Werbung

Nachricht vom 25.07.2021    

Kloster Marienthal nah am Himmel – Domstürmer spielten bei gutem Wetter

Von Klaus Köhnen

Am Samstag, 24. Juli, war die kölsche Band wieder zu Gast im Klosterdorf. Obwohl Vorhersagen etwas anderes prognostizierten, traten die Domstürmer bei bestem Konzertwetter auf. Die große Zahl der Fans hätte sich wahrscheinlich auch von etwas Regen nicht abhalten lassen.

Von links: Micky Nauber, Lutz Persch und Uwe Steiniger beim Song „Du willst ihn doch auch – den sexy Bauch“ (Fotos: kkö)

Seelbach-Marienthal. Das Wochenende begann am Freitag, 23. Juli, mit der wohl besten Abba-Tribute-Band. Die Kostüme von „ABBA-Review“, aber auch die Stimmen, sorgten bei den Besuchern für frenetischen Applaus. Die Formation, die bereits im vergangenen Jahr Teil des Kultursommers war, verzaubert immer wieder ihr Publikum. Bei den musikalischen wie optischen Eindrücken wird man ein ums andere Mal in die 70er zurückversetzt. Während des Konzerts konnte eine Spendensumme von rund 1600 Euro gesammelt werden. Diese wurde durch „LuPE-Events“ auf 2000 Euro aufgestockt und kommt den Opfern der furchtbaren Katastrophen an Ahr und Erft zugute.

Samstag waren die Domstürmer wieder zu Gast
Bereits lange vor dem ersten Ton war der Biergarten der Klostergastronomie gut besucht. Auch zu diesem Konzert waren erneut Gäste aus nah und fern angereist. Neben den „Duisdorfer Funken“, die mit mehreren Bussen angereist waren, konnten die Verantwortlichen auch Gäste aus Aschaffenburg (Franken) und den Niederlanden begrüßen. Lutz Persch von „LuPe-Events“ bat die Gäste, keine Videos ins Netz zu stellen: „Wir möchten vermeiden, so Persch, dass es zu unschönen Kommentaren kommt.“

Micky Nauber, Frontmann und Produzent, sagte zur Begrüßung: „Auch wir als Band haben uns Gedanken gemacht, ob wir spielen sollen. Gemeinsam sind wir davon überzeugt, dass Absagen niemandem helfen werden.“ Dies wurde vom Publikum mit tosendem Applaus bedacht. Lutz Persch überreichte Micky Nauber eine Ananas, die für die Katastrophenhilfe versteigert werden sollte. Im Anschluss legten die Musiker und Nauber los und begeisterten einmal mehr die Fans. Micky Nauber zeigte wieder einmal, dass er nicht nur mit den Musikern spielen kann, sondern auch gerne das Publikum einbezieht. Er verlässt gern und oft die Bühne, um sich „unters Volk“ zu mischen. Dies honoriert das Publikum immer wieder gerne.



Die begeisterten Besucher zeigten sich gewohnt sehr textsicher. Bei solchen Events spielen Musiker und Sänger ihre spürbare Lust auf die enorme Vielseitigkeit voll aus. Sie lassen sich einfach nicht auf eine Musikrichtung festlegen. Die Band ist immer für eine Überraschung gut. Ihre Kunst besteht darin, dass sie die energischen Seiten wie bei „Minge Wääch, aber auch die Melancholie in Titeln wie „Op De Jode Ahle Zigg“ oder „Vejess Nie“ gekonnt vermitteln konnten. Die melancholischen Titel sorgten bei Publikum aber auch den Musikern für manche Träne. Jeder, so Nauber, verbindet mit den Liedern eine Gegebenheit. Ein Höhepunkt des Konzertes war das Duett von Micky Nauber und Katja Henz. Katja, so Nauber, hat die Band auf einem Konzert in Sittard kennen und schätzen gelernt. Die in unserem Nachbarland bekannte Entertainerin war sichtlich beeindruckt von den Besuchern, die den Auftritt frenetisch feierten.

Während des Konzertes, dass ohne Pause stattfand, wurden die Gebote für die „Ananas“ an Micky Nauber durchgereicht. Als das Gebot dann bei 2000 Euro stand, gab er das Ergebnis bekannt. Die Gewinner der „Auktion“ wollten aber nicht öffentlich genannt werden. Der Erlös geht an die Feuerwehr der Bundesstadt Bonn. Hier haben viele, die im Ahrtal wohnen, alles, leider auch Angehörige verloren. Es sei klar, dass sich Leben nicht ersetzen lasse, aber die materielle Seite könne abgefedert werden, so die Organisatoren.

