Werbung

Pressemitteilung vom 20.07.2021    

Vorschulkinder der Kita Birken-Honigsessen wurden verabschiedet

Wie die Kita "St. Elisabeth" in ihrer Pressemitteilung mitteilt, wurden Anfang Juli die "Großen" der Kita Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.

(Fotos: Kita "St. Elisabeth“)

Birken-Honigsessen. „Das war ein schönes Abenteuer…“ so klang die Aussage eines Kindes auf die Frage, wie hat euch die Wanderung gefallen? Ausgerüstet mit guter Laune, Wanderstock und Proviant starteten die Vorschulkinder mit ihren Erzieherinnen zu einer Abschlussexkursion auf den Auenlandweg.

Bevor es losging wurde noch einmal auf die Waldregeln aufmerksam gemacht. Danach erfolgte die erste Aufgabe für die Kinder: „Ausschau halten nach dem ersten Objekt auf dem Weg.“ Es war ein großer Holzadler. Adler beobachten den Wald von oben und sehen somit welche Tiere dort leben. Das war auch die nächste Frage an die Kinder: „Welche Tiere, außer dem Adler, leben sonst noch im Wald“? Mit Adleraugen gingen die Kinder auf Spurensuche und haben selbst die Allerkleinsten Lebewesen entdeckt. Über ihre Sinne konnten sie die Vielfältigkeit des Waldes wahrnehmen. Es gab vieles zu hören, zu sehen und zu riechen. Um weitere Figuren zu finden, mussten die Kinder enge Pfade, Bäche und wurzelreiches Gelände überqueren. Eine Riesenspinne aus Holz war verlockend für eine Kletterpartie.

Natürlich gehört zu einer Wanderung auch eine Rast, bei der man sich mit Essen und Trinken für die nächsten Aufgaben stärken kann. Später ging es dann, geführt an einem langen Seil, einen schmalen Pfad entlang. Hier war äußerste Konzentration angesagt. Ganz leise und aufmerksam sollten die Kinder schauen, welche Gegenstände am Rand versteckt sind, die nicht in den Wald gehören. Das Ergebnis war erstaunlich. Auf dem weiteren Weg begegneten die Kinder noch anderen außergewöhnlichen Figuren, die sie faszinierten und zu abenteuerlichen Erzählungen anregten. Bei der letzten Station, einem Ritter, fanden dann noch Geschicklichkeitsspiele, wie Tannenzapfenlauf-und Zapfenweitwurf statt. Danach erfolgte der Weg zurück zum Ausgangspunkt. Für alle stand fest, es war ein erlebnisreicher Ausflug.



Zurück in der Kita erwarteten die Eltern ihre Kinder um sich gemeinsam von den Erzieherinnen zu verabschieden. Bei Getränken, Würstchen und Brötchen wurde sich zunächst einmal von der anstrengenden Wanderung erholt.

Damit die Kinder der Kita in guter Erinnerung bleiben, haben alle eine Zaunlatte mit ihrem Namen gestaltet, die bald das Außengelände verschönern werden. Auf einem mit bunten Fähnchen und Ballons geschmückten Laufsteg holten sie sich ihre Dokumentationsmappen bei den jeweiligen Erzieherinnen ab.

Die Kita hofft, dass es für die Kinder und Eltern trotz vieler Corona–Einschränkungen eine schöne Abschiedsfeier war. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Über Scheuerfeld bis nach Langenbach: Holzanlieferung auf der Schiene?

Altenkirchen/Langenbach. Die Natur bemächtigt sich langsam aber sicher der Trasse, auf der einst Züge unterwegs waren zwischen ...

Warmer Kartoffelsalat mit Wildwürstchen - Heiligabendessen einmal anders

Dierdorf. In Kombination mit heimischer Wildschwein-Bockwurst hat man ein feines Festessen.

Zutaten für vier Personen:
1 ...

"FreiTalk" mit Sabine Bätzing-Lichtenthäler in Herdorf am Hüttenhaus

Herdorf. „Der ungezwungene, offene und ehrliche Austausch mit den Bürgern meines Wahlkreises motiviert und inspiriert mich ...

Einladung zur Letzten Schicht der Bindweider Bergkapelle

Malberg. Um 16.30 Uhr beginnt der Gottesdienst in der katholischen Kirche unter Mitgestaltung der Bindweider Bergkapelle. ...

Nachruf: "Datt Ei" Hans Süper verstorben

Region. Nachdem Hans Süper 2004 vorerst Abschied von den ganz großen Kölner Karnevalbühnen genommen hatte, kreierte er eine ...

"Filmreif – Kino!" in Hachenburg zeigt "Die Küchenbrigade"

Hachenburg. Eine fröhliche und doch nachdenklich machende Komödie, die einen zum Lächeln bringt und auch den Appetit anregt. ...

Weitere Artikel


Grüne auf Tour im Westerwald: Kritik an bürokratischen Hürden

Region. Der Kreisverband der Grünen hatte die grüne Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner eingeladen, die Firma Mann Naturenergie ...

Kosten sparen beim Hauskauf? - Risiken von verdeckten Bauherrenmodellen

Koblenz. Was bedeutet „verdecktes Bauherrenmodell“ überhaupt? Beim Kauf einer Neubau-Immobilie vom Bauträger erwirbt der ...

Aufruf an Vereine: "Meldet Hochwasser-Schäden!"

Region. Hierzu wird im Laufe der Woche eine Homepage freigeschaltet und die dazugehörige Adresse kommuniziert. Alle Vereine ...

Neuer Einsatzleitwagen in Pleckhausen

Pleckhausen. Ab 19 Uhr warteten die Kameraden gespannt auf ihr neuestes „Mitglied“. Wie immer waren einige Feuerwehrleute ...

Keine „Plünderungen“ im Kreis Ahrweiler

Koblenz/Ahrweiler. In den sozialen Medien häufen sich die Meldungen über sogenannte „Plünderungen“ in der Krisenregion im ...

Katastrophengebiet Kreis Ahrweiler: Polizei stellt Falschmeldungen klar

Koblenz/Ahrweiler. Die Polizei ist bereits seit Beginn der Flut am späten Mittwochabend, den 14. Juli, durchgehend mit sehr ...

Werbung