Werbung

Nachricht vom 06.07.2021    

Hospizverein Altenkirchen virtuell zu Besuch im "Haus des Abschieds"

Im Rahmen des Kurses „Zur Sterbebegleitung befähigen“ hatten die Kursteilehmer beim Hospizverein Altenkirchen kürzlich die Möglichkeit, sich über das Thema „Rund um die Bestattung“ zu informieren. Leider konnte der Besuch wegen der Corona-Pandemie nur virtuell stattfinden.

Daniela Hillmer-Spahr und Sebastian Christ gewährten Einblicke ins "Haus des Abschieds". (Foto: Privat)

Altenkirchen. Dabei hatten sich Sebastian Christ und Daniela Hillmer-Spahr vom Beerdigungsinstitut „Haus des Abschieds - Lorenz Spahr“ in Altenkirchen bereit erklärt, den Info-Abend in Online-Präsenz zu gestalten.

Bestatter-Meister Sebastian Christ gab kurz einige Infos zu rechtlichen Themen, beispielsweise wie lange ein Verstorbener nach Eintritt des Todes zu Hause verbleiben darf. Weiterhin erklärte er die vier sicheren Zeichen, an denen man den Tod eines Menschen feststellen kann. Es folgten sehr anschauliche Einblicke in seine Tätigkeiten bei der Vorbereitung Verstorbener zum Abschiednehmen im Bestattungshaus oder auf dem Friedhof oder auch im Trauerhaus, je nach Wunsch der Hinterbliebenen. Hier beginne oftmals bereits der Prozess der Trauerbewältigung. Ein weiteres Thema waren die verschiedenen Bestattungsformen.

Daniela Hillmer-Spahr schilderte ausführlich den Ablauf im Bestatterhaus, angefangen von der ersten Kontaktaufnahme durch Angehörige bis hin zur Beerdigung und oftmals auch darüber hinaus. Diese Beratungen beinhalten die ganze Palette der verschiedensten Dienstleistungen rund um eine Bestattung. Hierbei sei sehr viel Fingerspitzengefühl gefordert. Nur so könne man den Angehörigen
trotz ihrer Trauer das Gefühl vermitteln gut aufgehoben zu sein.



Sebastian Christ nahm die Kursteilnehmer dann mit auf eine Online-Führung durch das „Haus des Abschieds“. Danach bestand die Möglichkeit, Fragen zu den verschiedenen Themen zu stellen. Abschließend waren sich die neuen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizvereins einig, dass man heute viele interessante Einblicke und Eindrücke von der Arbeit in einem Bestattungshaus gewinnen konnte. Auf vielfachen Wunsch wurde vereinbart, ein Krematorium zu besuchen, sobald dies die Pandemie-Vorgaben wieder erlauben. Ein besonderer Dank gilt Daniela Hillmer-Spahr und Sebastian Christ vom „Haus des Abschieds - Lorenz Spahr“ für die vielen Informationen rund um die Bestattung.

Möchten auch Sie sich in der Hospizarbeit einbringen? Es erwartet Sie eine sinnstiftende Tätigkeit, eine lebendige Gemeinschaft und interessante, herausfordernde Begegnungen und Erfahrungen. Ein neuer Grundkurs „Zur Sterbebegleitung befähigen“ beginnt am 4. September 2021. Infos und Anmeldungen über das Hospizbüro in Altenkirchen: 0 26 81 – 87 96 58. Besuchen Sie auch die Homepage. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sternsinger-Aktion 2022 in Flammersfeld: Segen gebracht

Flammersfeld. In den nächsten Wochen ziehen immer wieder kleine Gruppe von Sternsinger durch die Ortsgemeinde, verteilen ...

IHK-Regionalbeirat für den Landkreis Altenkirchen freut sich auf die nächste Amtszeit

Altenkirchen. Die wiedergewählte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing benannte in der konstituierenden Sitzung der Vollversammlung ...

Neues Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte bei der Kreisvolkshochschule

Region. „Gerade im Berufsfeld der Kinderbetreuung, das durch gesellschaftliche und rechtliche Veränderungen einer ständigen ...

Corona im AK-Land: 70 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Altenkirchen. Als geheilt gelten 8274 Menschen. Die für die Corona-Schutzmaßnahmen relevante landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ...

Wohnung durchsucht: Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz?

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Das Ermittlungsverfahren ist bei der Staatsanwaltschaft Koblenz anhängig und wird von der Polizeiinspektion ...

Verwaltung und Gewerbetreibende: Gemeinsame Impfaktion bei Muli in Oberwambach

Oberwambach. Die Möglichkeit zur Impfung wurde, so die Verantwortlichen, gerne angenommen. Am Samstag wurden rund 650 Dosen ...

Weitere Artikel


Barrierefreie Wanderwege: Tipps für Ausflüge mit Rollstuhl im Westerwald

Wissen. Bevor es zum eigentlichen Thema geht, und die Wanderwege und Möglichkeiten für die Mitnahme eines Rollstuhls oder ...

THW-Ortsverband Betzdorf braucht mehr Platz und Raum

Scheuerfeld/Region. Pferde stehen auf der Weide. Der Grünzug liegt zwischen den Nachbargemeinden Bruche und Scheuerfeld. ...

Eine Sonnenblume zum Dank für die Kandidatur

Mammelzen. „Wir danken Hildegard Lingnau, die eine erfahrene internationale Managerin für die UNO und das World-Food-Programm ...

Koblenz: Impfen an Hochschule und Universität

Koblenz. In Koblenz startet das Angebot ab morgen, Mittwoch der 7. Juli. Carl-Bernhard von Heusinger, regionaler Landtagsabgeordneter ...

Neustart der „Natur- & Kultur-RadWanderungen“ in Limbach

Limbach. Zu Beginn fährt es sich zunächst einige Kilometer flach und stetig begleitet vom munteren Plätschern der Kleinen ...

Deutscher Kita-Preis 2022 - Bewerbung noch möglich

Region. Mit dem Preis der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung soll auch im nächsten Jahr abermals beispielhaftes Engagement ...

Werbung