Werbung

Nachricht vom 03.08.2021    

Die Limbacher Runde 22: Wandern auf der Rundtour Romantisches Lauterbachtal

Von Katharina Kugelmeier

Sehr beliebte Rundwanderungen sind die Limbacher Runden im Westerwald, genauer in der Kroppacher Schweiz. Die insgesamt 27 Strecken nutzen dabei vorhandene Wege und Pfade, die teils fernab der klassisch gepflegten Wanderwege laufen. Ein kleines bisschen Abenteuer bei einem Ausflug in die Natur.

Fantastische Natur und tolle Landschaften auf der Limbacher Runde 22 Romantisches Lauterbachtal. (Foto: Martin Schüler)

Limbach. Ein kleines bisschen Abenteuer und ganz viel Natur, das sind die Limbacher Runden in der wunderschönen Kroppacher Schweiz. Wege und Pfade, wie sie früher von den Einheimischen genutzt wurden, um beispielsweise zu Fuß zur Schule zu gelangen oder am Abend die Liebste zu besuchen, haben durch die Beschreibung zu insgesamt 27 Wanderrunden neues Leben eingehaucht bekommen. Wer befestigte und ausgeschilderte Wanderwege sucht, ist bei den meisten Limbacher Runden falsch, denn hier gibt es vielmehr Natur pur und womöglich auch mal nasse Schuhe. Dafür hat man aber wunderschöne und ruhige Strecken, bei denen man auf den Spuren der früheren Bewohner der Region unterwegs ist und womöglich auch mal den einen oder anderen Umweg in Kauf nehmen muss, da die Wege nicht durch Wegpaten gepflegt werden, sondern sind, wie sie sind. Da die Limbacher Runden nicht beschildert sind, ist die Wegbeschreibung etwas ausführlicher.

Foto: Martin Schüler

Los geht die knapp zehn Kilometer lange Limbacher Runde 22 mit dem schönen Namen „Romantisches Lauterbachtal“ am Haus des Gastes in Limbach. Von hier aus geht es links in den Wald hinein und entlang der Kleinen Nister an der Kneippanlage vorbei zum Jagdhaus. Vom Jagdhaus aus führt der Weg rechts hinauf in Richtung Lützelauer Mühle. Nach etwas über einem halben Kilometer gelangt man zu einer Weggabelung, an welcher man sich weiter rechts hält. Nach einem Stück weiter bergauf erreicht man nun einen Querweg, welchen man links hinunter wandert. Immer dem Weg folgend, die Dächer der Lauterbacher Mühle links in einiger Entfernung, kommt man nach knappen eineinhalb Kilometern im Lauterbachtal erneut an einen Querweg. Über diesen erreicht man die K19 zwischen Astert und Heimborn und gleichzeitig das Ende des Lauterbachtals, wo der Lauterbach kurz später in die kleine Nister mündet.

Auf der anderen Seite des Lauterbachs wandert man nun diesen entlang stromaufwärts in Richtung seiner Quelle. In Kundert biegt man kurz vor der Straße rechts ab und folgt der Zufahrtsstraße Lützelau bis zur Jagdhütte, wo man dann den rechten Weg nimmt und gemächlich flach entlang des plätschernden Lauterbachs in Tal hinein geht. Vor allem dieses Teilstück kann im Sommer recht nass sein, feste Schuhe, die auch Nässe vertragen, sind also unabdingbar. Nach einem kleinen Anstieg trifft man nun auf eine Kreuzung, welche man geradeaus überquert und stets dem Weg und dem Bachlauf folgend vorbei an einem idyllischen Fischweiher sowie dem alten Kunderter Wasserwerk bachaufwärts weiterwandert. Bei einer asphaltierten Rechtskurve verschwindet der Bach unter der Straße und man erreicht Kundert.

Auf Höhe des ersten Hauses auf der linken Seite nimmt man nun den Feldweg rechts hinunter am Ortsrand entlang. Ab dem „Gemeens Backes“ folgt man wieder rechts der Hauptstraße, um nach hundert Metern in einer Linkskurve den Weg nach rechts einzuschlagen. Hier ist auch ein Wanderschild, welches die Richtung nach Limbach angibt. Bei der ersten Gelegenheit geht man vor einer Wiese wieder nach rechts und vorbei an einem Trafohaus bergauf. Von hier hat man einen herrlichen Blick über Kundert und das Lauterbachtal.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Foto: Martin Schüler

