Werbung

Nachricht vom 17.07.2021    

Zukünftig mehr Spielfläche auf dem Selbacher Spielplatz „Im Birkamp“

Von Katharina Behner

Der Plan für den Spielplatz „Im Birkamp“ im Herzen von Selbach steht. Nachdem die Kinder aus dem Ort Anfang Juli noch einmal in die Gestaltung einbezogen waren, entschieden sich die Mitglieder des Ortsgemeinderates in Selbach für den finalen Plan. Die zukünftige Spiel- und Abenteuerfläche vergrößert sich auf rund 1000 Quadratmeter.

Mehr Platz für Spiel und Abenteuer birgt die angrenzende Wiese, um die das Spielgelände jetzt erweitert wird. (Foto: KathaBe)

Selbach. Auf gut 1000 Quadratmeter soll sich der bisherige Spielplatz im Herzen von Selbach, direkt gegenüber dem neu gestalteten Dorfplatz für die Jüngsten im Ort vergrößern. Bisher sind es etwa 600 Quadratmeter. Genau das hatten sich die Kinder schon in der Dorfmoderation 2018 mit dem Einbezug der benachbarten Wiese gewünscht.
Und auch die verwunschene Streuobstwiese mit weiteren 500 Quadratmetern rückt damit näher ins Geschehen. Pachtverträge der Flächen konnten bis 2041 verlängert werden.

Den kompletten Plan zur Neugestaltung stellte der beauftragte Landschaftsarchitekt Martin Heinemann während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates in Selbach vor.

Abenteuer auf dem neuen Spielgelände vorprogrammiert

Was gibt es Schöneres als eine Seilbahn (25 Meter Länge geplant), eine richtig hohe Schaukel (Doppelschaukel) und eine Wasserspiel-Landschaft, wo nach Herzenslust im Sand gebuddelt und gematscht werden kann? Für die Selbacher Kinder, die noch Anfang Juli nach ihren Wünschen gefragt wurden, waren das schon einige ihrer Herzensangelegenheiten. Damit vor allem der Wasserspaß gelingt, sieht der finale Plan eine Bachwasserzuleitung mittels Rohrs ab Oberlauf des Selbach vor, um im unteren Spielplatzbereich als seicht und ungefährlich dahinfließendes Gewässer wieder in den Selbach zu gelangen. Für Sitzgelegenheiten in diesem Bereich sollen Findlinge sorgen, zwei weitere Bänke verteilt auf dem Gelände.

Auch eine Rutsche soll zum Einsatz kommen (eventuell die bisherige). Vom geplanten Kletterturm können die Kinder direkt in den Strand- und „Buddelbereich“ rutschen. Weitere Wünsche, die ebenfalls im Plan berücksichtigt wurden, sind unter anderem ein Karussell, ein Trampolin und eine kleine Spielhütte mit Pultdach.
Der Selbach selbst soll durch Abflachung der Ufer (wie der Kohlbach am neuen Dorfplatz) in das Spielplatzkonzept integriert werden.

Barrierefreier Zugang über die Hauptstraße

Der Eingang ab Hauptstraße wird barrierefrei mit einem gepflasterten Weg gestaltet. Die Brücke ist als zwei Meter breite Betonbrücke über den Selbach geplant, damit der Spielplatz zur Unterhaltung mit Kleinfahrzeugen befahren werden kann. Die Spielplatzwege, so der Plan erhalten eine wassergebundene Oberfläche. Ein weiterer schmaler Betonsteg an der Kohlbach-Mündung sorgt für den Fußweg zur Bushaltestelle. Ebenfalls ist eine geschotterte Fußwegverbindung zur Meilerstraße am unteren Ende des Spielplatzes und entlang der Streuobstwiese geplant.



Nach der Vorstellung des Planes fand eine umfassende Beratung statt, wobei unter anderem auf die eventuell intensiven Pflegearbeiten hingewiesen wurde. Die jedoch, so der Ortsbeigeordnete Michael Gotto, könnten mit dem Gemeindearbeiter und eventuell in Eigenleistung abgedeckt werden.
Teilweise Unverständnis herrschte darüber, dass die vorhandene Nestschaukel im neuen Plan keinen Einsatz mehr findet. Überlegt wurde, diese zukünftig im Ortsteil Brunken wieder aufzubauen.

Förderanträge werden bis August gestellt

Die Kosten für die Neugestaltung, so Architekt Heinemann, werden sich auf rund 130.000 Euro inklusive Planungshonorar belaufen. Abzüglich der zu erwartenden Förderung über das Programm zur Dorferneuerung verbleit ein Eigenanteil für die Ortsgemeinde von etwa 30.000 bis 40.000 Euro. Die Förderanträge sollen noch bis August gestellt werden.

