Werbung

Nachricht vom 02.12.2010    

Kirchens U14-Faustballer setzen erstes Ausrufezeichen

Ein erstes Ausrufezeichen hat die Kirchener U14-Faustballmannschaft gleich am ersten Spieltag gesetzt und die Tabellenführung in der Verbandsliga Mittelrhein übernommen.

Kirchen. Am letzten Novemberwochenende stieg die U 14 - Jugend des VfL Kirchen in die Meisterschaft der Verbandsliga des Turnverbandes Mittelrhein ein. Und was die Zuschauer in der Molzberghalle, besonders von der heimischen Jugend, zu sehen bekamen, war nicht nur aller Ehren wert, sondern hätte auch eigentlich noch mehr Zuschauer verdient gehabt.

Der VfL Kirchen tritt in diesem Jahr mit zwei Mannschaften der Jugend bis 14 Jahre in der Meisterschaft an. Diese Mannschaften sind mit Ihrer zweiten Garnitur ausschliesslich mit jungen Spielern besetzt, die zum Teil noch mehrere Saisons in der Klasse U 12 antreten können. Die erste Mannschaft setzt sich aus Spielern zusammen, die schon mehrere Saisons in dieser Klasse spielen, dennoch aber noch lange nicht altersbedingt zu den Älteren in der Meisterschaft zählen.
Die Zielvorgabe von Trainer Sören Ebel, der am gleichen Wochenende mit der Bundesligemannschaft vier Punkte in Offenburg holte, war die Umsetztung  neu erarbeiteter taktischer Varianten und die Durchsetzung des eigenen Spiels bei jedem anstehenden Gegner. Die zweite Mannschaft hatte die Aufgabe, keinen Gegner zu weit entkommen zu lassen und der vorraussichtlichen körperlichen Überlegenheit der Gegner Mut und Einsatzwille entgegenzusetzen.

Das gelang den Spieler um Kapitän Florian Brauer (Lilly Schuh, Anna Rommersbach, Anton Schroeter, Florian Schneider) besonders im letzten Spiel des Tages gut, in dem sie die Mannschaft des TV Dörnberg, durchschnittlich alle um mindestens ein Jahr älter und einen Kopf grösser, am Rande einer Niederlage hatten. Dennoch ging dieses Spiel, wie auch die Partien gegen Wasenbach und die eigene erste Mannschaft verloren. Erläuternd zu diesen Niederlagen muss allerdings hinzugefügt werden, dass dieser
Mannschaft am Wochenende 3 Stammspieler durch Krankheit fehlten.
Ohne große prophetische Fähigkeiten zu haben, bleibt aber nach diesem Spieltag festzuhalten, dass diese Mannschaft, betreut von Paulina Pfeifer und Paul Schroeter, in der laufenden Runde ihre Reaktion zeigen wird und noch das ein oder andere Spiel für sich entscheiden wird, wenn alle Mann an Bord sind.
Sicher ist es nicht so leicht wie in der jüngeren U12 -Spielklasse, in der die Mannschaft zur Zeit nach
Belieben agiert und führt, trotzdem aber haben die jungen Spieler die Herausforderungen angenommen.

