Werbung

Pressemitteilung vom 29.07.2021    

Weeser (FDP) bei Start-Up: „Chancen der Digitalisierung effektiver nutzen“

Die heimische Bundestagsabgeordnete Weeser besuchte kürzlich ein von einem Betzdorfer gegründetes Start-Up, das sich einer Zukunftstechnologie verschrieben hat: KI. Im Gespräch mit Simon Sack wurde auch deutlich, wie schwer es die deutsche Bürokratie oftmals Jungunternehmen macht.

Besuch bei Zukunfts-Start-Up (von links): Andreas Weigel, der Gründer Simon Sack zusammen mit seinem Team, die Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser und Carsten Seelmeyer. (Foto: Wahlkreisbüro Weeser)

Betzdorf/Siegen. Start-Ups, wie das von dem Betzdorfer Simon Sack in Siegen gegründete, sorgen für die Zukunftsfähigkeit der deutschen Industrie. „NeurologIQ“ nutzt Methoden der künstlichen Intelligenz wie „Machine Learning“, um Sensorik intelligent zu machen. Damit unterstützt das Start-Up mittelständische Unternehmen in der Prozessoptimierung. Um wiederkehrende Probleme im Produktionsprozess zu erkennen, werden zunächst Maschinendaten analysiert. Das liefert anschließend wichtige Erkenntnisse über die Optimierungspotenziale in der Fertigung mittelständischer Unternehmen.

Die FDP-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen Sandra Weeser machte sich nun ein Bild vor Ort. Dabei waren laut der Pressemitteilung ihres Wahlkreisbüros auch der stellvertretende Kreisvorsitzende der FDP Siegen-Wittgenstein Andreas Weigel und der FDP-Direktkandidat für den Lahn-Dill-Kreis Carsten Seelmeyer.

Wie Sack den Liberalen berichete, sei sein bisheriger Weg als Jungunternehmer nicht immer reibungslos verlaufen. Für die Zukunft und andere Gründer wünsche er sich ein digitales und vor allem zügigeres Verfahren in der Gründung. Zudem sind umfangreiche und zeitintensive Antragsverfahren zum Beispiel für Fördermittel herausfordernd. Besonders Unternehmen in der Gründungsphase hätten oft nicht die Ressourcen für diese aufwendigen Projektanträge. „Künstliche Intelligenz ist eine Schlüsseltechnologie und damit ein entscheidender Baustein im Transformationsprozess des Mittelstandes“, unterstreicht der Betzdorfer.



Sandra Weeser warnte vor diesem Hintergrund davor, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland hier nicht den Anschluss verlieren dürfe. „In vielen anderen Ländern wird künstliche Intelligenz bereits viel stärker in wirtschaftliche Prozesse integriert“, so die Politikerin. Der Staat müsse das Gründen von KI-Start-Ups, zum Beispiel durch die Schaffung eines Zukunftsfonds nach dem Vorbild des dänischen Dachfonds, besser fördern. Es sei beeindruckend, was das Gründerteam um Simon Sack innerhalb von drei Jahren erreicht habe - trotz nicht gerade idealer Voraussetzungen für Start-Ups.

„Damit noch mehr Gründer und Start-Ups die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft schneller und effektiver nutzen und erproben können, sollten sie in ‚Digitalen Freiheitszonen‘, also unter erleichterten administrativen und fiskalischen Bedingungen, arbeiten können", so Weeser abschließend. (PM/Red.)


Mehr zum Thema:    FDP   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„‚Betzdorfs neues Innenstadtquartier‘ in Region einzigartiges Projekt“

Betzdorf. . „Mit ‚Betzdorfs neuem Innenstadtquartier‘ werden wir ein in der Region einzigartiges Projekt umsetzen und unsere ...

"Heimat shoppen" in Wissen: Gewinner wurden ermittelt

Wissen. Nachdem es bei dem diesjährigen „Heimat shoppen“ Mitte September eine Vielzahl von Kunden nach Wissen zog und ein ...

Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Wege zur Marktführerschaft – Start-Up interviewt Reiner Meutsch

Region. Reiner Meutsch hat es geschafft: Vom lokalen Busunternehmer im elterlichen Betrieb zum deutschen Marktführer im Direktvertrieb ...

Weitere Artikel


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Neue Filme und viel Kultur in der Wied Scala

Neitersen. Zu dem auch für den Westerwald aktuellen Thema Wolf werden
Gäste zum Gespräch erwartet. Damit die neueste Sound ...

Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Altenkirchen. Sie war über Jahrzehnte nicht nur Anlaufpunkt für viele Schüler auf dem Weg zum und vom Bildungszentrum auf ...

Werbung