Werbung

Pressemitteilung vom 26.07.2021    

Neue Gesichter im Vorstand des Fußballkreis Westerwald-Sieg

Marco Schütz führt jetzt den Fußballkreis Westerwald-Sieg an. Bei der Zusammenkunft, wo der neue Vorsitzende gewählt wurde, wurden auch mehrere Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter verabschiedet. Unter anderem gab es auch Einblicke in das Geschehen im Fußballverband Rheinland.

Der neue Kreisvorstand (von links): Sven Hering (KJL), Detlef Schütz (KSO), Jennifer Horn (Frauen/Mädchenfußball), Björn Birk (KSV), Wolfgang Hörter (Staffelleiter), Susanne Bayer (KEAB), Willi Simon (Pressewart), Marco Schütz (der neue KV). Ausgeschiedene KV-Mitglieder: Klaus Robert Reuter (KV), Heinz Salzer (KJL), Heinz Walter Schenk (SR-Ansetzer Senioren) (Fotos: Fußballkreis Westerwald-Sieg/Willi Simon)

Weyerbusch/Region. Mit Wehmut schreibt der Fußballkreis Westerwald-Sieg über den letzten Kreistag gleich zu Beginn, dass die Versammlung mehr Besucher verdient gehabt hätte. Immerhin sei es um die Verabschiedung mehrerer Kreisvorstandsmitglieder und Mitarbeiter und die Wahl eines neuen Kreisvorsitzenden gegangen. Doch gerade einmal 29 Vereinsvertreter waren der Einladung in den Anbau der Sporthalle in Weyerbusch gefolgt. Das sind knapp 23 Prozent der Vereine im Fußballkreis. Der SSV Weyerbusch hatte die Ausrichtung übernommen und verdiente sich für die Organisation ein großes Lob.

Da der bisherige Kreisvorsitzende Klaus Robert Reuter nicht mehr kandidierte, mußte ein Nachfolger gewählt werden. Im Vorfeld hatten Gespräche stattgefunden und mit Marco Schütz (Sportfreunde. Wiedbachtal) wurde offenbar ein erfahrenerer Kandidat gefunden. Auch im Amt des Kreisjugendleiters fand ein Wechsel statt. Beim vorgelagerten Kreisjugendtag hatte Heinz Salzer nach 21 Jahren Tätigkeit in dieser Position nicht mehr kandiert. Sein Nachfolger ist Sven Hering.

Der Kreisvorsitzende Klaus Robert Reuter eröffnete den Kreistag und begrüßte Ehrengäste aus Politik und Sport, darunter Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. Reuter ging auf den frappierenden Rückgang von Mannschaften ein (23 Prozent seit 2010), den Rückgang bei den Damenmannschaften und den A-Junioren (im Westerwald-Sieg-Kreis „erschreckend“).

Im anschließenden Totengedenken wurde stellvertretend der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Norbert Fuchs benannt. Grußworte sprachen Fred Jüngerich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen, der Erste Beigeordnete des Landkreises Altenkirchen Tobias Gerhards und der Präsident vom SSV Weyerbusch, Friedhelm Kohl.

Verbandspräsident Walter Desch beleuchtete ausführlich das Geschehen im Fußballverband Rheinland. Er ging auf die Opfer auf die Flutkatastrophe ein und die auch daraus entstandenen materiellen Schäden. Der Verband rufe für Spenden für die Hochwasserhilfe das Konto der Stiftung „Fußball hilft“ auf. Einen weiteren Schwerpunkt legte Desch auf die zukünftige Entwicklung. Der Verband müsse sich für die zukünftigen Aufgaben und Anforderungen rüsten und nannte dabei drei Schwerpunkte.

Dringend erforderlich sei eine Spielklassenreform nach regionalen Gesichtspunkten, die nicht mehr an Fußball-Kreisgrenzen gebunden sei. Beim „Jungen Ehrenamt“ müssten junge Ehrenamtler eingebunden werden. Außerdem stünden „Fußball und Gesundheit“ auf der Prioritätenliste. Desch kritisierte die Jugendförderung „Projekt Zukunft“ des DFB, bei der der Großteil an Leistungszentren der Bundesliga ginge. In Bezug auf den durch die Coronapandemie beeinträchtigten Spielbetrieb war man gezwungen, die Saison 2020/21 abzubrechen.



Verabschiedungen und Ehrungen

Einen Schwerpunkt vor den Neuwahlen bildeten Verabschiedungen und Ehrungen. Die Kreisehrenamtsbeauftragte Susanne Bayer rief die ausscheidenden Vorstandsmitglieder im Fußballkreis Heinz Walter Schenk, Heinz Salzer und Klaus Robert Reuter auf. Laudator Willi Simon beleuchtete, wie gewohnt auch mit Anekdoten gespickt, die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten dieser Sportkameraden.

Susanne Bayer nahm weitere Ehrungen vor und wurde dabei unterstützt vom Verbandspräsidenten. Die Silbernen Ehrennadel des Fußballverbands Rheinland gingen an: Anja Schumacher, Heidi Pfeiffer, Peter Schmidt (alle FSV Merkelbach). Goldene Ehrennadel: Hans Jürgen Müller (noch aus dem Vorjahr) und Karl-Heinz „Heino“ Klöckner (SV Molzhain). DFB-Verdienstnadel: Wolfgang Hörter (SSV Eichelhardt) und Klaus Dieter Salzer (FC Alpenrod-Lochum). Bayer listete die zum Teil langjährigen Verdienste der Geehrten auf und überreichte allen ein kleines Präsent sowie jeweils eine Rose.