Wie man dann auftreten kann, wenn man sich an die schnelleren Spielzüge und das leistungsstärkere Umfeld  gewöhnt hat, sollte die erste Mannschaft zeigen. Vor der Saison nicht unbedingt als Topfavorit eingestuft, zeigten die Spieler in allen Spielen des Tages eine durch das intensive Training erreichte taktische und spielerische Qualität, die es keinem Gegner ermöglichte, auch nur in Schlagweite der Mannschaft zu kommen. Es waren sowohl Spielzüge als auch taktische Verhaltensmuster zu erkennen, die auf konsequente Schulung  hin zu hochchklassigen Faustballsport in den nächsten Jahren führen wird. Zu jeder Zeit der ersten Meisterschaftsspiele konnten die Zuschauer den Eindruck
gewinnen, dass die Spieler Robert Pfeifer, Nils Imhäuser, Lukas Halbe, Jan Brendebach und Robin Schuh auf jede Aufgabe der Gegner nicht nur eine Antwort hatten,sondern auch jederzeit zulegen konnten.
Die Auftaktgegner Weisel ( 11:6/11:5) und Wasenbach (11:8/11:6), die als Mitkonkurenten um den Meistertitel gehandelt wurden, wurden mit jeweils 2:0 Sätzen geschlagen. Die eigene zweite Mannschaft verlor ebenfalls ihr Auftaktspiel gegen die erste Garnitur. Resümiernd bleibt nach diesem Spieltag festzuhalten, dass das intensive Training der vergangenen Monate deutliche Früchte trägt, alle Vorgaben des Trainers ungesetzt wurden und die U14-Mannschaft in der Meisterschaft da einsteigt, wo die Kirchener U12-Mannschaft bereits vorgelegt hat, auf dem ersten
Tabellenplatz der Verbandsliga. (Markus Brendebach)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirchens U14-Faustballer setzen erstes Ausrufezeichen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.


Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Time to say Goodbye (Zeit Auf Wiedersehen zu sagen): Der Abschied zieht sich wie ein roter Faden durch diesen späten Nachmittag und wirft seinen Schatten nicht nur auf Menschen, sondern auch auf eine Kommune, die in dieser Konstellation seit dem 7. November 1970 auf dieser Erde weilt und am 31. Dezember zu Grabe getragen wird. In der allerletzten Sitzung des Verbandsgemeinderates Altenkirchen am Donnerstag (12. Dezember) bestimmt über weite Strecken ein Lebewohl die Zusammenkunft.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Mit Spaß und Spiel in die Weihnachtszeit

Altenkirchen. Möglich gemacht hatten das Zusammentreffen die Jugendwarte des Tennisvorstandes, Andrej Schalk und Petra Hirsch ...

Nikolaus besuchte die Schützenjugend Leuzbach-Bergenhausen

Leuzbach-Bergenhausen. Mit zwei Tagen Verspätung fand der Nikolaus den Weg ins Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen. ...

Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

Scheuerfelder Narren haben neues Oberhaupt

Scheuerfeld. Zuerst hieß es Abschied nehmen von Prinzessin Tanja III. und Prinz Tom I. sowie Kinderprinz Marlon I., die sich ...

Weihnachtliche Klänge in der Volksbank Daaden eG

Daaden. Jedes Jahr erfreut sich eine wachsende Zuhörerzahl stimmungsvollen Weihnachtsliedern in angenehmer Atmosphäre bei ...

Wurstessen mit großer Tombola beim Schützenverein

Katzwinkel. Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch die 1. Vorsitzende Silke Weber, die sich sehr freute an diesem Abend wieder ...

Weitere Artikel


Sechs Jugendliche haben Jugendflamme III bestanden

Flammersfeld. Kürzlich stellten sich 6 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Flammersfeld zur Abnahme der Jugendflamme Stufe III. ...

Schwan: Mit Netzübernahme muss Strompreis nicht steigen

Kreis Altenkirchen. Derzeit wird im Kreis Altenkirchen eine heftige Diskussion um den Abschluss der künftigen Stromkonzessionsverträge ...

Nächtlicher Lkw-Unfall sorgte für Großeinsatz der Feuerwehr

Wissen. Ein Lkw-Unfall auf der L 278 (Morsbacher Straße), Gemarkung Niederstenhof sorgte für einen stundenlangen Einsatz ...

Reservisten erhielten Wappen des Landkreises

Betzdorf/Wissen. Da freuten sich die Mitglieder der Reservistenkameradschaft (RK) Wisserland und ihrer Ortsverbände, als ...

Kindergarten "Talerwald" bei der Feuerwehr Hamm

Hamm. Kürzlich besuchten einige Kinder des Kindergartens "Talerwald" aus Windeck-Opperzau die Hammer Feuerwehr. Jörg Schumacher ...

"Bologna"-Reformen ein Erfolg für Deutschland?

Betzdorf. "Die Bologna-Reformen sind ein Erfolg, der einheitliche europäische Hochschulraum ist da und wird immer mehr zu ...

Werbung