes, sondern werden als freiwillige Leistung der Verbandsgemeinden aufgestellt. Bürgermeister Dietmar Henrich stellte gemeinsam mit den Verantwortlichen des DRK-Ortsvereins fest, dass diese Leistung eine Notwendigkeit ist, um die Daseinsvorsorge zu stärken. Weiter sagte Henrich: „Die ersten Überlegungen gingen dahin, diese Aufgabe der freiwilligen Feuerwehr Hamm zu übertragen. Dies wurde aber verworfen, da die Feuerwehr bereits ausgelastet ist. So kam der Antrag des DRK gerade recht“. Dieser, so der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Volker Hammer, wurde sehr schnell und professionell beraten und durch den VG Rat befürwortet. Das, so Hammer weiter, sei beileibe nicht immer und überall so gewesen.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass die First-Responder keine Konkurrenz zum Rettungsdienst darstellen, sondern eine sinnvolle Ergänzung sind. Dies trifft besonders im ländlichen Raum zu, so Holger Mies. Teilweise sind die Strecken, die die Fahrzeuge des Rettungsdienstes zurücklegen müssen, recht lang. Da ist es bei einem Herzstillstand beruhigend, wenn wenige Minuten nach dem Alarm, der zeitgleich erfolgt, geschulte Helfer vor Ort sein können. Bürgermeister Henrich freut sich auf die gute Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm und steht bei Fragen immer zur Verfügung, wie er versicherte.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Musterhaushalt im AK-Land: Müllgebühren steigen im Jahr 2022 um 3,36 Euro

Kreis Altenkirchen. Kaum ein Aspekt des täglichen Lebens bleibt von (teils gewaltigen) Preissteigerungen verschont. Auch ...

Kita "Traumland" aus Altenkirchen übergibt Spende an Kita im Ahrtal

Altenkirchen. "Die Bilder der Flut, die im Sommer durch die Medien gingen, hatten betroffen gemacht und es sind auch Kolleginnen ...

Grundschulen Hamm und Etzbach bekommen Wolldecken vom Nikolaus

Hamm. Bevor man sich in der nächsten Ratssitzung der VG Hamm abschließend mit der Anschaffung dezentraler Lüftungsanlagen ...

Im Wald bei Flammersfeld illegal Abfall entsorgt

Flammersfeld. Die illegale Abfallentsorgung in der Gemarkung Flammersfeld war durch aufmerksame Bürger entdeckt worden. Die ...

Sperrung zwischen Mörlen und Kirburg wegen Baumfällarbeiten

Mörlen. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 18. Dezember ist die Kreisstraße 26 [K26] von Mörlen aus in Richtung Kirburg bis ...

Kirchen: Corona-Testzentrum auf Parkdeck ab Mittwoch (8. Dezember) wieder geöffnet

Kirchen. Ab Mittwoch, den 8. Dezember, werden auf dem Kirchener Parkdeck in der Lindenstraße wieder Nasenabstriche durchgeführt, ...

Weitere Artikel


Veranstaltungsreihe des Naturpark Rhein-Westerwald startet

Neuwied. In der zweiten Jahreshälfte bietet der Naturpark erstmals eine eigene Veranstaltungsreihe mit den zertifizierten ...

Westerwälder Rezepte: Rehkeulenbraten mit Dinkelnudeln, Erbsen und Aprikosen

Region. Heute präsentieren wir Ihnen ein Rezept, das sich gut für ein Festessen mit der Familie oder mit Freunden eignet. ...

Corona-Teststelle Katzwinkel ab 1. Juli geschlossen

Katzwinkel. Auf die Schließung weist der Betreiber, der DRK-Ortsverein Wissen, in einer Presseinformation hin – und betont: ...

Die Seilbahn Koblenz ist derzeit außer Betrieb

Koblenz. Die Betreiber Skyglide Event Deutschland werden Sie jedoch über die aktuelle Situation und den voraussichtlichen ...

Kalenderverkauf für den Kindergarten bringt 400 Euro

Gebhardshain. Weller (Pilot) und Dücker (Fotograf) überreichten den symbolischen Scheck, coronabedingt in kleinem Rahmen, ...

Bundestagskandidaten stellen sich DGB-Fragen im Kulturwerk Wissen

Region. Diese Kandidaten haben zugesagt: Erwin Rüddel (CDU), Martin Diedenhofen (SPD), Kevin Lenz (Bündnis 90/Die Grünen), ...

Werbung