Werbung

Nachricht vom 09.07.2021    

Wildpark Bad Marienberg: Tiere, Abenteuerspielplatz und mehr für die ganze Familie

Von Katharina Kugelmeier

Der Wildpark in Bad Marienberg ist zu jeder Jahreszeit ein super Ausflugsziel für die ganze Familie. Von Tagesanbruch bis Dämmerung und ohne Eintritt können Besucher Tiere beobachten, füttern und teilweise sogar streicheln. Und wer noch Energie hat, kann sich auf dem Abenteuerspielplatz austoben.

Im Wildpark in Bad Marienberg kann man Tieren ganz nah kommen. Foto: Dominik Ketz

Bad Marienberg. Ein Wildpark, der viel mehr zu bieten hat, als nur Tiere. So könnte man den Wildpark in Bad Marienberg beschreiben. Das ganzjährig geöffnete Areal ist wirklich für jeden was, denn es gibt nicht nur einen barrierefreien Rundweg, sogar Hunde sind an der Leine herzlich willkommen. Von Tagesanbruch bis zur Dämmerung kann der Wildpark kostenfrei besucht werden und auch ausreichend kostenlose Parkplätze sind vorhanden.

Foto: Dominik Ketz

Wie bei Wildparks typisch, sind auch in Bad Marienberg die Tiere eher heimischer Natur als allzu exotisch. Neben Eseln, Zebus, Hochlandrindern, Alpakas, Sikahirschen, Rotwild, Schwarzwild und Waschbären und mehr, sind die Wisente und die angeschlossene Falknerei absolute Highlights. Viele der Tiere können mit vor Ort zu erwerbendem Futter auch gefüttert werden. Wer dem vier Kilometer langen Rundweg folgt, wird sie auch alle entdecken. Außerdem gibt es einen Streichelzoo mit Hasen und Ziegen, welcher am Nordeingang bei der Steig-Alm zu finden ist.

Foto: Dominik Ketz

Ebenfalls am Nordeingang findet man den großen Abenteuerspielplatz, auf dem sich große und kleine Kinder so richtig austoben können, falls nach dem Rundweg noch Energie übrig ist. Neben einem Kinderkarusell, Schaukeln, einem Klettergerüst, einer Seilbahn und vielem mehr gibt es hier ein weiteres Highlight für Kinder: einen Autoscooter. Während die Kinder hier nach Herzenslust spielen und toben können, laden Tische und Bänke aus Baumstämmen zum gemütlichen Beisammensein oder Picknick ein.

Wer mehr über die Tiere und Natur im Wildpark lernen möchte, kann einen Termin für eine Führung durch den Wildpark mit dem Park-Ranger vereinbaren. Egal ob Kinder, Erwachsene oder ganze Gruppen wie Schulklassen, bei den Führungen gibt es für alle viel zu lernen und zu entdecken. Nicht nur über das Leben und die Eigenheiten der Tiere und Rassen, auch über Artenschutz und warum alte Rassen oft vom Aussterben bedroht sind, klärt der Wildpark-Ranger auf spannende und kurzweilige Art auf.

Direkt am Wildpark steht auch der Hedwigsturm. Dank seiner Größe von knappen 18 Metern ist er auch wirklich nicht zu übersehen. Wer die Stufen des offenen und in stahlbauweise erbauten Turms erklommen hat, wird mit einem fantastischen Weitblick über den Westerwald und den Wildpark belohnt. Und der Turm hat noch eine weitere Besonderheit: die stählerne Wendeltreppe. Nicht die Treppe als solche ist dabei außergewöhnlich, sondern die Geschichte dieser speziellen Treppe. Sie ist nämlich quasi gebraucht in den Besitz der Stadt Bad Marienberg gekommen, war aber vorher nur ein einziges Mal im Einsatz, als keine geringere als Bundeskanzlerin Angela Merkel darauf hochstieg, um eine Firma in Marburg zu besichtigen.



