Werbung

Nachricht vom 05.07.2021    

Kreis kann den Sport nur auf ganz niedrigem Niveau fördern

Der Kreis Altenkirchen darf den Sport vor Ort nicht so fördern, wie er vielleicht gerne möchte. Die Kürzungen der Zuschüsse, im Haushaltkonsolidierungskonzept festgeschrieben, gehen auf die schlechte finanzielle Lage im vergangenen Jahr zurück.

Das Schützenhaus in Altenkirchen-Leuzbach war der Treffpunkt für die Mitglieder des Sportausschusses des Kreistages. (Foto: vh)

Altenkirchen-Leuzbach. Bedienen wir uns der Sportsprache: Die Rote Karte, die die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) dem Kreis Altenkirchen wegen dessen ungemein schwieriger Haushaltslage „unter die Nase gehalten hat“, spüren auch die Vereine, die sich dem Tätigkeitsbereich Leibeserziehungen verschrieben haben, massiv. Das Geld für Zuwendungen sitzt im Kreishaus bei weitem nicht mehr so locker wie noch vor wenigen Jahren. Im Haushaltskonsolidierungskonzept ist klar definiert, was finanziell zu tun und zu lassen ist. „Solange Etats nicht solide aufgestellt und nicht genügend finanzielle Mittel vorhanden sind, so lange können Projekte nicht gefördert werden“, machte Erster Kreisbeigeordneter Tobias Gehardus in der Sitzung des Sportausschusses des Kreistages Altenkirchen am Montagnachmittag (5. Juli) im Schützenhaus in Altenkirchen-Leuzbach deutlich. Es höre sich abgedroschen an, „aber Kleinvieh macht an dieser Stelle auch Mist“, ergänzte er und ließ sich vom Gremium das einstimmige Okay für die Unterstützung des Einbaus einer digitalen Messeinrichtung am KK-Stand im Schützenhaus Altenkirchen und das für die Sanierung der Eindeckung auf dem Schießstand im Schützenhaus Brachbach geben.

Zwei einstimmige Voten
In die Kreisstadt fließen 3.200 Euro (errechnet auf Basis der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von 25.079 Euro), nach Brachbach 4.600 Euro (zuwendungsfähige Kosten 36.516 Euro). Der Sportbund Rheinland steuert 8.800 beziehungsweise 12.800 Euro bei. Mit weiteren Bitten um finanzielle Unterstützung für kleinere Maßnahmen (unter 75.000 Euro) wurde der Kreis im laufenden Jahr nicht behelligt. Gerhardus und Sachbearbeiter Julian Schröder machten auch die Corona-Pandemie dafür verantwortlich. Projekte, die im kommenden Jahr umgesetzt werden sollen und auf monetäre Zuwendung hoffen, müssen bis zum 1. September angemeldet werden. „Dann sind es gewiss mehr Anträge“, berichtete Schröder über eine sich bereits jetzt abzeichnende Steigerung.

Prioritätenliste verabschiedet
Einstimmige Klarheit herrschte ebenfalls, wie sich die Prioritätenliste für Projekte darstellt, die der Kreis gen Mainz für mögliche Landeszuweisungen melden muss. An erster Stelle steht die Generalsanierung des Sportplatzes Weitefeld, der in Trägerschaft der Ortsgemeinde ist (Maßnahmenvolumen 420.000 Euro). Es folgt die Sanierung der Druidenhalle in Kirchen (Herkersdorf-Offhausen/Träger ist die Stadt Kirchen) mit einem Maßnahmenvolumen von 450.000 Euro. Die Sanierung des Kunstrasenplatzes in Pracht (Träger ist die Ortsgemeinde) ist mit 294.221 Euro veranschlagt. Auf 98.500 Euro soll sich die Generalsanierung des Umkleidegebäudes/Vereinsheims am Sportplatz in Derschen (Träger ist die Ortsgemeinde) belaufen. An fünfter Stelle ist vorerst der Neubau eines Sportplatzes in Eichelhardt positioniert (Träger ist die Ortsgemeinde), wobei über mögliche Kosten noch keine konkreten Daten vorliegen. Hintergrund: Das Spielfeld in der Ortsmitte soll weichen, weil eine Firma sich vergrößern möchte, und es deswegen an die Peripherie umziehen soll. Im Allgemeinen gilt: Bis 15. November müssen die Antragsunterlagen eingereicht sein.



