Werbung

Nachricht vom 09.12.2010    

Spende für den Erhalt der Grabstätten im Jubiläumsjahr

Die Firma Jung Jungenthal prägte die Stadt Kirchen und tut es heute noch. Vor 125 Jahren wurde das Unternehmen Arnold Jung gegründet. Die Grabstätten der Familien Jung und Krämer auf dem katholischen Friedhof benötigen dringend Pflege und Sanierung. 1000 Euro überreichte Geschäftsführer Hermann-Josef Dützer jetzt an Stadtbürgermeister Wolfgang Müller. Des Weiteren gab es ein Geschenk an das Kirchener Heimatmuseum.

Jungenthal-Geschäftsführer Hermann-Josef Dützer, Stadtbürgermeister Wolfgang Müller sowie Hubertus Hensel und Helmut Ermert vom Kirchener Heimatmuseum (von links) bei der Übergabe der Spenden zum Abschluss des Jubiläumsjahres.

Kirchen. Der Erhalt und die Pflege der sich auf dem katholischen Friedhof in einem sehr desolaten Zustand befindlichen Grabstätten der historisch für Kirchen bedeutenden Familiendynastien Jung und Krämer rückte gerade in letzter Zeit wieder in den Blick der Öffentlichkeit. Hier ist dringend Hilfe geboten, will man die Ruhestätten in einem angemessenen und den verstorbenen Persönlichkeiten entsprechenden würdigen Zustand erhalten.
Aber weder die Stadt Kirchen, noch die Pfarrei St. Michael oder gar der Heimatverein sind in der Lage, die Kosten hierfür zu übernehmen. Auch das lobenswerte Engagement von Gemeinschaften und Anwohnern alleine dürfte den Verfall der Monumente nicht stoppen können.
Daher erklärte sich nunmehr das Kirchener Traditionsunternehmen Jung Jungenthal GmbH zu einer Hilfeleistung bereit. Geschäftsführer Hermann-Josef Dützer überreichte einen Scheck über 1000 Euro an den Kirchener Stadtbürgermeister Wolfang Müller. Dieser freute sich über diese Geste und dankte für diese Spende und wünschte sich diese als Startschuß für eine größere Spendenaktion. Dützer erinnerte im weiteren Gespräch auch an das 125jährige Bestehen des Unternehmens, welches im Jahre 1885 von Arnold Jung gegründet wurde und dessen Grabstätte, ebenso wie hier alle anderen, erhalten und gepflegt werden sollte.
Zum Abschluß des Jungenthal-Jubiläumsjahres übergab Dützer ein weiteres Geschenk an die Stadt Kirchen, welches von Bürgermeister Müller mit großer Freude an Hubertus Hensel und Helmut Ermert vom Heimatmuseum Kirchen weitergereicht wurde. Es handelte sich hierbei um die letzten noch vorhandenen Ehrenmedaillen aus Gold bzw. Silber, welche in früheren Jahren an Mitarbeiter für 25- und 50jährige Betriebstreue überreicht wurden. Sie waren nun in einer dekorativen Schmuckschatulle mit entsprechendem Widmungstext dargestellt und werden, so Vorsitzender Hensel, im Heimatmuseum einen würdigen Platz finden.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Spende für den Erhalt der Grabstätten im Jubiläumsjahr

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Die freiwilligen Feuerwehren aus Schönstein und Wissen sind am Samstag, 19. September, gegen 17.50 Uhr zu einem Brand in Steckenstein alarmiert worden. Ein ausgelöster Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres. Neben den beiden Löschzügen der VG Feuerwehr Wissen wurde eine weitere Drehleiter aus Betzdorf angefordert.


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Rund ein halbes Jahr mussten die Gäste des Molzbergbades auf die Wiedereröffnung der Saunaanlage warten. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen, musste mit dem Lockdown auch der Saunabetrieb am 13. März diesen Jahres eingestellt werden. Der startet nun wieder am 21. September unter geänderten Bedingungen.


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Der Bereich ist kaum wiederzuerkennen, seit im Mai die Bauarbeiten am Hammer Marktzentrum begannen. Dort soll ein neues, modernes Einkaufszentrum entstehen, und die Arbeiten dafür sind in vollem Gange. Wir haben uns einmal auf der Baustelle umgeschaut.


Entscheidung zum Sängerfest 2021 in Bitzen getroffen

Der MGV Dünebusch sagt die Traditionsveranstaltung für 2021 ab. Am Sonntag, den 13. September 2020 traf sich der Vorstand des MGV Dünebusch gemeinsam mit den Mitgliedern des Festausschusses, um sich über das für 2021 geplante Sängerfest zu beraten.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Betzdorf. Nachdem bereits seit einigen Wochen das Schwimmbad wieder geöffnet hat, wird ab kommenden Montag (21. September) ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Steckenstein. Gemeldet wurde der Leitstelle Montabaur ein Zimmerbrand. Aufgrund dieser Meldung wurden sofort die Löschzüge ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Hamm. Der Norma und die Spielothek sind längst verschwunden, stattdessen rollen die Bagger. Denn am Standort des Rewe-Markts ...

Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Wissen. Beide Fahrer starben bei dem Unfall. Der Kleinwagen hatte zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf dem Dach gelegen, ...

Weitere Artikel


Erlös vom Sommerfest an die Fördervereine übergeben

Birken-Honigsessen. Pünktlich zum Nikolaustag gab es zwei gut gefüllte rote Stiefelchen für den Förderverein der Kindertagesstätte ...

OSC Altenkirchen/Honneroth wieder sehr stark

Altenkirchen. Die einzigen außer Elias Schmitt, die bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft den 1. Platz nicht erreichten, ...

Berufliches Gymnasium Technik präsentierte Projekte

Betzdorf/Kirchen. Dass Lernen an einem beruflichen Gymnasium Technik spannend, kreativ und vielseitig ist, demonstrierten ...

33-jährige Frau bei Unfall tödlich verunglückt

Kirburg. Erneut kam es im Westerwald zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Am Mittwochabend, 8. Dezember, ist eine 33-jährige ...

Rund 4000 Gäste beim Tag der offenen Tür

Morsbach-Lichtenberg. Einen Tag der offenen Tür führte die Firma Fagsi GmbH am neuen Standort in Morsbach-Lichtenberg durch. ...

Buch: "Westerwälder Wind trifft Schlesisches Himmelreich"

Kreis Altenkirchen. "Westerwälder Wind trifft Schlesisches Himmelreich" - so der Titel des Buches, das der Landfrauenverband ...

Werbung