Werbung

Nachricht vom 06.12.2010    

Drachenglut, Räuberfleisch und viel Schnee

Die gute Laune ließen sich die Budenbetreiber auf dem Wissener Weihnachtsmarkt nicht verderben. Weniger Besucher als in den Jahren zuvor, vor allem am Sonntag, aber das lag am heftigen Schneefall. Der Schnee sorgte für den Umsatz der heißen Speisen und Getränke, und gegen Abend für ein romantisch schönes Bild auf dem Wissener Halbmond. Eingeladen zum zweitägigen weihnachtlichen Markttreiben hatte der Treffpunkt Wissen.

Gute Laune trotz Schneetreibens versprühten Gerda Becker und Marianne Hild (von links) in der Bude des Tennisclubs Blau-Rot, hier gab es unter anderem heißen Apfelpunsch mit Calvados. Fotos: Helga Wienand

Wissen. Der Wissener Weihnachtsmarkt blieb zwar hinter den Besucherzahlen der Vorjahre zurück, ohne Zweifel lag dies am heftigen Schneetreiben am Sonntag. Aber der guten Laune tat dies keinen Abbruch.
Die Eröffnung am Samstag unter Mitwirkung der Mädchen und Jungen des Förderkindergartens der Lebenshilfe, mit Pfarrer Martin Kürten, mit Bürgermeister Michael Wagener und dem Treffpunkt-Vorsitzenden Thomas Kölschbach lud zum vorweihnachtlichen Treiben ein. Die Kinder und das Erzieherteam hatten fleißig geübt, sie entführten unter anderem mit einem Spiel in den winterlichen Wald. Kölschbach hatte zur Begrüßung all jenen gedankt, die den Weihnachtsmarkt mit immer wieder neuen Ideen beleben und den vielen Vereinen und Institutionen, die für die winterlichen Genüsse sorgen.
Neu: Das Garde-Biwak der Wissener Karnevalsgesellschaft. Hier gab es leckeres Räuberfleisch (super lecker!), heiße Getränke und ein wärmendes Feuer. Auch der Schnee konnte die gute Laune nicht trüben, nur die Kostüme mussten im Schrank bleiben.
Es wächst zusammen, was mit der Schulreform zusammengehört. Die Realschule plus und die Fördervereine (Hauptschule und Realschule) hatten drei Hütten belegt und hier gab es unter anderem Druidenwurz, Koboldfeuer und auch Drachenglut zu kaufen. Aber auch Brat- und Currywurst und vieles mehr war im Angebot.
Weihnachtliche Artikel und Kunsthandwerk präsentierte Joachim Barth, der mit Susanne Bauch, und Beate Barth auch am Sonntag noch gute Laune hatte. Der Verkauf lief nicht so gut, aber dies war bei den schwachen Besucherzahlen, gerade am Sonntag nicht verwunderlich.
Die Kinder hatten ohne Zweifel ihren Spaß, das Karussell drehte sich auch im Schnee. Stiefel, Mütze, Handschuhe und dicke Jacke angezogen, das Auto stehen gelassen, so hatten sich die Besucher (vor allem Wissener und aus den umliegenden Orten) am Sonntag eingefunden, um doch noch den stimmungsvollen Markt zu besuchen. Heiße Getränke sorgten für Umsatz an den Buden. Romantisch schön sah es in der Dämmerung auf dem Kirch- und Marktplatz aus - ohne Zweifel.(hw)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Drachenglut, Räuberfleisch und viel Schnee

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Weihnachtsmarkt in Pracht zog viele Besucher an

Pracht. An sechs Marktständen haben Erwin Krämer, Franzi Fassel, Roswitha Seidler, Lenka Feuereisen, Sabine Schröder, Walburga ...

Kreisauskunftsbüro: Wichtiger Baustein im Katastrophenschutz

Altenkirchen. Die meisten Bundesländer haben dem DRK rechtlich die Aufgabe übertragen, mit seinem bundesweiten Netzwerk der ...

Baustelle am Amtsgericht dümpelt vor sich hin – Justizstaatssekretär vor Ort

Altenkirchen. In einer Legislaturperiode (fünf Jahre) alle eigenen Dienststellen besuchen: Das haben sich der rheinland-pfälzische ...

Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zum Sachverhalt: Die Parteien sind Nachbarn in einem kleineren Ort mit weniger als 250 Einwohnern, der ländlich geprägt ist. ...

Strom- und Heizkosten im Blick: Monatlicher Zähler-Check

Kreis Altenkirchen. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann ...

Schulbibliothek schließt – Entsetzen bei der Schülerschaft

Betzdorf. Bereits am 6. Juni 2019 fand eine Demonstration für den Erhalt der Schulbibliothek statt. Dem Gymnasium drohte ...

Weitere Artikel


RWE: Strom wird teurer! - Eon: Keine Stellungnahme!

Kreis Altenkirchen. Der Energieversorger RWE kämpft um jede Kommune im Kreis Altenkirchen und geht deutlich in die Offensive, ...

Ein tief winterlicher Weihnachtsmarkt in Roth

Roth. Winterlich und weihnachtlich ging es beim 5. Weihnachtsmarkt der Ortsgemeinde Roth zu. Im Sängerheim in Roth und im ...

BBS-Schüler erlebten spannungsreiche Woche in Krapkowice

Wissen. Eine sechstägige Studienreise führte 17 Schüler der Höheren Berufsfachschule, Schwerpunkt Office-Management,der BBS ...

Dicke Schneeflocken zum 10. Weihnachtsmarkt in Bruchertseifen

Bruchertseifen. Zum 10. Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz in Bruchertseifen öffneten sich am späten Nachmittag die Himmelsschleusen ...

Sankt Nikolaus kam ins Wissener Schützenhaus

Wissen. Der Schützenverein Wissen feierte traditionell am 2. Adventswochenende mit den Familien und Kindern. Schön geschmückt ...

BGV-Film über Betzdorf ist ein Knaller

Betzdorf. "Der Film ist ein Knaller, ich bin begeistert", sagte Bürgermeister Bernd Brato, als der 35-minütige Film über ...

Werbung