Werbung

Pressemitteilung vom 15.07.2021    

„Herzhaftes Lachen wird fehlen“ – Direktorin IGS Betzdorf-Kirchen in Ruhestand verabschiedet

Nach sieben Jahren Schulleitungstätigkeit an der IGS Betzdorf-Kirchen Geschwister Scholl, drei Jahre davon als Direktorin, wurde Betty Berg-Bronnert in einem Festakt in der Kirchener Jahnhalle nun in den Ruhestand verabschiedet.

Direktorin wurde feierlich verabschiedet. (Foto: IGS Betzdorf-Kirchen)

Betzdorf/Kirchen. Diesen Ort hatte sich Berg-Bronnert gewünscht, denn in der Nähe befand sich auch ihr erster Klassenraum. Die stellvertretende Schulleiterin Simone Löcherbach und der Organisationsleiter Michael Wertebach begrüßten die anwesenden Gäste und ließen ihre Erfahrungen mit ihrer Vorgesetzten souverän und mit Humor Revue passieren. Sie stellten dabei Frau Berg-Bronnerts Markenzeichen, das laute Lachen, als prägendes Kennzeichen hervor und betonten, dass ihnen, aber auch der gesamten Schulgemeinschaft dieses fehlen werde. Dieses Lachen zeige, so die beiden Moderatoren, was der scheidenden Schulleiterin besonders wichtig sei: menschliche Beziehungen. Die Herausforderungen, die „Triple B“, wie sie in Anspielung auf denselben Anfangsbuchstaben in Vor- und Nachname gelegentlich genannt wird, zu bewältigen gehabt habe, habe sie mit Bravour gemeistert, konstatierte Simone Löcherbach. Belege dafür seien die überdurchschnittlich hohen Anmeldezahlen und die erneute Auszeichnung als MINT-freundliche und digitale Schule. Für den ab dem 1. August anbrechenden neuen Lebensabschnitt wünschten ihr Löcherbach und Wertebach alles erdenklich Gute und genügend Zeit für ihre Hobbys wie das Harfespielen oder Reisen.

Im Anschluss daran ergriff der Schulreferent der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Marcus Kurz, das Wort. Er war der Meinung, dass der einsetzende Regen das passende Wetter sei, denn ihm werde Betty Berg-Bronnerts Herzenswärme und Pragmatismus fehlen. Er legte einige wesentliche Stationen im Leben der Schulleiterin dar und dankte ihr herzlich für die geleistete Arbeit, auch im Namen der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Bildungsministerin Stefanie Hubig. Zum Schluss unternahm Marcus Kurz den Versuch, die Dienstzeit mit Hilfe der Anwesenden um mindestens ein Jahr zu verlängern. Die Anwesenden stimmten diesem Vorschlag mit kräftigem Applaus zu, Berg-Bronnert lehnte jedoch ab. Abschließend wünschte Marcus Kurz Betty Berg-Bronnert alles erdenklich Gute und lobte sie sowie das gesamte Schulleitungsteam, denn die Schule sei sehr gut aufgestellt.

Es schlossen sich die Grußworte des Ersten Beigeordneten des Landkreises Altenkirchen, Tobias Gerhardus, des Bürgermeisters der Stadt und der Verbandsgemeinde Kirchen, Andreas Hundhausen, stellvertretend auch für die Stadt Betzdorf und die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, der Schulleiterkollegen der Region, gesprochen von Katja Weidt, des Linzer Schulleiters Thomas Schmacke und der Vorsitzenden der Fachschaft Deutsch, Sigrid Fielauf, an. Gerhardus betonte Berg-Bronnerts vielseitige pädagogische und organisatorische Talente, verwies ebenso wie Löcherbach und Wertebach auf das herzhafte Lachen und dankte für die gute konstruktive Zusammenarbeit. Katja Weidt, Schulleiterin des Wissener Gymnasiums, nahm das Logo der IGS Betzdorf-Kirchen, eine ausgestreckte Hand, in der sich etwas Pflanzerde und eine junge Pflanze befinden, zum Anlass, um Berg-Bronnerts Haltung gegenüber Menschen, Tieren sowie Pflanzen, vor allem aber gegenüber ihren Schülern, ihrer Leidenschaft für den Beruf sowie ihre Teamfähigkeit darzustellen. Damit gehe, so Weidt, „ein echter Typ“.