Klaus Robert Reuter ging in einer sehr emotionalen Abschiedsrede und sichtlich bewegt auf seine Zeit im Vorstand des Fußballkreises ein. Er hinterlasse starke Strukturen im „Vorzeigekreis“ Westerwald-Sieg. Durch ein Bibelstudium habe er nun andere Schwerpunkte gesetzt. Fußball sei nicht alles im Leben. Walter Desch erinnerte im Anschluss, dass Reuter mit Herz und Seele für den Fußballkreis da war und dankte sehr herzlich für seine Arbeit.

Neuwahlen

Als Versammlungsleiter fungierte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, Fred Jüngerich, früher selbst ein aktiver Fußballer und Trainer. Die Entlastung des Vorstandes fiel, bei Enthaltung der Betroffenen, einstimmig aus.
Jüngerich bat um Vorschläge für das Amt des Kreisvorsitzenden. Es gab nur einen Kandidaten, Marco Schütz aus Altenkirchen. Der 51-Jährige
war lange Jahre Vorsitzender der Wiedbachtaler Sportfreunde bzw. der
SG Neitersen/Altenkirchen und gilt als ‘Macher‘. Fred Jüngerich bezeichnete Schütz als „Rainer Calmund von Neitersen“. Die Wahl fiel einstimmig aus. Marco Schütz ist damit neuer Kreisvorsitzender im Fußballkreis Westerwald-Sieg. Seine bisherigen Ämter will er niederlegen, auch das des Vorsitzenden der Bezirksspruchkammer Ost, der er seit sieben Jahre angehört. Er sei sich seiner künftigen Aufgabe bewußt und sehe den Kreisvorstand als „Dienstleister der Vereine“, sagte Schütz.

Anträge der Vereine an den Kreistag lagen nicht vor. Ebenso keine Bewerbung für den nächsten Kreistag 2024. In seinem Schlusswort sagte der neue Kreisvorsitzende Marco Schütz: „Ich wünsche uns eine gute Zusammenarbeit und den Vereinen eine erfolgreiche Saison“. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Sport


SG Honigsessen/Katzwinkel: Heimsiege der Herrenteams, erster Punktgewinn für Damen

Region. Mit klaren Heimsiegen konnten sich die Fußball-Seniorenteams der SG Honigsessen/Katzwinkel („HoKa“) ganz oben in ...

Deutliche Niederlage für JSG Wisserland in Andernach

Wissen / Andernach. Die Wisserlandabwehr stemmte sich zwar vehement gegen die Angriffe der Gastgeber, konnte aber die schön ...

Sportliches Wochenende für Altenkirchener Badminton-Spieler

Altenkirchen / Vellmar. Samstags (11. September) wurden die Disziplinen Doppel und Mixed gespielt. Zusammen mit ihrer Doppelpartnerin ...

Hobbyturnier TC Open 2021 in Herkersdorf

Herkersdorf. Diese Mannschaften hatten sich gemeldet: Gauchos, Rehasportgruppe 0711, HCC Garde, Stötzels Brother´s, Tief ...

Kirchener Tobias Lautwein schockt die US-Boys

Leipzig/Region. Tobias Lautwein ist im Oberkreis Altenkirchen wahrlich kein Unbekannter. Der mittlerweile 35-jährige gebürtige ...

Tom Kalender auf Platz drei in Deutscher Junioren Kart-Meisterschaft

Hamm / Mülsen. Als Dritter des ersten Wertungslaufes schaffte es der Nachwuchspilot bis auf das Podest nach vorne und feierte ...

Weitere Artikel


VG Hamm: Impf-Fahrten werden eingestellt - kein Bedarf mehr

Region/Hamm. Die Bilanz der Impf-Fahrten: 35 Fahrten wurden unternommen, die erste am 19. Februar, die meisten im März und ...

Dancehall verschmilzt mit Reggae-Grooves am 31. Juli auf der Glockenspitze AK

Altenkirchen. Die Banda lebt vom Kontrast der beiden Frontmänner, den Lyrics auf Deutsch, Spanisch, Französisch und Englisch, ...

Muslimische Ahmadiyya Jugend Betzdorf hilft in Katastrophengebieten

Region. Ahmadiyya Muslim Jamaat Betzdorf spricht öffentlich den Hinterbliebenen der Flut-Opfer ihr tiefstes Mitgefühl aus. ...

Cyberangriff: Abfallgebührenbescheide aus Kreis AK abgegriffen

Region. Bei den abgegriffenen Datensätzen handelt es sich um Abfallgebührenbescheide aus dem 2020, wie der AWB mitteilt. ...

Daaden auch 2021 ohne Herbstfest - Heimatshoppen findet aber statt

Daaden. Ein Fest, welches draußen stattfindet, wo man sicherlich auch noch größere Abstände hätte realisieren können, sei ...

Vorsitz SPD-Kreistagsfraktion AK: Becker übernimmt von Hundhausen

Region. Die Veränderungen an der Fraktionsspitze wurden erforderlich, weil Andreas Hundhausen sich voll und ganz auf die ...

Werbung