Das begeisterte Publikum ließ die Domstürmer natürlich nicht ohne Zugaben von der Bühne. Die Bandmitglieder mischten sich dann unter die immer noch Feiernden. Dies, so viele Besucher, macht die meisten Kölner Gruppen so sympathisch. Sie zeigen den Fans, dass sie wertgeschätzt werden. Die Domstürmer sagten zu, dass sie, wenn es im nächsten Jahr weitergeht, wieder dabei sein möchten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


Frau mit zwei Gehstöcken fast überfahren in Steineroth

Das war knapp. Ein Auto, das sehr schnell unterwegs war, kam in Steineroth gerade noch so neben einer Fußgängerin zum Stehen. Die Frau, die auf zwei Gehstöcke, angewiesen war, wollte einen Fußgängerüberweg überqueren, als sie fast angefahren wurde. Der Autofahrer machte sich mit Vollgas schnell wieder auf und davon.


Urban Priol las der Politik die Leviten

Zu Urban Priol muss man wissen, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Diejenigen, denen seine scharfe Zunge nicht gefällt, würden ihn am liebsten auf den Mond schießen. Die anderen verehren ihn, weil er nichts und niemanden schont, indem er sich an der politischen Elite abarbeitet. Das war auch bei seinem Auftritt in Horhausen nicht anders.


Artikel vom 19.09.2021

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Psst, Hape Kerkeling, hören Sie mich? Es wäre doch jetzt langsam an der Zeit, die Maske abzuziehen und strahlend an die Mikrofone zu treten, um feierlich zu verkünden, dass ganz Deutschland auf einen weiteren grandiosen Streich reingefallen ist. Bitte, Hape, Sie sind meine letzte Hoffnung, dass sich die politische Verzweiflung dieser Tage doch noch in Gelächter auflöst.


Verkehrsunfall in Schürdt: Rollerfahrer verletzte sich schwer

Am Samstag, 18. September, kam es gegen 20.30 Uhr zu einem folgenschweren Unfall in Schürdt. Ein 41-jähriger Rollerfahrer befuhr die Hauptstraße in Schürdt in Fahrtrichtung Obernau. Er übersah einen am Fahrbahnrand abgestellten PKW und prallte auf das Heck. Hierbei zog sich der Rollerfahrer schwere Verletzungen zu.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Frechblech gab Kirchenkonzerte in Neunkirchen und Ransbach-Baumbach

Neunkirchen/Ransbach-Baumbach. Fröhliche Gäste und sommerlich-flotte Musik in zwei charmanten Wäller Kirchen: Wieder einmal ...

Nach langen Vorbereitungen: Oktoberfest bei Muli in Oberwarmbach findet statt

Oberwambach. Vom 8. bis 10. Oktober wird bei Michael „Muli“ Müller in Oberwambach gefeiert. „Die geltenden Regeln geben uns ...

Urban Priol las der Politik die Leviten

Horhausen. Mit verständlichem Stolz begrüßte Rita Dominack-Rumpf, die Vorsitzende der Kultur AG in Horhausen, das Publikum ...

Buchtipp: „G*tt w/m/d" von Veit Dinkelaker und Martin Peilstöcker

Dierdorf/Oppenheim. Galater 3,28 lautet: „Hier gilt nicht mehr Jude und Grieche, nicht Sklave und Freier, nicht männlich ...

"VarieLive": Traditionelles Varieté des Westerwald-Gymnasiums als Livestream

Altenkirchen. Nachdem der erste Plan der Schüler darin bestand, Ausschnitte vorheriger Varietés zusammenzuschneiden, entwickelten ...

Türkischstämmige Comedian und lokaler Liedermacher bald in Alsdorf

Alsdorf. Das Vorprogramm bestreitet Martin Steinmann, ein Liedermacher aus der Nachbarschaft. Er singt und spielt seine eigenen ...

Weitere Artikel


Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Vorsitz SPD-Kreistagsfraktion AK: Becker übernimmt von Hundhausen

Region. Die Veränderungen an der Fraktionsspitze wurden erforderlich, weil Andreas Hundhausen sich voll und ganz auf die ...

Daaden auch 2021 ohne Herbstfest - Heimatshoppen findet aber statt

Daaden. Ein Fest, welches draußen stattfindet, wo man sicherlich auch noch größere Abstände hätte realisieren können, sei ...

Benefizkonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen brachte hohe Summe ein

Wissen. Pfarrer Martin Kürten begrüßte die große Zahl der Zuschauer und dankte den Helfern für die Unterstützung. Er habe ...

Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

Neustart der beliebten Nachmittage der Seniorenakademie Horhausen

Horhausen. Los geht es bereits um 14.30 Uhr (mithin eine halbe Stunde früher wie sonst) mit Kaffee und Kuchen und um 15 Uhr ...

Werbung