Werbung

Nachricht vom 09.12.2010    

Fahrplanwechsel bringt zahlreiche Veränderungen

Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember gilt ein neuer Fahrplan im Verkehrsverbund Rhein-Mosel. Landrat Michael Lieber freut sich, dass nun schon die dritte Auflage der Bereichsausgabe für den Landkreis Altenkirchen erscheint. Wie bisher enthält dieser in gebündelter und übersichtlicher Form Informationen über alle Bahn- und Buslinien, die im Landkreis Altenkirchen angeboten werden, sowie allgemeine Informationen rund um den Verkehrsverbund und den Gemeinschaftstarif.

Für "Nachtschwärmer" war in Au/Sieg in der Vergangenheit stets Endstation. Der neue Fahrplan beinhaltet nun zusätzliche Spätverbindungen von Köln nach Siegen. Fotos: Thorben Burbach

Kreis Altenkirchen. Im Landkreis Altenkirchen werden zahlreiche Änderungen sowohl beim Schienenverkehr als auch im Buslinienverkehr im Fahrplan erfolgen. Auf der Siegstrecke wird die bisherige Regionalexpresslinie 9 durch den Rhein-Sieg-Express abgelöst. Das neue Fahrtenangebot wird im Wesentlichen identisch sein mit dem bisherigen Angebot. Schrittweise werden aber neue Fahrzeuge eingeführt. Darüber hinaus werden "Nachtschwärmer" von zusätzlichen Spätverbindungen von Köln nach Siegen profitieren. Die neuen Spätzüge werden in der Nacht von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag jeweils um 0.23 Uhr ab Köln verkehren. Mit Ausnahme von Freusburg Siedlung und dem Haltepunkt Mudersbach werden diese Züge an allen Bahnhöfen im Kreisgebiet halten.

Das neue Ärztezentrum am Krankenhaus Altenkirchen wird eine deutlich optimierte Anbindung an den öffentlichen Linienverkehr erhalten. Nahezu sämtliche Fahrten der Linie 295 (Altenkirchen – Wissen) fahren von montags bis freitags die Haltestelle am Krankenhaus an. Dabei wird eine direkte Verbindung vom Busbahnhof Altenkirchen zum Krankenhaus verbunden, so dass auch Fahrgäste, die mit anderen Linienbussen oder mit dem Zug nach Altenkirchen kommen, schnell zu ihrem Arzttermin gelangen können. Sehr von Vorteil ist hierbei der im Landkreis geltende Verbundtarif, der es erlaubt, ohne Nachlösen Anschlussfahrten innerhalb der Zielwabe durchzuführen.

Besonders Berufspendler und Schüler werden das neue Angebot der Linie 523 der Firma Martin Becker begrüßen, das nun auch eine Verbindungsmöglichkeit ab Altenkirchen über die Landesgrenze bis nach Uckerath eröffnet. Die Busse der Linie 523 verkehren fast ausschließlich über die B 8, so dass eine schnelle Verbindung nach Nordrhein-Westfalen gegeben ist. Insbesondere Einwohner der Verbandsgemeinde Altenkirchen, die im Grenzbereich wohnen, können vom neuen Angebot profitieren. In Uckerath sind die neuen Angebote auf die ab dort verkehrenden Fahrten der Linie 522 abgestimmt, so dass auch eine Weiterfahrt, zum Beispiel nach Hennef, möglich ist. Im grenzüberschreitenden Verkehr nach NRW wird der Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) angewendet. Der Erwerb einer zweiten Fahrkarte ist also in diesem Fall entbehrlich.

In Kirchen können sich die Nutzer des ÖPNV der Linie 255 (Betzdorf - Kirchen - Offhausen - Katzenbach) der Busverkehr Ruhr-Sieg (BRS GmbH) freuen. Durch einen geänderten Linienverlauf durch den Baumschulweg wird das Stadtgebiet Kirchen besser erschlossen. Ferner wird die Haltestelle Struthof durch die Busse der Linie R 41 der BRS GmbH wesentlich häufiger bedient werden als bisher. Damit wird erreicht, dass die Schüler zu allen Anfangs- und Endzeiten nach Betzdorf und in Richtung Kirchen fahren können. Seit Schuljahresbeginn bietet die Westerwaldbahn eine Zubringerfahrt vom Struthof zum Busbahnhof Betzdorf um 16.25 Uhr an, die sich insbesondere an Ganztagsschüler richtet. Vom Busbahnhof Betzdorf aus sind dann Anschlussfahrten sowohl mit den Linienbussen der Westerwaldbahn um 16.35 Uhr als auch mit Daadetalbahn und Hellertalbahn um 16.36 Uhr möglich.

Die morgendlichen Zubringerfahrten aus den Umlandgemeinden von Daaden zur Daadetabahn wurden um 5 Minuten vorverlegt. So ist die Abfahrt der Daadetalbahn um 7 Uhr ab Daaden zu realisieren und der Übergang in Betzdorf zu den Zügen in Richtung Wissen/Köln und Siegen gesichert.

