Werbung

Nachricht vom 02.12.2010    

Kindergarten "Talerwald" bei der Feuerwehr Hamm

Einen Besuch statteten jetzt einige Kindergartenkinder des Kindergartens "Talerwald" aus Windeck-Opperzau der Feuerwehr in Hamm ab. Dabei erfuhren nicht nur die Kleinen jede Menge über die Arbeit der Feuerwehr.

In der Atemschutzwerkstatt wurde gezeigt, wie die frische Luft in die Flaschen gefüllt wird und warum Feuerwehrleute mit diesen Geräten in ein brennendes Haus gehen können. Fotos: Alexander Müller

Hamm. Kürzlich besuchten einige Kinder des Kindergartens "Talerwald" aus Windeck-Opperzau die Hammer Feuerwehr. Jörg Schumacher begrüßte die kleinen Gäste samt Eltern und Erzieherinnen im Schulungsraum und erklärte Grundsätzliches rund um das Thema Feuerwehr. Danach ging es in die Fahrzeughalle, um die großen und auch kleinen Feuerwehrautos unter die Lupe zu nehmen. Besonders bestaunt wurde die lange "Schlauchbadewanne", in der schmutzige Schläuche gereinigt werden können, bevor sie zum Trocknen in den Schlauchturm gehangen werden.
In der Funkeinsatzzentrale fragte Schumacher die Kinder welche Telefonnummer sie wählen müssen, wenn es brennt? Fast einstimmig war "112" zu hören. Zum Ende des Besuchs wollten die Kinder noch wissen, warum die Feuerwehrleute bei Bränden immer solche Flaschen auf dem Rücken tragen und eine Maske anziehen, die so komisch aussieht? Um sich vor dem giftigen Brandrauch zu schützen, begründete Schumacher das Tragen der Atemschutzausrüstung. Er konnte den Kindern veranschaulichen, wie die Luft in die Flaschen gefüllt wird und wie diese dann den Feuerwehrmann in einem brennenden und verqualmten Bereich mit frischer Luft versorgt. (am)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Kindergarten "Talerwald" bei der Feuerwehr Hamm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


Reservisten erhielten Wappen des Landkreises

Betzdorf/Wissen. Da freuten sich die Mitglieder der Reservistenkameradschaft (RK) Wisserland und ihrer Ortsverbände, als ...

Kirchens U14-Faustballer setzen erstes Ausrufezeichen

Kirchen. Am letzten Novemberwochenende stieg die U 14 - Jugend des VfL Kirchen in die Meisterschaft der Verbandsliga des ...

Sechs Jugendliche haben Jugendflamme III bestanden

Flammersfeld. Kürzlich stellten sich 6 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Flammersfeld zur Abnahme der Jugendflamme Stufe III. ...

"Bologna"-Reformen ein Erfolg für Deutschland?

Betzdorf. "Die Bologna-Reformen sind ein Erfolg, der einheitliche europäische Hochschulraum ist da und wird immer mehr zu ...

"Stolpersteine" werden in Wissen und Katzwinkel verlegt

Wissen. "Stolpersteine" – das sind Mahnmale des Kölner Künstlers Gunter Demnig, der sich seit einigen Jahren mit diesem ...

Im Altenheim St. Hildegard Plätzchen gebacken

Wissen. Bekanntlich schmeckt das Weihnachtsgebäck in der Vorweihnachtszeit am besten. Pünktlich zum 1. Adventssonntag zog ...

Werbung