Werbung

Nachricht vom 02.07.2021    

Eine besondere Attraktion: Waldschwimmbad Thalhausermühle

Von Helmi Tischler-Venter

Das Waldschwimmbad in Hamm/Sieg ist das größte Naturbad der Region, das außer viel Platz und sauberem Wasser eine Menge Spaß und Abenteuer bietet. Landrat Dr. Peter Enders und Vorständin Sandra Köster von der Regionalinitiative „Wir Westerwälder“ besuchten die einzigartige Freizeiteinrichtung im Seelbachtal.

Fotos: Helmi Tischler-Venter und Wolfgang Tischler

Hamm/Sieg. Der erste Eindruck beim Betreten des idyllisch gelegenen Schwimmbadgeländes ist der frische Duft der Natur. Das Wasser wird nicht gechlort und ist daher sehr hautfreundlich. Das Becken wird mit Wasser aus dem Seelbach und dem Marienthaler Stollen gespeist und durch eine Filteranlage gereinigt. 16.000 Quadratmeter Wasserfläche, unterteilt in Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich, bieten nicht nur Platz für viele Schwimmer, die sich nicht in die Quere kommen, sondern lassen auch Raum für Luftmatratzen und aufblasbare Wassertiere. Kleine und große Wasserratten finden auf einer Riesenrutsche und zwei Sprungtürmen - ein Meter und drei Meter hoch - Spaß und Action.

Ein Blickfang mitten im Becken, das als Naturbad einen Kiesboden hat, ist eine Fontäne, die aus der Grube Dortmund bei Hümmerich über Verrohrung mit einem Druck von fast drei Bar gespeist wird. Wenn der Schieber ganz aufgezogen wird, springt das Wasser 25 Meter hoch.

Das optische Highlight und gleichzeitig die größte sportliche Herausforderung ist der im Winter neu erstellte sieben Meter hohe, über die Wasserfläche gebogene Kletterturm aus Metallgitter, der mehr Aufsicht erfordert, aber schon das Zugucken bei den Kletterversuchen spannend macht. Die besten Kletterer kamen bisher auf etwas mehr als vier Meter, bevor die Schwerkraft gewann und sie in das 3,50 Meter tiefe Wasser fielen.

Am Samstag, dem 19. Juni wurde das Bad mit Besucherrekord eröffnet. Nach dem Corona-Hygienekonzept können 800 Leute gleichzeitig hinein. Verbandsbürgermeister Dietmar Henrich ist stolz auf das Aushängeschild seiner Gemeinde, das mit viel Liebe durch die DLRG unterstützt wird. In den letzten drei Jahren wurde das Bad weiter aufgewertet durch eine behutsame Sanierung des Umkleide- und Cafeteria-Bereichs. Weiterentwicklungen sind im Hinblick auf Tourismus und Freizeitangebote für heimatliche Besucher geplant. Im Konzept sind ein Beachvolleyballfeld, ein Wohnmobilstellplatz und Adventure-Golf. Letzteres ist eine Mini-Golf ähnliche Anlage, deren kurze Kunstrasen-Strecken sich der Bodenbeschaffenheit anpassen. In der Überlegung ist eine Verlegung des Kiosks an den Eingang, damit Wanderer und Biker diesen ohne Eintrittsgebühr von außen nutzen können.



Auf 15.000 Quadratmetern Liegewiesen können die Gäste mit viel Abstand entspannen. Der Borkenkäfer hat den angrenzenden Wald zu Fall gebracht, dafür gelangt mehr Sonnenlicht in das Gelände. Der gesamte Platz macht einen gepflegten und großzügigen Eindruck.

Der Stolz des Seelbacher Ortsbürgermeisters Wolfgang Schumacher ist das Naturcamp „Alte Wiese“ hinter dem Bad in der Seelbach-Aue. Am Schwimmbad-Ende wurde ein blitzsauberes neues Sanitärhäuschen errichtet, das von Schwimmbadbesuchern und Campern beidseitig nutzbar ist. Originelle Campingfässer, Tipis und sogenannte Hobbit-Homes können gemietet werden. Die Fässer und Hobbit-Homes sind für jeweils zwei Personen als gemütliche Unterkunft konzipiert, in die vier Tipis passen 12 bis 15 Kinder. Die Unterkünfte sind bis Ende August an den Wochenenden ausgebucht. Schumacher ist mit der Belegung ganz zufrieden. Man kann auch ein eigenes Zelt aufstellen.

