Werbung

Pressemitteilung vom 19.07.2021    

Hochwasser-Katastrophe auch im Wisserland möglich? SPD fordert Schutz-Konzept

Sind die verheerenden Ereignisse im Ahrtal und im Hochsauerlandkreis auch in der Verbandsgemeinde Wissen möglich? Die SPD im Verbandsgemeinderat beantwortet diese Frage klar mit „Ja“ – und fordert nun von Bürgermeister Neuhoff schnellstmöglich ein Konzept zum Schutz der Bevölkerung.

Sind solche Bilder, die die verheerenden Folgen der Unwetter-Katastrophe zeigen, auch in der heimischen Region möglich? Die SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Wissen fordert nun von Bürgermeister Neuhoff ein Konzept zum Schutz der Bevölkerung. (Foto: Feuerwehr via Kreisverwaltung)

Wissen. Nach den schlimmen Ereignissen im Ahrtal und im Hochsauerlandkreis stellen sich viele Menschen die Frage, ob Gleiches auch in der heimischen Region passieren kann. „Man muss kein Prophet sein, um diese Frage mit „Ja“ beantworten zu können“, schreibt die SPD-Fraktion im Verbandsgemeinde Wissen in einer Pressemitteilung. Wie in Schockstarre schaue man auf die unbeschreiblichen Bilder aus den Katastrophengebieten. „Unglaubliches Leid ist innerhalb von Minuten über die Menschen hereingebrochen“, so die Sozialdemokraten.
Vor diesem Hintergrund fordern sie nun Bürgermeister Berno Neuhoff auf, schnellstmöglich ein Konzept vorzulegen oder zu erarbeiten, in dem klare Strukturen zum Schutz der Bevölkerung enthalten sind. Insbesondere besorgen die SPD-Fraktion die Tallagen der Sieg mit den Bächen Nister, Elbbach, Bröhlbach, Holperbach, Köttingsbach und Wisserbach.

Die teilweise enge Bebauung im Siegtal und oder anderen Nebenbächen, lasse darauf schließen, wo in Zukunft bei solchen enormen Regenmengen die Probleme entstehen könnten. Ein besonderes Augenmerk müsse hier auf die Kessellage des Alten- und Pflegeheimes „St. Josef“ gelegt werden, das direkt an einer recht engen Stelle am Bröhltal liegt. Die Fraktion wisse um die Vielfältigkeit ihrer Forderung. Hier seien Bund, Land, Kreis Verbandsgemeinde bis in die Ortsgemeinden alle gefordert, damit im Fall des Falles auf jeder Ebene schnell gehandelt werden könne. Insbesondere die Koordination aller Hilfskräfte komme nach den Erfahrungen an der Ahr eine herausragende Bedeutung zu. Auch werde darüber zu reden sein, welche Warnsysteme eingesetzt werden können und müssen. Eine flächendeckende Installation eines Sirenenwarnsystems müsse unbedingt, neben allen digitalen Formaten, wieder diskutiert werden. „Es wird in Zukunft darum gehen, Menschenleben besser zu schützen“, so die Sozialdemokraten abschließend in dem Pressetext. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei Betzdorf hatte am Wochenende viel zu tun

Die Polizeiinspektion Betzdorf hatte am vergangenen Wochenende (23./24. und 25. Juli) viel zu tun. In drei Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Benefizkonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen brachte hohe Summe ein

Am Sonntagmittag, 25. Juli, spielte die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen auf dem Kirchplatz in Wissen. Rund 400 Besucher wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Bereits im Vorfeld hatten die Verantwortlichen kräftig die Werbetrommel gerührt.


Cyberangriff: Abfallgebührenbescheide aus Kreis AK abgegriffen

Ein für den Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis (AWB) Altenkirchen tätiger IT-Dienstleister war Ziel einer Cyber-Attacke. Den Angreifern ist gelungen, auf die Server der Firma zuzugreifen. Hierbei wurde auch eine Druckdatei des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen mit 10.000 Datensätzen (Abfallgebührenbescheide 2020) abgegriffen.


Stadthalle Betzdorf: Biergartensaison eröffnet im August

Saftig belegten Flammkuchen, dazu einen Schoppen Wein oder ein Glas Gerstensaft in einem schönen Ambiente: Die Biergartensaion an der Stadthalle Betzdorf eröffnet im August. Im Vorjahresvergleich gibt es ein paar Neuerungen, die bei einem Pressegespräch am Freitag, 23. Juli vorgestellt wurden.


Stadtteil Köttingerhöhe feiert Fest „der alternativen Art“

Im Wissener Stadtteil Köttingerhöhe gibt es einen Straßenzug, der auf die Bezeichnung „Ende“ hört. Doch dies kann zu Missverständnissen führen, denn am Ende ist man dort bei weitem nicht. Ganz im Gegenteil – wie nun offensichtlich wurde.




Aktuelle Artikel aus Politik


Vorsitz SPD-Kreistagsfraktion AK: Becker übernimmt von Hundhausen

Region. Die Veränderungen an der Fraktionsspitze wurden erforderlich, weil Andreas Hundhausen sich voll und ganz auf die ...

20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Weeser (FDP): „Bundesregierung hat beim Katastrophenschutz versagt“

Region. Nicht erst seit der Bundespressekonferenz am Montag, den 19. Juli, sei klar, dass die Bundesregierung offenbar keine ...

Wirtschaftspolitik nach Krise: CDU-Nachwuchs fordert mehr Mut

Region. Dass die Corona-Pandemie wie ein „Brennglas“ auf sämtliche Politikfelder und Organisationsprozesse wirke, lasse sich ...

Selbach hat nun eigene Ortsflagge

Selbach/Wissen. „Es ist mir ein Anliegen, die Urkunde persönlich zu überreichen“, sagte Enders. Es sei ein starkes Zeichen ...

Wissener Stadtteilgespräch auf dem Alserberg stieß auf großes Interesse

Wissen. Start war am städtischen Waldfriedhof, wo der Mitarbeiter des Bauhofes, Stefan Weidenbruch, ein neues und attraktives ...

Weitere Artikel


Vom Unwetter betroffene Schienenstrecken im Gebiet des Nahverkehrs Rheinland

Region. Nach einem ersten Lagebild gibt es viele Beschädigungen an Gleisen, Weichen, Signaltechnik, Stellwerken, Brücken ...

"Romantisches Lauterbachtal": KuV Limbach wandert wieder

Limbach. Erstmals seit dem Herbst 2019 bietet der KuV wieder eine geführte Rundwandertour an: Nach langer Corona-Zwangspause ...

Freie Wähler zu Unwetter-Katastrophe: „Wem wurde wann was (nicht) gemeldet?“

Region. Die Überschwemmungskatastrophe der vorigen Woche in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stelle eine Zäsur in ...

SPD-Abgeordnete sagt DLRG-Ortsgruppe Betzdorf-Kirchen Unterstützung zu

Region. Wasserzeiten für Schwimmausbildung, Ausbildung von Rettungsschwimmern sowie Einsatztauchern und dem Training hierzu ...

Corona im Kreis AK: Eine Neuinfektion am Montag (19. Juli)

Kreisgebiet. Als genesen gelten 4829 Menschen, kreisweit sind aktuell neun Personen positiv auf eine Corona-Infektion getestet. ...

Altenkirchen: Festival of Emotion sorgt bald für unvergessliche Live-Momente

Altenkirchen. Diese Gruppen werden für einen Abend sorgen, der noch lange nachwirken wird bei den Besuchern:

Sina Nossa ...

Werbung