Änderungen erfolgen auch beim Betzdorfer Stadtverkehr (Linie 292 der Firma Martin Becker). Das neue Angebot sieht einen übersichtlichen Stundentakt vor, wobei abwechselnd eine Runde über Bruche - Scheuerfeld - Wallmenroth oder über Wallmenroth - Scheuerfeld - Bruche gefahren wird. Der Fahrplan wurde so gestaltet, dass morgens Anschlüsse zu den Zügen in Richtung Siegen und Köln bestehen. Am Nachmittag warten die Busse die Ankunft der Regionalexpresszüge ab.
Besonders interessant ist das Angebot des Stadtlinienverkehrs durch den seit 1. Januar 2009 im Landkreis Altenkirchen geltenden VRM-Verbundtarifs. Innerhalb der Verbandsgemeinde Betzdorf ist für eine Fahrkarte nur eine Preisstufe zu zahlen. Ein Einzelfahrschein kostet hier lediglich 1,60 Euro beziehungsweise 1,65 € ab 1. Januar 2011.

Die Rhein-Mosel-Verkehrsgesellschaft (RMV) wird das Fahrtenangebot der RegioLinie 132 (Altenkirchen - Horhausen) entsprechend der Vorgabe des Zweckverbandes Schienenpersonen-Nahverkehr Rheinland-Pfalz Nord, der diese Linie bisher finanziert hat, reduzieren. Es handelt sich um die letzte Stufe der vereinbarten stufenweisen Verringerung, die über einen Zeitraum von 3 Fahrplanperioden erfolgt ist. Gestrichen wurden Fahrten, die wenig nachgefragt sind beziehungsweise Fahrten, für die es parallel verlaufende Fahrten der Linie 120 (Altenkirchen - Neustadt) gibt. Durch konstruktive Planung des Linienbetreibers konnte erfreulicherweise erreicht werden, dass auf der Regiolinie werktags noch 11 Fahrtenpaare verbleiben und damit die Vorgabe der Mindestbedienung von 6 Fahrtenpaaren deutlich überschritten wird.

Erhältlich ist der Fahrplan ab sofort bei den bisher schon bekannten Vertriebsstellen, nämlich den Verbandsgemeindeverwaltungen, der Stadtverwaltung Herdorf, den Verkehrsunternehmen und in der Kreisverwaltung.

Ergänzend kann man auch die Seiten des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel im Internet besuchen. Unter www.vrminfo.de sind Auskünfte zu Fahrplänen und Tarifen verfügbar. Ferner wird dort auch eine elektronische Fahrplan- und Tarifauskunft angeboten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Fahrplanwechsel bringt zahlreiche Veränderungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Obwohl das Schützenfest in Altenkirchen wie in so vielen anderen Orten 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfällt, trafen sich zahlreiche Mitglieder der Schützengesellschaft am Samstag, 4. Juli, im Schützenhaus. Sie gedachten wie in jedem Jahr gemeinsam der Gefallenen und Verstorbenen am Ehrenmal. Schützenmeister Jens Gibhardt legte einen Kranz nieder.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.




Aktuelle Artikel aus Region


Ausbau der K 40 zwischen Honneroth und Bachenberg beginnt

Altenkirchen. Demnach ist eine Verstärkung des Asphaltbelages und die Verbreiterung der Straße auf max. sechs Meter vorgesehen, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die beiden Familien haben in der vergangenen Woche an einer türkischen Hochzeit in Nordhessen teilgenommen, ...

Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Bei Verkehrsunfall in Weitefeld leicht verletzt
Ein 38 Jahre alter Pkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug am Samstag, 4. Juli, ...

Studiendirektorin Ursula Heling geht nach 37 Dienstjahren in den Ruhestand

Wissen. Oberstudiendirektor Reinhold Krämer ließ die wichtigsten Stationen des beruflichen Werdegangs von Ursula Heling noch ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Weitere Artikel


Seit über 30 Jahren für krebskranke Kinder engagiert

Windeck-Herchen. Auch ihren Ruhestand haben Elli Nies und Renate Schwamborn der Aufgabe gewidmet, an Krebs erkrankten Kindern ...

Karnevalisten spendeten für Kinder in Not

Windhagen. Auch in diesem Jahr wurde in Windhagen ausgelassen Fastelovend, Fasteleer oder einfach Karneval im Forum an der ...

Versorgen und Entsorgen sichert Arbeitsplätze

Neitersen. "Die Bellersheim Unternehmensgruppe ist ein wichtiger Arbeitgeber der Region mit langjähriger Kompetenz in den ...

Berufliches Gymnasium Technik präsentierte Projekte

Betzdorf/Kirchen. Dass Lernen an einem beruflichen Gymnasium Technik spannend, kreativ und vielseitig ist, demonstrierten ...

OSC Altenkirchen/Honneroth wieder sehr stark

Altenkirchen. Die einzigen außer Elias Schmitt, die bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft den 1. Platz nicht erreichten, ...

Erlös vom Sommerfest an die Fördervereine übergeben

Birken-Honigsessen. Pünktlich zum Nikolaustag gab es zwei gut gefüllte rote Stiefelchen für den Förderverein der Kindertagesstätte ...

Werbung