Werbung

Nachricht vom 30.06.2021    

Römerwelt Rheinbrohl - ein Ausflugsziel für Groß und Klein

Von Helmi Tischler-Venter

Die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ zeigt der Welt, was die Region Westerwald so schön und einzigartig macht. Vorständin Sandra Köster wirbt zurzeit für Ausflugsziele für Familien und Urlauber in der Region.

Die Römerwelt in Rheinbrohl. Fotos: Wolfgang Tischler

Rheinbrohl. Sandra Köster und Myriam Hatzmann, Büromanagerin der Geschäftsstelle in Dierdorf besuchten mit Landrat Achim Hallerbach das Erlebnismuseum und Limesinformationszentrum. Hallerbach freut sich über die Römerwelt als zentralen Baustein für den Tourismus und Ausflüge in der Sommerzeit. Auch Verbandsbürgermeister Jan Ermtraud freut sich über eine solch herausragende Attraktion in seiner Verbandsgemeinde Bad Hönningen. Sie passe hervorragend in den Trend des Wandertourismus, der durch drei Premium-Wanderwege gefördert werde. Durch die Pandemie werde mehr Urlaub im Inland geplant und die Römerwelt rege durch ständige Neuerungen und Veranstaltungs-Highlights zu Mehrfach-Besuchen an.

Für das attraktive Programm ist seit November 2019 Geschäftsführer Frank Wiesenberg mit seinem kleinen, aber sehr guten Team zuständig. Wiesenberg kennt das Museum seit dessen Gründung, er hat neue Ideen für Projekte und Verbindungen eingebracht. Im letzten Jahr gelang eine inoffizielle Saisoneröffnung zu den eigentlich für den 16./17. Mai 2020 geplanten Römer-Tagen, die aufgrund der Corona-Präventionsmaßnahmen abgesagt werden mussten, mit einer kleinen Sonderaktion zu den Themen antiker Ofenbau und römische Glasperlenherstellung. Wiesenberg ist Experte für experimentalarchäologische und archäotechnische Projekte, speziell für Römische Glasöfen.

Als im letzten Jahr die gesamten Gruppenbuchungen von heute auf morgen wegbrachen, wurde der Einkommensausfall durch kleinere Veranstaltungen mit einem gut funktionierenden Hygieneplan weitgehend kompensiert. Dem Trend zum Individualtourismus kam das entgegen. In diesem Jahr laufen die Anfragen wieder ganz anders, es gibt tendenziell weniger Einzelbuchungen und wieder mehr Schulanfragen. Wobei nach Wiesenbergs Erfahrung die Schülergruppen meist aus der Region kommen und der Transport ein Problem für die Schulen darstellt. Sandra Köster wies darauf hin, dass die Initiative „Wir Westerwälder“ außerschulische Lernorte in der Region sammelt.

Die im vergangenen Jahr praktizierte Zusammenarbeit mit Kollegen aus anderen Institutionen soll weiter praktiziert werden, zum Beispiel war ein Kollege aus Chemnitz am Handwerkerwochenende für Münzprägung zuständig.



Am kommenden Wochenende findet historisches Bogenschießen statt, demnächst auch ein Bogenbau-Workshop. Im Fundus des Museums befinden sich Bogen-Nachbauten aus Ungarn von skudischen Reiterbögen der Zeit um 600 vor Christus, die vom Typus zu den Römern passen würden und andere historische Nachbauten bis hin zur Moderne.

Durch den Expansionskurs in den letzten Jahren erhielt das Museum eine tolle Infrastruktur, die aber deutliche Anstrengungen der Instandhaltung erfordert. So ist neues hölzernes Spielgerät nötig. Der Baukran geht demnächst wieder in Betrieb mit Tuffstein, den der Geschäftsführer aus der Villa Rustica in Bornheim erhielt. Die Brunnensteine, die in zwölf Metern Tiefe gefunden wurden, dienen zur einen Hälfte als Kranmaterial, zur anderen Hälfte als brunnenförmiger Blumenkübel.

