Werbung

Kultur |


Nachricht vom 24.09.2007    

Schüler von Romeo und Julia fasziniert

Etwa 110 Schülerinnen und Schüler waren fasziniert von der "Romeo und Julia"-Aufführung des Theaterhauses Alpenroth an der IGS in Hamm. Die fantasievolle Inszenierung zog auch die Besucher der abendlichen Vorstellung in ihren Bann.

romeo und julia

Hamm. "Es war die Nachtigall und nicht die Lerche“ - mit diesem berühmten Satz versucht Julia, ihren Romeo zum Bleiben zu bewegen, der wegen Mordes fliehen muss.
In einer liebevollen Inszenierung zeigte das Theaterhaus Alpenrod am vergangenen Freitag im Kulturhaus Hamm in einer morgendlichen Schüleraufführung und einer weiteren öffentlichen Abendvorstellung den tragischen Weg des wohl bekanntesten Liebespaares der Literatur.
In ihrer Aufführung voller kreativer Regieeinfälle, wie einem Handtaschenbalkon oder der Darstellung der verfeindeten Familien als Messer und Gabeln, verlegte Diplom-Puppenspielerin Petra Schuff die klassische Liebesgeschichte von Verona in eine kleine italienische Trattoria, wo das Publikum als Gast das ganze Familiendrama der Montagues und Capulets hautnah mit erlebte. Charakterstark gestaltete und gespielte Puppen, ein perfekt abgestimmtes Licht- und Tonarrangement sowie weitere Effekte - so wurde Lady Capulet stets von einer Duftwolke begleitet - und eine wandlungsfähige und überzeugend spielende Petra Schuff lassen dieses Figurentheater zu einem Erlebnis werden, das mit sehr emotionalen, aber auch dramaturgisch explosiven Szenen sowohl das Schülerpublikum der Integrierten Gesamtschule Hamm, als auch die abendlichen Gäste in seinen Bann zog.
Ein weiterer Besuch des Theaterhauses Alpenrod in Hamm wird für das kommende Jahr angestrebt.
„Romeo und Julia“ ist ein weiteres Mal am Freitag, 28. September, ab 20 Uhr in der Öffentlichen Bücherei der Evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen zu sehen.
xxx
Foto: Die liebevoll gestalteten Figuren des Romeo und seiner Julia.



Kommentare zu: Schüler von Romeo und Julia fasziniert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Das war es vorerst mit dem schönen Sommerwetter. Die kommenden Tage werden voraussichtlich ungemütlich, mit Regen, Wind und zum Teil schweren Gewittern. Das "Westerwaldwetter" warnt auf Facebook zudem vor Hagel. Außerdem wird es deutlich kälter.




Aktuelle Artikel aus Kultur


12.000 Euro Bundesförderung für das Kunsthaus Wäldchen

Forst. Das teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit. Das bundesweite Projekt richtet sich an ...

Spielend die EU und Europa kennenlernen

Westerburg. ‚Eudentity‘ ist das Endprodukt einer mehr als ein Jahr andauernden Entwicklungsphase, an welcher sich eine kleine, ...

Alva Gehrmann: „I did It Norway!/Alles ganz Isi“ im Kulturwerk

Wissen. Norweger sind unternehmungslustig, sturmerprobt und gleiten durch die Loipe wie Profis, denn sie lieben das Leben ...

Daadetaler Knappenkapelle verschiebt Musikfest auf 2022

Daaden. Dies sind aktuelle Gedanken mit der die Eventmanager von MyDearCaptain täglich zu tun haben. Die Agentur mit ihrem ...

Buchtipp „Jeder kommt mal dran“ von Antonia Fournier

Oberdreis. Jeder kommt mal dran: der Undurchschaubare genauso wie der Morgenmuffel, der Gleichgültige, die wissende Alte ...

Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Altenkirchen. Nicht zurück in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit. Das gute alte Autokino, längst in der Mottenkiste ...

Weitere Artikel


Mixed-Turnier bei Superwetter

Weyerbusch. Begeistert war der Vorsitzende der Tennisabteilung des SSV Weyerbusch Rainer Micknewitz (2. von links) von der ...

Chorleiter Josef Bleeser geehrt

Molzhain. Für ein Vierteljahrhundert Chorleitertätigkeit wurde Josef Bleeser vom Chorverband Rheinland-Pfalz mit der silbernen ...

SPD-Kreise: Enger zusammenarbeiten

Kreisgebiet. Nach vorbereitenden Gesprächen auf der Ebene verschiedener  Kreisverbände, an denen auch Kreisvorsitzender Dr. ...

Teamarbeit wurde zum tollen Erlebnis

Mehren. Gemeinsam etwas bewältigen, sich auf eine Lösung zu konzentrieren, das war das Ziel der Jugendfeuerwehr des Löschzuges ...

In die Herzen der Senioren getanzt

Mammelzen. Mit einem feierlichen ökumenischen Erntdankgottesdienst, zelebriert von Pfarrer Bruno Nebel von der katholischen ...

Sind wir unfähig zur Zuversicht?

Kreis Altenkirchen. Lebt Deutschland immer noch über seine Verhältnisse? Brauchen wir neue Werte, mehr Eigenverantwortung, ...

Werbung