Werbung

Nachricht vom 23.07.2021    

Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Von Klaus Köhnen

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.

Dennis Eichel (links) berichtete aus dem Katastrophengebiet. Rechts oben: Der stellvertretende Vorsitzende des Dehoga-Landesverbandes Lothar Wienand und einer der Initiatoren der Benefizveranstaltung Uwe Steiniger. (Fotos: kkö)

Seelbach-Marienthal. Die gerade wieder zuversichtlicher in die Zukunft schauenden Gastronomen aus den drei Ländern, so die Initiatoren um Uwe Steiniger, wurden erneut von einer Katastrophe getroffen - diesmal allerdings nicht von einer weltweiten Pandemie, sondern von zerstörerischen Naturgewalten. Schnell war die Idee für ein Benefiz-Büfett geboren und es ging an die Planung. Die Suche nach Sponsoren zeigte eine große Bereitschaft, sodass die Veranstaltung kurzfristig durchgeführt werden konnte.

Der Grundgedanke war, dass die Besucher, den Betrag, der ihnen angemessen erschien, Spenden sollten. Es gab Köstlichkeiten aus den drei Ländern. Das Angebot, so Steiniger und seine Mitstreiter, was so groß, dass kaum Wünsche offenblieben. Dies betraf sowohl das Essen als auch die Getränke. Im Saal des Waldhotels „Unser Haus“ konnten sich die Gäste von der Vielfalt überzeugen. Alle Gastronomen und ihre Teams konnten sich über rund 200 Besucher freuen. Hierunter waren auch der Verbandsgemeindebürgermeister von Daaden-Herdorf Wolfgang Schneider, der Ortsbürgermeister von Hamm Bernd Niederhausen, der zeitweise beim Bierzapfen unterstützte und der Ortsbürgermeister von Seelbach Wolfgang Schumacher. Besonders begrüßen konnten die Organisatoren Pfarrer Frank Aumüller und den stellvertretenden Vorsitzenden des Dehoga-Landesverbandes Lothar Wienand.



Für die musikalische Unterhaltung sorgte Wolfgang Scharrenberg aus Flammersfeld. Zu der Situation in der Region Ahrweiler hatte Uwe Steiniger das Vorstandsmitglied der Katastrophenhilfe Rhein-Westerwald-Sieg Dennis Eichel gewinnen können. Dieser konnte aus eigenem Erleben über die Zustände berichten, die im Katastrophengebiet herrschen. Eichel, der bereits als Mitglied der Bundesverbands Rettungshunde Erfahrungen mit Katastrophen sammeln konnte, nannte die Situation vor Ort unvorstellbar. Die Betroffenheit der Gäste war ihnen anzumerken. Bei den Ausführungen von Eichel wurde es sehr still. Eichel und seine Mitstreiter fuhren am Abend wieder in das Krisengebiet.

Für die betroffenen Regionen, hier natürlich speziell der Gastronomen, kam eine Summe von 6.125 Euro zusammen. Diese wird, über den Dehoga-Landesverband, bei dem auch Spendenquittungen angefordert werden können, an die Gastronomen verteilt. Die Organisatoren hoffen, dass auch weiterhin Spenden fließen werden. Steiniger: „Es geht um nicht weniger als Existenzen. Teilweise stehen jahrzehntealte Familienbetriebe vor dem Aus. Wir möchten versuchen, die Kultur der Gäste bezogenen Gastronomie zu erhalten“. Die Initiatoren bedanken sich bei allen Gästen und den zahlreichen Helfern, ohne die eine solche Aktion nicht möglich wäre. (kkö)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Spendenaufruf: Drei Jahre alter Marc benötigt Hilfe für Nierentransplantation und ein neues Dach

Gieleroth. Der kleine Marc leidet bereits seit seiner Geburt an Nierenversagen. Seine Familie und seine drei Geschwister ...

"Neue Arbeit" in Altenkirchen: Wo soziale Projekte auf Berufsorientierung treffen

Altenkirchen. Die Zukunftswerkstatt ist aktuell ein wichtiger Bestandteil im Leben von 20 Teilnehmern, deren Alter zwischen ...

Auch das zweite Young- und Oldtimer Treffen des MSC Altenkirchen wurde ein Erfolg

Altenkirchen. Freunde der robusten Technik vergangener Zeiten konnten bei dem Treffen viele ältere Fahrzeuge bestaunen. Alle ...

Betzdorfer Radsportler zeigten ihr Können in Holstein, Trier und in Belgien

Betzdorf. Ein Hase konnte Francis Cerny bremsen, sonst niemand. Nachdem die Radsportlerin des RSC Betzdorf am Vortag wegen ...

Haus Felsenkeller bietet Basisseminar "Schamanismus" an

Altenkirchen. Der Schamanismus beinhaltet nicht nur Techniken, sondern ist vor allem eine Form der Lebenshaltung. Alles ist ...

Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Weitere Artikel


Post ans Mehrgenerationenhaus Neustadt

Neustadt (Wied). Haben Sie schöne Erinnerungen an vergangene Urlaube? Geschichten, witzige Erlebnisse oder Beschreibungen ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Kita in Gebhardshain erhält Spende aus Maskenverkauf

Gebhardshain. Im Rahmen einer umfangreichen Spendenkampagne von insgesamt 250.000 Euro aus dem Masken-Verkauf im vergangenen ...

Kreis AK: Eine Corona-Neuinfektion seit Mittwoch (21. Juli)

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4830 Menschen, kreisweit sind aktuell 13 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

„Street Life“ spielt in Betzdorf für Opfer der Flut-Katastrophe im Ahrtal

Betzdorf/Ahrweiler. Seit einer Woche steht Patrick Lück, der Frontmann der Band „Street Life“, im Schlamm. Der Sänger ist ...

Einsatzkräfte aus AK-Land kehren langsam zurück

Region. Viele der eingesetzten Feuerwehrleute waren mehrmals in Ahrweiler und Umgebung. Neben den Feuerwehren waren Einheiten ...

Werbung