Werbung

Nachricht vom 11.12.2010    

Rüddel: Ärztliche Versorgung auf dem Lande sicherstellen

Als wichtige Zukunftsaufgabe bezeichnete der heimische Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (CDU) die ärztliche Versorgung in der Fläche anlässich einer Veranstaltung in Wissen. Dort sprach der gesundheitliche Sprecher der Bundestagsfraktion der Union, Jens Spahn, der die jüngst beschlossene Gesundheitsreform erläuterte.

Von links. Die Gesundheitsreform und medizinische Versorgung im ländlichen Raum hatten im Fokus: Kerstin Himmrich (Vorsitzende Frauen Union), Jens Spahn (MdB und gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion), Karin Giovanella (Vorsitzende Senioren Union), Erwin Rüddel (MdB) und Karen von Kibedi Varga (Vorsitzende Junge Union).

Wissen. "Die ärztliche Versorgung in der Fläche, wie dem Landkreis Altenkirchen, ist eine wichtige Zukunftsaufgabe, zu der auch die politischen Weichen schon jetzt gestellt werden müssen", unterstrich CDU-Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel im Beisein des gesundheitspolitischen Sprechers der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Jens Spahn, vor Vertretern der Senioren- Union, der Frauen-Union und der Jungen Union des Kreises Altenkirchen in der Gaststätte "Old Bakery" in Wissen.

Ausführlich referierte Spahn über die im Bundestag beschlossene Gesundheitsreform. Das Thema lautete: "Ist die Gesundheitsreform generationengerecht? - Wer profitiert, wer zahlt drauf?" Bedingt durch die gestiegene Lebenserwartung der Menschen sei die Demografie im Gesundheitssystem ein nicht unerheblicher, weil ganz mitentscheidender Faktor.

"Die finanzielle Last des Gesundheitssystems", so Spahn, "tragen die abhängig Beschäftigten in Deutschland." Der Sozialausgleich müsse über die Steuern geregelt werden. So verlieh der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion seiner Meinung Ausdruck, dass es gerechter wäre, das Gesundheitssystem über Steuern zu regeln.
Ganz entscheidend für ein funktionierendes Gesundheitssystem sei aber auch die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung. "Das Bestreben der CDU ist es, dass sich wieder mehr junge Ärzte im ländlichen Raum niederlassen." Dabei müsse auch bedacht werden, dass es heute primär Frauen seien, die den Arztberuf anstreben. Denn rund 70 Prozent aller Medizinstudenten seien weiblich. "Und die wollen lieber in einer Gemeinschaftspraxis ihren Beruf ausüben, denn alleine in einer Praxis, als Einzelkämpfer", merkte Spahn mit Verweis auf das Ergebnis einer entsprechenden Studie an.

Der gesundheitspolitische Sprecher erwähnte, das menschliches Leben die meiste Hilfe am Anfang und am Ende benötige. Um ein Gesundheitssystem gerecht zu gestalten, erfordere es viele kleine Bausteine, die abzuarbeiten seien, was aber nicht von jetzt auf gleich geschehen könne. "Wir haben den Einstieg in ein neues Gesundheitssystem geschafft. Wir müssen nun zu einem einheitlichen System kommen, das sozial ausgeglichen ist", sagte Jens Spahn.

Insbesondere Rüddel ging nochmals detailliert auf zukünftige Aufgaben im Gesundheitswesen wie Pflegeversicherung, Patientenrechte, Strukturreform und die medizinische Versorgung im ländlichen Raum ein. "Das alles sind enorm wichtige Aufgaben, zu der die Politik ihren Beitrag zu leisten hat und denen ich mich mit besonderem Engagement widmen werde", erklärte Rüddel.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rüddel: Ärztliche Versorgung auf dem Lande sicherstellen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Naturschützer erlebten Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

Emmerzhausen. Diese spannende Exkursion in die Wälder des Stegskopfes bot ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer ...

Bühnenmäuse spenden Einnahmen der diesjährigen Benefizaufführung

Wissen. Für den Sozialfonds des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wurden 1000 Euro gespendet, mit denen Schülerinnen und Schüler ...

Bätzing-Lichtenthäler empfing Besuchergruppe in Mainz

Mainz. Nach einem informativen Gedankenaustausch ging es weiter zum Landesmuseum. Während der Renovierung des Deutschhauses ...

Briefe an das Christkind

Hamm. Zum Abschluss dieser von der Hammer Post-Filiale gesponserten Aktion kamen 2 Mitarbeiterinnen in die Schule, stempelten ...

Spenden statt schenken

Altenkirchen. Symbolisch übergaben die Geschäftsführer Silke und Jörg Petran ein Sparschwein an die Vorstandsmitglieder Marita ...

Neues Outfit für das Team vom Reparatur-Café

Betzdorf. Inhaber Markus Mailinger und seine Mutter Rita Mailinger, die Mitglied in der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ ...

Weitere Artikel


Feuerwehr Katzwinkel spendete insgesamt 4200 Euro

Katzwinkel. Die Benefizaktionen der Freiwilligen Feuerwehr Katzwinkel können sich sehen lassen. Seit acht Jahren gibt es ...

Gewinner der Weihnachtsverlosung erhielten Preise

Wissen. Freude bei der offiziellen Gewinnübergabe des Treffpunktes Wissen in der "Tretmühle" nicht nur bei den Gewinnern. ...

Kurt Beck besuchte Schönsteiner Weihnachtsmarkt

Wissen-Schönstein. Der 18. Weihnachtsmarkt im Schloss am vergangenen Wochenende zeigte erneut, wie beliebt bei Besuchern ...

Clarissa absolvierte Praktikum beim Abgeordneten

Wissen. Ein zweiwöchiges Praktikum absolvierte jetzt Clarissa Scholz aus Wissen im Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten ...

Milchkönigin ziert den Horhausener Veranstaltungskalender

Horhausen. Im Kaplan-Dasbach-Haus (KDH) präsentierte der Horhausener Ortsbürgermeister Rolf Schmidt-Markoski den schmucken ...

Konzert bot Einstimmung in die Weihnachtszeit

Gebhardshain. Das vorweihnachtliche Konzert in der Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Gebhardshain führte trotz heftigen ...

Werbung