Eigenleistung werden die Selbacher unter anderem bei der Demontage der Spielgeräte und der Zäune einbringen, wie gut das in der kleinen Ortsgemeinde geling, ist aktuell am fast fertig gestellten Dorfplatz zu erkennen. In Hinblick auf die begrenzten Finanzmittel und den erforderlichen Platzbedarf sei die Erfüllung aller Wünsche der Kinder eingeschränkt, könnten jedoch eventuell zu einem späteren Zeitpunkt im Haushalt berücksichtigt oder über Spenden finanziert werden, so Heinemann. Baubeginn wird nach erfolgter Bewilligung der Fördermittel voraussichtlich im Sommer/Herbst 2022 sein.

Weitere Informationen aus der Sitzung

170 Euro wurden von der ortsansässigen Medizinischen Fußpflege Laura Holzknecht für die Anschaffung der Gemeindeflagge gespendet. Hierzu richtet der Gemeinderat seinen herzlichen Dank an die Spenderin aus.

Neues zum Dorfplatz

Die Holzelemente für den Pavillon wurden ein zweites Mal gestrichen. Die Putzarbeiten sind bis auf den Sockel so gut wie fertig gestellt. Aktuell stehen die Pflasterarbeiten an, die voraussichtlich Ende Juli erledigt sind. Hierfür werden aktuell noch freiwillige Helfer gesucht.
Für den engagieren Einsatz der Bürger und Bürgerinnen danke Michael Gotto auch in Vertretung für Ortsbürgermeister Matthias Grohs. (KathaBe)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Claus Behner aus Wissen mit Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet

Wissen/Region. Alle drei Jahre wird die Freiherr-vom-Stein-Plakette, als eine der höchsten Auszeichnungen in der Kommunalpolitik ...

JU-Kreisverband Altenkirchen feiert 75-jähriges Jubiläum

Betzdorf. Auch die ehemaligen Kreisvorsitzenden Tobias Gerhardus, Joachim Brenner und Justus Brühl haben es sich nicht nehmen ...

MdB Diedenhofen: Beschäftigte aus Altenkirchen und Neuwied profitieren von Mindestlohnerhöhung

Kreis Altenkirchen/Kreis Neuwied. Am Samstag, 1. Oktober, wird der neue 12-Euro-Mindestlohn eingeführt. Mehr als 27000 Menschen ...

Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Vom Büro zu heimischen Betrieben: Bätzing-Lichtenthäler absolviert Praxistage im Oktober

Region. Die Praxistage führt Bätzing-Lichtenthäler regelmäßig durch, um zum einen in andere Berufsfelder reinzuschnuppern ...

Landtagsbesuch mit CDU-Abgeordnetem Matthias Reuber

Region. Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnten interessierte Bürger aus dem Landkreis Altenkirchen auf Einladung des Landtagsabgeordneten ...

Weitere Artikel


Hilfe aus AK-Land in Katastrophengebiete weiter benötigt

Region. Die Lage in den vom Hochwasser stark betroffenen Gebieten ist immer noch sehr angespannt. Von der Einsatzleitung ...

Warnung fürs Katastrophengebiet: Gefahr vor freiliegenden Stromleitungen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Halten Sie großräumig Abstand und bringen Sie sich nicht in Gefahr! Unter Umständen können Stromleitungen ...

"Zurück, um zu bleiben!" Naturschutzinitiative (NI) fordert: Kein Abschuss von Wölfen!

Region. Neumann ist Naturwissenschaftlerin und Projektleiterin Großkarnivoren des Umweltverbandes Naturschutzinitiative (NI). ...

Unwetter-Katastrophe: Marienthaler Gastronomen helfen mit Benefiz-Buffett

Seelbach/Marienthal. Die Bilder aus den Katastrophengebieten haben auch die Marienthaler Gastronomen erreicht. „Wir sind ...

F-Jugend Mannschaft der JSG Wisserland mit neuen Regenjacken ausgestattet

Wissen. Torsten Brenner, von Optik und Hörsysteme Brenner GmbH aus Wissen, hat großzügig neue Regenjacken für die gesamte ...

Polizei Koblenz über die Lage im Kreis Ahrweiler (Update 2)

Koblenz/Ahrweiler. Vermisstenmeldungen werden weiterhin rund um die Uhr unter der Rufnummer 0800-6565651 entgegengenommen. ...

Werbung