Werbung

Pressemitteilung vom 15.07.2021    

„Herzhaftes Lachen wird fehlen“ – Direktorin IGS Betzdorf-Kirchen in Ruhestand verabschiedet

Nach sieben Jahren Schulleitungstätigkeit an der IGS Betzdorf-Kirchen Geschwister Scholl, drei Jahre davon als Direktorin, wurde Betty Berg-Bronnert in einem Festakt in der Kirchener Jahnhalle nun in den Ruhestand verabschiedet.

Direktorin wurde feierlich verabschiedet. (Foto: IGS Betzdorf-Kirchen)

Betzdorf/Kirchen. Diesen Ort hatte sich Berg-Bronnert gewünscht, denn in der Nähe befand sich auch ihr erster Klassenraum. Die stellvertretende Schulleiterin Simone Löcherbach und der Organisationsleiter Michael Wertebach begrüßten die anwesenden Gäste und ließen ihre Erfahrungen mit ihrer Vorgesetzten souverän und mit Humor Revue passieren. Sie stellten dabei Frau Berg-Bronnerts Markenzeichen, das laute Lachen, als prägendes Kennzeichen hervor und betonten, dass ihnen, aber auch der gesamten Schulgemeinschaft dieses fehlen werde. Dieses Lachen zeige, so die beiden Moderatoren, was der scheidenden Schulleiterin besonders wichtig sei: menschliche Beziehungen. Die Herausforderungen, die „Triple B“, wie sie in Anspielung auf denselben Anfangsbuchstaben in Vor- und Nachname gelegentlich genannt wird, zu bewältigen gehabt habe, habe sie mit Bravour gemeistert, konstatierte Simone Löcherbach. Belege dafür seien die überdurchschnittlich hohen Anmeldezahlen und die erneute Auszeichnung als MINT-freundliche und digitale Schule. Für den ab dem 1. August anbrechenden neuen Lebensabschnitt wünschten ihr Löcherbach und Wertebach alles erdenklich Gute und genügend Zeit für ihre Hobbys wie das Harfespielen oder Reisen.

Im Anschluss daran ergriff der Schulreferent der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Marcus Kurz, das Wort. Er war der Meinung, dass der einsetzende Regen das passende Wetter sei, denn ihm werde Betty Berg-Bronnerts Herzenswärme und Pragmatismus fehlen. Er legte einige wesentliche Stationen im Leben der Schulleiterin dar und dankte ihr herzlich für die geleistete Arbeit, auch im Namen der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Bildungsministerin Stefanie Hubig. Zum Schluss unternahm Marcus Kurz den Versuch, die Dienstzeit mit Hilfe der Anwesenden um mindestens ein Jahr zu verlängern. Die Anwesenden stimmten diesem Vorschlag mit kräftigem Applaus zu, Berg-Bronnert lehnte jedoch ab. Abschließend wünschte Marcus Kurz Betty Berg-Bronnert alles erdenklich Gute und lobte sie sowie das gesamte Schulleitungsteam, denn die Schule sei sehr gut aufgestellt.

Es schlossen sich die Grußworte des Ersten Beigeordneten des Landkreises Altenkirchen, Tobias Gerhardus, des Bürgermeisters der Stadt und der Verbandsgemeinde Kirchen, Andreas Hundhausen, stellvertretend auch für die Stadt Betzdorf und die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, der Schulleiterkollegen der Region, gesprochen von Katja Weidt, des Linzer Schulleiters Thomas Schmacke und der Vorsitzenden der Fachschaft Deutsch, Sigrid Fielauf, an. Gerhardus betonte Berg-Bronnerts vielseitige pädagogische und organisatorische Talente, verwies ebenso wie Löcherbach und Wertebach auf das herzhafte Lachen und dankte für die gute konstruktive Zusammenarbeit. Katja Weidt, Schulleiterin des Wissener Gymnasiums, nahm das Logo der IGS Betzdorf-Kirchen, eine ausgestreckte Hand, in der sich etwas Pflanzerde und eine junge Pflanze befinden, zum Anlass, um Berg-Bronnerts Haltung gegenüber Menschen, Tieren sowie Pflanzen, vor allem aber gegenüber ihren Schülern, ihrer Leidenschaft für den Beruf sowie ihre Teamfähigkeit darzustellen. Damit gehe, so Weidt, „ein echter Typ“.



Auch der Schulelternbeiratsvorsitzende Maik Leistikow, der Schülersprecher Joshua Pagnia und der Vorsitzende des örtlichen Personalrats Björn Dahlenkamp unterstrichen Berg-Bronnerts hohe Schülerzugewandtheit. Sie alle dankten ihr für das Gute, das sie der Schule und der Schulgemeinschaft getan habe.