Treffpunkt bewusst gewählt
Der Treffpunkt der Zusammenkunft im Altenkirchener Stadtteil war bewusst gewählt worden, denn so hatten die Mitglieder die Möglichkeit, sich zu informieren, wie ein Zuschuss hilft, lokale Infrastruktur zu verbessern. Rund 30.000 Euro hatte die Sanierung der Heizung und der Toiletten im Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen (gegründet 1924) gekostet. „Beihilfen“ waren vom Kreis, der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, der Stadt Altenkirchen und dem Sportbund Rheinland geflossen. Dazu kam noch ein Posten an Eigenleistung, wie Schützenmeister (SV-Vorsitzender) Guido Böing beschrieb. Das Haus werde abseits der Corona-Pandemie gut genutzt: Schießtraining, Stammtische, Übungsstätte für die Gymnastik- und die Salsatanz-Gruppe. Mit Geld aus dem LEADER-Programm soll alsbald ein Schießstand mit einer elektronischen Anlage ausgerüstet werden und die alte, die per Seilzug arbeitet, ersetzen. Der Verein hat rund 180 Mitglieder im Alter „zwischen unter einem Jahr und über 90“, wie Böing mitteilte. Der Klub sei vor allem im Kinder- und Jugendbereich gut aufgestellt und habe schon einige Förderpreise gewonnen. (vh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


Frau mit zwei Gehstöcken fast überfahren in Steineroth

Das war knapp. Ein Auto, das sehr schnell unterwegs war, kam in Steineroth gerade noch so neben einer Fußgängerin zum Stehen. Die Frau, die auf zwei Gehstöcke, angewiesen war, wollte einen Fußgängerüberweg überqueren, als sie fast angefahren wurde. Der Autofahrer machte sich mit Vollgas schnell wieder auf und davon.


Urban Priol las der Politik die Leviten

Zu Urban Priol muss man wissen, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Diejenigen, denen seine scharfe Zunge nicht gefällt, würden ihn am liebsten auf den Mond schießen. Die anderen verehren ihn, weil er nichts und niemanden schont, indem er sich an der politischen Elite abarbeitet. Das war auch bei seinem Auftritt in Horhausen nicht anders.


Artikel vom 19.09.2021

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Psst, Hape Kerkeling, hören Sie mich? Es wäre doch jetzt langsam an der Zeit, die Maske abzuziehen und strahlend an die Mikrofone zu treten, um feierlich zu verkünden, dass ganz Deutschland auf einen weiteren grandiosen Streich reingefallen ist. Bitte, Hape, Sie sind meine letzte Hoffnung, dass sich die politische Verzweiflung dieser Tage doch noch in Gelächter auflöst.


Verkehrsunfall in Schürdt: Rollerfahrer verletzte sich schwer

Am Samstag, 18. September, kam es gegen 20.30 Uhr zu einem folgenschweren Unfall in Schürdt. Ein 41-jähriger Rollerfahrer befuhr die Hauptstraße in Schürdt in Fahrtrichtung Obernau. Er übersah einen am Fahrbahnrand abgestellten PKW und prallte auf das Heck. Hierbei zog sich der Rollerfahrer schwere Verletzungen zu.




Aktuelle Artikel aus Region


Exkursion „Die Befreiung Wissens“ mit fand großen Anklang

Wissen. Zu einer fachkundigen Exkursion mit dem Thema „Die Befreiung Wissens“ hatte die Kreisvolkshochschule zusammen mit ...

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Obwohl, ein bisschen zum Lachen ist es ja sowieso schon. Mein Unwort des Jahres ist „Triell“, diese gnadenlosen Geschwafel-Kochshows, ...

Frau mit zwei Gehstöcken fast überfahren in Steineroth

Steineroth. Am Dienstag, den 14. September, kam es in der Steinerother Straße „Zum Westerwald“ fast zu einem Unfall zwischen ...

Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

Wissen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (17. September) kam es in der Stadionstraße in Wissen gegen 0.55Uhr zu einer ...

Wirtschaftsförderung lädt zum 5. Zukunftsforum ein

Altenkirchen/Kreisgebiet. Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten und Abgaben für CO2-Emissionen ist es für Unternehmen ...

Kreisvolkshochschule bietet Gebärdensprachkurs in Altenkirchen an

Altenkirchen. Wer hat schon einmal versucht, ohne Worte zu kommunizieren? Wie „sprechen“ eigentlich Gehörlose miteinander? ...

Weitere Artikel


Deutscher Kita-Preis 2022 - Bewerbung noch möglich

Region. Mit dem Preis der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung soll auch im nächsten Jahr abermals beispielhaftes Engagement ...

Neustart der „Natur- & Kultur-RadWanderungen“ in Limbach

Limbach. Zu Beginn fährt es sich zunächst einige Kilometer flach und stetig begleitet vom munteren Plätschern der Kleinen ...

Koblenz: Impfen an Hochschule und Universität

Koblenz. In Koblenz startet das Angebot ab morgen, Mittwoch der 7. Juli. Carl-Bernhard von Heusinger, regionaler Landtagsabgeordneter ...

Traditionelle Gefallenenehrung durch die Schützengesellschaft Altenkirchen

Altenkirchen. Traditionsgemäß wird das Fest der Schützengesellschaft Altenkirchen mit der Gefallenenehrung eröffnet. So war ...

Pippo Pollina gibt gleich zwei Konzerte in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Tour im Sommer 2021 wird nun im Duo mit dem Saxofonisten und Klarinettisten Roberto Petroli stattfinden. ...

Pole-Position und Vorlaufsieg für Tom Kalender

Hamm/Sieg. Eine Kollision kostete den 13-jährigen nach der Pole-Position und einem Vorlaufsieg jedoch in den Wertungsläufen ...

Werbung