Auch der Schulelternbeiratsvorsitzende Maik Leistikow, der Schülersprecher Joshua Pagnia und der Vorsitzende des örtlichen Personalrats Björn Dahlenkamp unterstrichen Berg-Bronnerts hohe Schülerzugewandtheit. Sie alle dankten ihr für das Gute, das sie der Schule und der Schulgemeinschaft getan habe.

In einem letzten Programmpunkt ergriff die Schulleiterin selbst das Wort. Mit dem Satz „Was Besseres konnte mir nicht passieren“ drückte sie nicht nur aus, es nie bereut zu haben, 2014 an die IGS Betzdorf-Kirchen gekommen zu sein, sondern auch, dass sie eine Schule verlasse, die durch ein hervorragendes Schulleitungsteam sowie ein hochmotiviertes und engagiertes Kollegium, mit dem sie stets vertrauensvoll habe arbeiten können, gekennzeichnet sei. Ihnen allen dankte sie herzlich, vor allem aber auch denjenigen, die maßgeblich zur Vorbereitung und Gestaltung ihrer Abschiedsfeier beigetragen haben. Die Musiker, zum einen das neu gegründete Quartett, bestehend aus Manuela Meyer, Tanja Röhrig, Natalia Nazarenus und André Becker und zum anderen die Lehrerband, bestehend aus Christian Deitersen, Benedikt Heer, Judith Kunze, Christian Normann und Ben Zimmermann, sorgten mit Stücken aus verschiedenen Genres für eine passende und abwechslungsreiche Stimmung. (PM)


Lokales: Kirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Einen eigenen Bio-Gemüsegarten anlegen: Kompaktkurs in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Mittwoch, dem 6. Juli, startet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen den Kurs "Der kleine Bio-Gemüsegarten". ...

Beste Stimmung bei Abi-Jubiläumsfeier am Betzdorfer Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Betzdorf. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jazzband des Gymnasiums unter Leitung von Annett Uebe in gewohnt temperamentvoller ...

Arbeitsreicher Samstag für die Polizei Betzdorf: Drei Vorfälle im Straßenverkehr

Betzdorf/Kirchen. Los ging es für die Polizei Betzdorf am Samstag, dem 25. Juni, am frü-hen Nachmittag mit einem ungewöhnlichen ...

Kreisfeuerwehrtag in Weitefeld: Löschzug feiert 100-jähriges Bestehen

Weitefeld. Am Festkommers zum Jubiläum nahmen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis teil. Wehrführer ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


Unwetter: Hilfe aus Kreis Altenkirchen in Ahrweiler und in Hückeswagen

Region. Nach den verheerenden Regenfällen im Bereich des Landkreises Bad Neuenahr-Ahrweiler wurden die Feuerwehrkräfte der ...

Nach Regenfällen: Teile des Wiedwanderwegs gesperrt

Neuwied. Er verläuft von der Segendorferstraße bis zum Parkplatz des Schäferhundevereins.

Aufgrund der momentanen Wetterlage ...

Hillscheider Limespfad: Rundwanderung auf den Spuren der Römer am Limes

Hillscheid. Historisch nachempfundene Bauwerke wie der Limesturm mit einem Museum, Überbleibsel original historischer Bauten ...

Sommer-Karneval in Wissen am 21. August

Wissen. Nachdem die Session 2021 ohne jegliche karnevalistische Veranstaltung vorbei gegangen ist, war den Verantwortlichen ...

Blasorchester Kreismusikverband AK probt für Auftaktkonzert

Kreisgebiet/Herdorf. Fast 50 Musiker aus 17 Mitgliedsvereinen haben sich unter Leitung der Kreisdirigentin Nadine Reuber ...

Rüddel (CDU): „Gewerbegebiet-Anbindung Mudersbach lange überfällig“

Mudersbach. „Hier muss dringend etwas geschehen, denn das ist lange überfällig. Weder für die Anlieger der Bahnhofstraße, ...

Werbung