Die Idee zum Naturcamp entstand durch die Kinder- und Jugendarbeit des Ehepaars Schumacher. Zunächst dachten sie an Bauwagen, denn die „Zimmer“ sollten zum Projekt Naturschwimmbad passen. Der zertifizierte Waldpädagoge hat die Anlage mit einem Grillpavillon, einer Blühwiese und einer Feuerwehrzufahrt mit Parkplatz komplettiert. Die Karten für das Schwimmbad müssen im Voraus gebucht werden, denn die Benutzung des Naturcamps ist mit dem Bad verbunden, dessen Wasserfläche aus Sicherheitsgründen nach 20 Uhr gesperrt ist. Informationen und Buchungen hier.

Landrat Enders zeigte sich sehr beeindruckt von der gesamten Anlage und beschloss spontan, mit Enkeln wiederzukommen. Auch Sandra Köster stellte fest, dass viele attraktive Ziele für den Urlaub zu Hause noch unbekannt sind.

Entnehmen Sie Informationen zu den Öffnungszeiten des Waldschwimmbads Thalhausermühle auf der Homepage. (htv)


Mehr zum Thema:    Regionale Erzeuger    Westerwaldtipps   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Schützenfest bei „#mulidaheim“: In Oberwambach treffen sich die Schützen der Region

Auf dem Firmengelände von „Getränke Müller“ in Oberwambach beginnt am Sonntag, 31. Oktober, ab 12 Uhr ein Schützenfest im beheizten Festzelt. Hierzu sind alle Schützenvereine aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld und den umliegenden Ortschaften eingeladen. Und auch über das Kommen der sonstigen Bevölkerung freuen sich die Veranstalter.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.




Aktuelle Artikel aus Region


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Riesenkürbis-Schätzspiel: „Ackerracker“ der Kita in Fürthen

Fürthen. Zunächst hatten die Kinder überlegt, wie man das Gewicht des Kürbisses bestimmen kann. Mit der Messlatte an der ...

Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Betzdorf. In der Pandemie-bedingt ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf“ seit über ...

Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Region. Unser Leser schreibt: „Etwas zu schrill, etwas zu radikal, etwas zu verblendet: Die Naturschutzinitiative bleibt ...

Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Hasselbach. Der Brandort befand ich im hinteren Teil eines Grundstückes hinter dem Wohngebäude. Die zuerst eintreffenden ...

EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Region. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau? Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Die Frau steht unter dem Verdacht ...

Weitere Artikel


Stadtwerke Wissen bauen Erdgasnetz in Selbach aus

Selbach. In Abhängigkeit der Straßenausbaumaßnahmen der Ortsgemeinde Selbach werden die Stadtwerke in der Schulstraße von ...

Die Hachenburger Erlebnis-Brauerei öffnet endlich wieder

Hachenburg. Sarah Schorge, die Leiterin der Erlebnisbrauerei erläuterte den Gästen die Neuerungen und Attraktionen, die nach ...

Wandern um den Stöffel-Park: Aussichtsreiche IVV-Rundtour im Westerwald

Enspel. Wer den Stöffel-Park von allen Seiten betrachten möchte, kann dies über den 10 Kilometer langen IVV-Wanderweg „Rund ...

"Die Ortsumgehung Willroth duldet keinen Aufschub mehr!"

Willroth. Die Ortsdurchfahrt Willroth wird zurzeit täglich im 24-Stunden-Zeitraum von zirka 12.100 Kraftfahrzeugen befahren. ...

„Tag des Talents“ in Westerburg

Westerburg. Für den Fußballkreis Westerwald-Sieg fand im Schulstadion Westerburg der „Tag des Talents″ für den Jahrgang ...

IHK: Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Dazu bietet das Starterzentrum der IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur Einzelgespräche mit einem Steuerberater ...

Werbung