Werbung

Nachricht vom 23.07.2021    

„Street Life“ spielt in Betzdorf für Opfer der Flut-Katastrophe im Ahrtal

Der Sänger der Band „Street Life“ ist selbst von der Flut-Katastrophe betroffen und hilft bei den Aufräumarbeiten. Aber nicht nur das: Am Donnerstag, 26. August, wird Patrick Lück ein Benefizkonzert für die Unwetter-Opfer im Biergarten der Stadthalle Betzdorf geben.

„Street Life“-Sänger Patrick Lück (rechts) packt beim Aufräumen in Ahrweiler mit an - und wird ein Benefizkonzert zugunsten der Flut-Opfer geben. (Fotos: privat/Band)

Betzdorf/Ahrweiler. Seit einer Woche steht Patrick Lück, der Frontmann der Band „Street Life“, im Schlamm. Der Sänger ist selbst in Ahrweiler nicht von den verheerenden Fluten im Ahrtal betroffen, aber seine Familienangehörigen. „Er hat sie bei sich aufgenommen“, berichtete Christoph Düber von Okay-Veranstaltungen bei einem Pressegespräch am Freitagnachmittag, 23. Juli, an der Stadthalle Betzdorf. Düber hat eine Pressemitteilung dabei, in der ein Foto angeheftet ist, das Lück in Gummistiefeln im braunen Schlamm zeigt. Er trägt etwas aus einem Gebäude. „Aus erster Hand konnte sich die heimische Band ,Street Life' über das Ausmaß der Katastrophe informieren, denn Frontmann Patrick Lück hat mit seiner Familie mittlerweile seinen Lebensmittelpunkt am Rande des Ahrtals“, heißt es in dem Schreiben an die Presse – und weiter: „Nachdem der Sänger aufgrund seiner Unterstützung bei den Aufräum- und Säuberungsarbeiten tagesaktuelle Bilder und Berichte an die Band weiterleitete, war sofort klar, dass die Band helfen möchte.“

„Meine Familie und sehr, sehr viele Freunde und Bekannte sind direkt von dieser unglaublichen Katastrophe betroffen“, wird Sänger Lück zitiert: „Es freut mich sehr, dass die Band helfen möchte, die vielen Menschen, die mitunter alles verloren haben, zu unterstützen. Es ist ungemein wichtig, nicht nur jetzt sofort zu helfen, sondern dran zu bleiben und den Menschen auch in ein paar Monaten noch mit genauso viel Ausdauer, Arbeitskraft und Spenden zur Seite zu stehen.“ Das Team von Okay-Veranstaltungen, welches unter anderem für die Verwaltung der Stadthalle Betzdorf zuständig ist, organisiert deshalb nun gemeinsam mit „Street Life“ das Benefizkonzert – im Biergarten zwischen der Stadthalle und der Heller. „Betzdorf hat wirklich Glück gehabt“, sagte Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer bei dem Pressegespräch mit Blick auf das „verheerende Unwetter“. Die Idee, mit einem Benefizkonzert zu helfen, wird auch von der Stadt Betzdorf unterstützt.

Das sei eine eigene Sache, sagte Düber, der bei dem Pressetermin grundsätzlich die Biergartenaktion im August an der Stadthalle gemeinsam mit dem Stadtoberhaupt vorstellte. Er blickte zurück auf ein „Wohnzimmer-Konzert“ der Band Streetlife im Kulturwerk in Wissen. Mit der „Favourite Music Session“ habe die Band im April über Livestream aus dem Kulturwerk ein ganz persönliches Konzept auf die Bühne gebracht. Jeder Musiker habe seine Lieblingslieder eingebracht und präsentiert. „Das kam super an“, resümierte nun der Chef von Okay-Veranstaltungen. Es sei auch immer wieder nachgefragt worden, wann das wiederholt werden kann – was nun auch vor Ort mit Besuchern möglich ist. „Patrick Lück ist jemand, der selbst Betroffener ist“, spannte Düber den Bogen: „Er steht im Schlamm und hat seine Familie aufgenommen.“ Ein Selbstbetroffener, der vor Ort koordinieren könne und wisse, wo Geld sinnvoll genutzt werden könne. Es mache jetzt keinen Sinn, unkoordiniert in die Flutgebiete zu fahren, sagte Düber, der sich aber vorstellen kann, mit den Mitarbeitern seiner Firma auch noch anzurücken und zu helfen: „Wenn es Sinn macht, fahren wir hin.“

Helfen möchte man eben auch mit dem Wohltätigkeitsauftritt der Band. „Statt eines Wohnzimmerkonzertes wird es nun ein Biergartenkonzert“, sagte Düber: „Ein Wohlfühlkonzert.“ Es werde keine große Bühne aufgebaut, die Musiker sitzen mittendrin. „Wir stellen die Technik, und die Musiker verzichten auf ihre Gage“, sagte der Okay-Chef. Entsprechend den Vorgaben der Corona-Verordnung in Rheinland-Pfalz können nach derzeitigem Stand 500 Besucher kommen. Eingelassen werden die Menschen, die die drei „Gs“ erfüllen, also wer genesen, geimpft oder getestet ist. Vielleicht könne das DRK Betzdorf dafür das Testzentrum in der Stadthalle wieder aufnehmen, meinte Düber, der versicherte: „Wir werden etwas organisieren, um sich hier testen zu lassen.“