Ebenfalls an den Wildpark angrenzend gibt es einen Kletterwald. Mit 14 verschiedenen Parcours unterschiedlicher Schwierigkeit kann man hier hoch hinaus. Zwischen einem und zwölf Metern Höhe kann man hier seine Muskeln fordern, sich möglicher Höhenangst stellen und im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinauswachsen oder -klettern. Die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen lassen keine Wünsche offen und bieten sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Kletterern die nötige Herausforderung und eine ganze Menge Spaß. Neben den Parcours durch die Baumwipfel gibt es zusätzlich noch eine große Sportkletterwand, an welcher man seine Fähigkeiten unter Beweis stellen kann. Für Kinder ab sechs Jahren ist der Kletterwald mit seinen Parcours geeignet. Für die ganz Kleinen gibt es das Kinderland, wo einfache Elemente am Boden Balance und Geschicklichkeit unter Assistenz der Eltern fördern.

Foto: Dominik Ketz

Der Wildpark Bad Marienberg mit seinen angrenzenden Möglichkeiten ist wirklich ein perfektes Ziel für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Egal ob eigenes Picknick auf einer der unzähligen Bänke oder Einkehren in einem der gastronomischen Betriebe, hier bleiben keine Wünsche offen. Da sich der Wildpark zu einem großen Teil über Spendengelder finanziert, um ein kostenfreies Erlebnis für jeden zu ermöglichen, freuen sich Tiere und Betreiber, wenn man die aufgestellten Futterautomaten nutzt, und den Spaziergang mit dem Füttern der Tiere abrundet. Mitgebrachtes Futter darf unter keinen Umständen verfüttert werden, da dies zu schweren Erkrankungen und schlimmstenfalls zum Tod der Tiere führen kann.

Weitere Infos zum Wildpark Bad Marienberg.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 4 km
Dauer: 1-1,5 Stunden
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: barrierefrei und kinderwagentauglich
Besonderheit: Wildtiere und Füttermöglichkeit
Startpunkt: Wildpark Bad Marienberg (Wildparkstraße, 56470 Bad Marienberg)
Zielpunkt: wie Startpunkt


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Freizeit    Westerwaldtipps   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

21 Feuerwehrleute wurden nun in der Wiedhalle Neitersen in den aktiven Dienst übernommen. Davon sechs aus den Jugendfeuerfeuerwehren. Dies zeige, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, dass der Nachwuchs gesichert sei. Die gute Jugendarbeit in den Löschzügen sei wichtig.


Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Wegen unerwünschten Gästen kam es während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem Streit. Höhepunkt war das Abfeuern von zwei Warnschüssen in die Luft mit einer Schreckschusswaffe. Schließlich rückte die Polizei an, stellte die Waffe sicher und erteilte Platzverweise.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Eindrucksvolle Klima-Demo in Altenkirchen

Am Freitag, den 24. September, streikten wieder in über 400 deutschen Städten Menschen für Klimagerechtigkeit. Unter dem Motto „AlleFürsKlima“ ging es dabei vor allem um die Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl. In Altenkirchen veranstaltete „WWgoesgreen“ erneut eine groß angelegte Demonstration mit rund 300 Teilnehmern.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Afghanistan-Veteran: Nichts war umsonst

Westerwaldkreis. Seit August steht Afghanistan unter der Herrschaft der Taliban. Oberst a. D. Hermann Meyer hat als Angehöriger ...

Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Derschen. Am Samstag, den 25. September, kam es gegen 23.30 Uhr während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem ...

Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich ging in seiner kurzen Ansprache darauf ein, dass die Verpflichtungen ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


"Genuss-Kleeblatt" setzt auf Frauenpower in Altenkirchen

Altenkirchen. Hinter dem "Genuss-Kleblatt" stehen die Unternehmerinnen Nadine Grifone (La Piccola), Ramona Schumacher (Rock’n ...

Corona im AK-Land: Seit Montag keine registrierten Infektionen

Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 9. Juli, 14.30 ...

Zeugen gesucht: Unfall mit Krankenfahrstuhl

Weyerbusch. Am Mittwochnachmittag, 7. Juli, um 15.15 Uhr passierte auf der B8 ein Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines ...

Impftermine in Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis frei

Gebhardshain/Region. Die freien Impftermine in der Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis stehen noch nicht geimpften Bürgern ...

Ein Board für die Rettungsschwimmer von Hamm

Hamm/Sieg. Möglich war die Anschaffung mit Hilfe der der Spendenplattform "Heimatliebe" der Sparkasse Westerwald-Sieg: Das ...

Deshalb sind manche Wanderwege in einem schlechten Zustand im AK-Land

Altenkirchen. Wie die Kreisverwaltung Altenkirchen mitteilt, befinden sich manche Wanderwege wegen umfangreicher Waldarbeiten ...

Werbung