Der im Bau befindliche Anbau mit Seminarraum soll Mitte August fertig sein. Die Limes-Cicerones, bei denen ein Generationswechsel in Sicht ist, benötigen Fortbildungsangebote, die im Informationszentrum Rheinbrohl angeboten werden. Auch die Zusammenarbeit mit den „Freunden des Limes“ bietet Perspektiven, etwa das Angehen des Themas „Rhein als Naturgrenze des niedergermanischen Limes".

Die Römerwelt liegt am „caput limitis“, das bedeutet „Beginn des Limes“. Der Obergermanisch-Raetische Limes gehört zum UNESCO Welterbe. Der ehemalige Grenzwall zwischen dem Römischen Reich und dem Freien Germanien beginnt in Rheinbrohl und führt bis zur Donau.

Das Erlebnismuseum bietet eine interaktive Ausstellung mit Einkleide-Station, Thementage: zum Beispiel antikes Handwerk wie Schmiede- und Steinmetzkunst oder Brotbacken, Erlebnisführungen, spannende Workshops für Kinder, Angebote für Kindergeburtstage, Tagungen und Trauungen und ein attraktives Außengelände mit Spielplatz. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Römerwelt. (htv)


Mehr bei "Verliebt in den Westerwald": Römerwelt Rheinbrohl - ein Ausflugsziel für Groß und Klein


Mehr zum Thema:    Regionale Erzeuger    Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele im Westerwald    Freizeit   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sternsinger-Aktion 2022 in Flammersfeld: Segen gebracht

Flammersfeld. In den nächsten Wochen ziehen immer wieder kleine Gruppe von Sternsinger durch die Ortsgemeinde, verteilen ...

IHK-Regionalbeirat für den Landkreis Altenkirchen freut sich auf die nächste Amtszeit

Altenkirchen. Die wiedergewählte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing benannte in der konstituierenden Sitzung der Vollversammlung ...

Neues Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte bei der Kreisvolkshochschule

Region. „Gerade im Berufsfeld der Kinderbetreuung, das durch gesellschaftliche und rechtliche Veränderungen einer ständigen ...

Corona im AK-Land: 70 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Altenkirchen. Als geheilt gelten 8274 Menschen. Die für die Corona-Schutzmaßnahmen relevante landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ...

Wohnung durchsucht: Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz?

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Das Ermittlungsverfahren ist bei der Staatsanwaltschaft Koblenz anhängig und wird von der Polizeiinspektion ...

Verwaltung und Gewerbetreibende: Gemeinsame Impfaktion bei Muli in Oberwambach

Oberwambach. Die Möglichkeit zur Impfung wurde, so die Verantwortlichen, gerne angenommen. Am Samstag wurden rund 650 Dosen ...

Weitere Artikel


"Das innere Kind lieben lernen": Kurs wird fortgesetzt

Altenkirchen. Der Kurs bietet den Teilnehmenden in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen über ...

Digitale Messe: Job-Chancen mit Weiterbildung steigern

Neuwied. Einen Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten und hilfreiche Tipps bietet die Digitale Weiterbildungsmesse ...

Parkunfall und Trunkenheitsfahrt in Wissen

Wissen. Am Dienstag, 29. Juni, gegen 16.20 Uhr, parkte eine 20-Jährige mit ihrem VW Golf rückwärts aus einer Parkbox auf ...

Zum Spatenstich Baugenehmigung übergeben

Eichelhardt. Die MSA GmbH entwickelt und produziert Sondermaschinen und Vorrichtungen für die Industrie. Häufig handelt es ...

Freifunk im Kreis Altenkirchen unterstützen

Altenkirchen. "Zudem sind der Aufbau und Betrieb von Freifunk-Netzen besonders kostengünstig, da sie durch digitales bürgerschaftliches ...

Kindertagesstätte St. Elisabeth in Birken-Honigsessen freut sich über Spende

Birken-Honigsessen. „Eine richtig tolle Spende“ freut sich die Leiterin der Kindertagesstätte (Kita) St. Elisabeth aus Birken-Honigsessen ...

Werbung