„Die Zuschauer dürfen sich auf einen Konzertabend mit den persönlichen Song-Favoriten der Musiker freuen“: In der Pressemitteilung ist auch notiert, dass die 35 Jahre alte Band „Street Life“ die gewohnten Titel dabei haben wird. „Wir hoffen, die Zuhörer vielleicht etwas zu überraschen und ihnen sozusagen ein wenig Einblick in die Plattensammlung der einzelnen Musiker zu geben“, wird Keyboarder Elmar Hüsch zitiert. Alle Beteiligten sind sich sicher, dass die „Street Life's Favourite Music Session“ verspricht, ein hochwertiger und äußerst interessanter Abend zu werden – denn: „Auch bei der Besetzung gibt es einige Überraschungen.“ Laut der Pressemitteilung sind neben dem Bassisten Nico Deppisch vom renommierten „Peter Autschbach Trio“ und Gitarrist Dominik Weitershagen vom Kulturwerk Wissen auch die ehemaligen „Street Life“-Sängerinnen Laura Zaydowicz und Sabine Kraft mit von der Partie.

Bei dem Benefizkonzert wird es zudem einen Kurzauftritt des im Ahrtal heimischen A-capella-Quintetts „Rondo Vocal“ geben. In der Pressemitteilung ist nachzulesen: „Die stimmgewaltigen Sänger wurden quasi über Nacht deutschlandweit bekannt, nachdem sie nach mehrtägiger Hilfe im Krisengebiet den anderen Mitstreitern und Betroffenen ein Ständchen sangen und mit diesem Video viral gingen.“

Das Benefizkonzert findet am Donnerstag, 26. August, im Biergarten an der Stadthalle statt. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass um 18 Uhr, wenn der Biergarten öffnet. Wer das Konzert besuchen möchte, der kann sich einfach per E-Mail unter info@stadthalle-betzdorf.de anmelden - und gibt dabei die Personenzahl an. Im Vorverkauf gibt es Karten ab Montag, 2. August, bei den Geschäftsstellen der Sparkasse Westerwald-Sieg in Betzdorf, Kirchen, Gebhardshain und Herdorf. Schön wäre es, sagte Düber, wenn diejenigen, die sich eine Karte über den Vorverkauf organisiert haben, unter info@stadthalle-betzdorf.de anmelden würden. Sollte das Wetter an dem besagten Augustdonnerstag kein Konzert im Freien zulassen, dann werde der Wohltätigkeitsauftritt in der Stadthalle stattfinden, informierte Düber.

Der Ticketpreis von 15 Euro geht komplett an die Betroffenen im Ahrtal, so die Pressemitteilung: „Freiwillige Spenden sind ebenso willkommen.“ Für diesen Zweck sei unter dem Namen „Street Life Flutopferhilfe“ ein Moneypool auf Papal eröffnet worden, heißt es in der Pressemitteilung – und weiter: Unter folgendem Link kann ab sofort gespendet werden: https://paypal.me/pools/c/8BoiTSb5a3. (pm/tt)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Kultur


WW-Lit in Neitersen: "Wie Findus zu Petterson kam"

Rettersen. Seinen Namen verdankt er schlicht und einfach einer Erbsensorte.
„Findus“ heißt nämlich die Firma, deren Paket ...

Basaltabbau einst großer Wirtschaftsfaktor im Raum Kausen, Elkenroth und Weitefeld

Kausen. Wie in jedem Jahr hatte der Förderverein des Besucherbergwerks Grube Bindweide zu einer Wanderung mit Informationen ...

Kirchener Heimatverein: Trotz besonderer Herausforderungen aktiv gewesen

Kirchen. Zur völlig ungewohnten Jahreszeit und an ungewohntem Ort fand in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung des Kirchener ...

Frechblech gab Kirchenkonzerte in Neunkirchen und Ransbach-Baumbach

Neunkirchen/Ransbach-Baumbach. Fröhliche Gäste und sommerlich-flotte Musik in zwei charmanten Wäller Kirchen: Wieder einmal ...

Nach langen Vorbereitungen: Oktoberfest bei Muli in Oberwambach findet statt

Oberwambach. Vom 8. bis 10. Oktober wird bei Michael „Muli“ Müller in Oberwambach gefeiert. „Die geltenden Regeln geben uns ...

Urban Priol las der Politik die Leviten

Horhausen. Mit verständlichem Stolz begrüßte Rita Dominack-Rumpf, die Vorsitzende der Kultur AG in Horhausen, das Publikum ...

Weitere Artikel


Kreis AK: Eine Corona-Neuinfektion seit Mittwoch (21. Juli)

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4830 Menschen, kreisweit sind aktuell 13 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Seelbach-Marienthal. Die gerade wieder zuversichtlicher in die Zukunft schauenden Gastronomen aus den drei Ländern, so die ...

Post ans Mehrgenerationenhaus Neustadt

Neustadt (Wied). Haben Sie schöne Erinnerungen an vergangene Urlaube? Geschichten, witzige Erlebnisse oder Beschreibungen ...

Einsatzkräfte aus AK-Land kehren langsam zurück

Region. Viele der eingesetzten Feuerwehrleute waren mehrmals in Ahrweiler und Umgebung. Neben den Feuerwehren waren Einheiten ...

Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Region. Für Freitag, 23. Juli (2021) ist noch Hochdruckeinfluss angesagt. Hoch Dana, aktuell mit ihrem Zentrum über der nördlichen ...

Montabäurer Mären: Wandern auf den Spuren der Sagen und Mythen des Westerwalds

Montabaur. Wahrlich sagenhaft ist er, der Montabäurer Mären Wanderweg von Nentershausen nach Montabaur. Stolze 22 Kilometer ...

Werbung