In einem letzten Programmpunkt ergriff die Schulleiterin selbst das Wort. Mit dem Satz „Was Besseres konnte mir nicht passieren“ drückte sie nicht nur aus, es nie bereut zu haben, 2014 an die IGS Betzdorf-Kirchen gekommen zu sein, sondern auch, dass sie eine Schule verlasse, die durch ein hervorragendes Schulleitungsteam sowie ein hochmotiviertes und engagiertes Kollegium, mit dem sie stets vertrauensvoll habe arbeiten können, gekennzeichnet sei. Ihnen allen dankte sie herzlich, vor allem aber auch denjenigen, die maßgeblich zur Vorbereitung und Gestaltung ihrer Abschiedsfeier beigetragen haben. Die Musiker, zum einen das neu gegründete Quartett, bestehend aus Manuela Meyer, Tanja Röhrig, Natalia Nazarenus und André Becker und zum anderen die Lehrerband, bestehend aus Christian Deitersen, Benedikt Heer, Judith Kunze, Christian Normann und Ben Zimmermann, sorgten mit Stücken aus verschiedenen Genres für eine passende und abwechslungsreiche Stimmung. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 16 Neuinfektionen seit Freitag

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag insgesamt 5660 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das sind 16 mehr als am Freitag vergangener Woche. Damit sind aktuell 275 Personen im Kreis positiv getestet, neun Menschen werden stationär behandelt.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.


So hoch ist jetzt schon der Briefwähler-Anteil im Kreis Altenkirchen

Der Anteil der Wähler, die nicht im Wahllokal ihre Kreuzchen bei der Bundestagswahl am 26. September machen werden, ist bereits jetzt sehr hoch – auch im Kreis Altenkirchen. Mit Stand 17. September haben bereits 43,68 Prozent der Wahlberechtigten die entsprechenden Unterlagen beantragt. Allerdings zeichnen sich hier Unterschiede ab mit Blick auf die einzelnen Verbandsgemeinden


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker am ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.




Aktuelle Artikel aus Region


Am Wahlsonntag: Klösterliche Wanderung mit besonderer Premiere

Limbach/Marienstatt. Besonderes erwartet die Teilnehmer der nächsten geführten Wanderung des Kultur- und Verkehrsverein e.V.(KuV) ...

Hilfe und Begleitung bei frühem Kindsverlust

Dernbach. Im Rahmen der Vortragsreihe am Dienstag rund um das Leben in seiner Vielfalt lädt die Katharina Kasper-Stiftung ...

Workshop-Reihe: Miteinander Reden in Sachen Inklusion

Altenkirchen. Inklusion heißt partizipieren lassen, beteiligen, gleichberechtigte Teilhabe. Wie sieht denn eigentlich die ...

Herbstfreizeit "Lokal Global": Ferienspaß im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. In dieser Ferienfreizeit geht es in erster Linie darum sich auszuprobieren, kreativ zu sein, Draußen mit Drinnen ...

Kita Löwenzahn in Katzwinkel feiert Weltkindertag

Katzwinkel. Jedes Jahr wird in Deutschland am 20. September der Weltkindertag gefeiert, um auf die Rechte und Bedürfnisse ...

Wahlhelfende sind bei der Bundestagswahl gesetzlich unfallversichert

Region. Versichert sind zum Beispiel folgende Tätigkeiten der Wahlhelfer:
* Die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, ...

Weitere Artikel


Unwetter: Hilfe aus Kreis Altenkirchen in Ahrweiler und in Hückeswagen

Region. Nach den verheerenden Regenfällen im Bereich des Landkreises Bad Neuenahr-Ahrweiler wurden die Feuerwehrkräfte der ...

Nach Regenfällen: Teile des Wiedwanderwegs gesperrt

Neuwied. Er verläuft von der Segendorferstraße bis zum Parkplatz des Schäferhundevereins.

Aufgrund der momentanen Wetterlage ...

Hillscheider Limespfad: Rundwanderung auf den Spuren der Römer am Limes

Hillscheid. Historisch nachempfundene Bauwerke wie der Limesturm mit einem Museum, Überbleibsel original historischer Bauten ...

Sommer-Karneval in Wissen am 21. August

Wissen. Nachdem die Session 2021 ohne jegliche karnevalistische Veranstaltung vorbei gegangen ist, war den Verantwortlichen ...

Blasorchester Kreismusikverband AK probt für Auftaktkonzert

Kreisgebiet/Herdorf. Fast 50 Musiker aus 17 Mitgliedsvereinen haben sich unter Leitung der Kreisdirigentin Nadine Reuber ...

Rüddel (CDU): „Gewerbegebiet-Anbindung Mudersbach lange überfällig“

Mudersbach. „Hier muss dringend etwas geschehen, denn das ist lange überfällig. Weder für die Anlieger der Bahnhofstraße, ...

Werbung