Oben auf der Anhöhe angekommen, folgt man dem asphaltierten Feldweg links an der Grillhütte vorbei. Nun hat man zwei Drittel der Strecke geschafft, da bietet sich die Grillhütte mit ihren Sitzgelegenheiten vielleicht für eine Rast an. An der Kreuzung kurze Zeit hinter der Grillhütte verlässt man den asphaltierten Weg und hält sich links auf einen flachen Waldweg. Vorbei an einer Weiheranlage hält man sich an ihrem Ende rechts, so dass man sie auf der anderen Seite erneut passiert. Nach der Wiese auf der linken Seite und vor dem nächsten Weiher biegt man links ab in den Wald hinein. Kurze Zeit später kreuzt man eine Lichtung und geht weiter am Waldrand entlang steil hinauf. Fast auf der Höhe angekommen erreicht man erneut eine Lichtung, an welcher man vor den linksseitigen Tannen links zum gegenüberliegenden Waldrand wandert.

Foto: Martin Schüler

In diesem Wald findet man nach circa fünf Metern auf der rechten Seite einen schmalen Pfad, welcher kaum erkennbar ist, aber nach kurzer Zeit breiter wird. Diesem folgt man, einen von links kommenden Weg ignorierend, bis man einen Querweg erreicht, welchen man nach links einschlägt. Nach nur 50 Metern biegt man dann schon wieder nach rechts ab. An der nächsten Kreuzung bleibt man auf Kurs bergab und wandert halblinks weiter. Kurz bevor man an einen asphaltierten Querweg kommt, geht es rechts ab und am Kompostplatz vorbei in Richtung des Aussichtspunkts „Kappanöll“. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick in die Ferne bis zum Hartenfelser Kopf und auf das naheliegende Limbach. Jetzt führt der Weg nach rechts leicht bergab bis man den asphaltierten Weg von vorher erreicht und diesem weiter nach Limbach folgt. Die erste Möglichkeit rechts ist nun der Hartweg, über welchen man zurück zum Haus des Gastes kommt.

Die Limbacher Runde 22 „Romantisches Lauterbachtal“ ist eine wunderschöne und naturnahe Rundwanderung. Da sie nicht ausgeschildert ist, sollte man sich entweder über die GPS-Daten mit einer App oder ähnlichem leiten lassen, oder alternativ die detaillierte Streckenbeschreibung ausdrucken und zur Hand haben, sofern man nicht ortskundig ist. Doch gerade das macht den besonderen Charme der Limbacher Runden auch aus. Ruhig mal einen anderen Weg gehen dürfen, weil die Strecke zwar beschrieben, aber nicht so festgelegt ist, wie manch andere Wege scheinen. Auf jeden Fall sollte man feste Schuhe tragen und keine Angst haben, auch mal einen bewachsenen Weg einzuschlagen. Genau diese Portion Abenteurer-Geist macht die Limbacher Runden zu ganz besonderen Schätzen der Wander-Welt. Auch Familien mit Kindern kommen hier voll auf ihre Kosten, weil es neben den Wegen und Pfaden einfach sehr viel zu entdecken gibt.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 9,5 km
Dauer: 2,5 bis 3 Stunden
Steigung: circa 220 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Nein
Beschaffenheit: verschiedene Wege, feste Schuhe erforderlich
Besonderheit: Kneippanlage auf der Strecke
Startpunkt: Haus des Gastes (Hardweg 3, 57629 Limbach)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei & Streckenbeschreibung


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr bei "Verliebt in den Westerwald": Die Limbacher Runde 22: Wandern auf der Rundtour Romantisches Lauterbachtal


Mehr dazu:   Wandern & Spazieren im Westerwald   Freizeit  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Offenes Freundschaftsangeln an der Weiheranlage im Wiesental

Altenkirchen. Das schon über viele Jahre hinaus zur Tradition gewordene "Offene Freundschaftsangeln" des Angelsportvereins ...

"Open-Air-Atempause" bot in Horhausen "Frühjahrsputz für die Seele"

Horhausen. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Gabi Rieger von der Kirchengemeinde etliche Besucher an der alten Blutbuche ...

Gewonnen! Der FV Engers 07 holt den Fußball-Rheinlandpokal 2022

Koblenz. Ein Riesenerfolg für das Team von Erfolgstrainer Sascha Watzlawik, der den FV Engers seit zehn Jahren betreut. Entsprechend ...

Veranstaltung abgesagt: Mini-Tischtennis-Meisterschaften in Gebhardshain fallen aus

Region. Grund für die Absage seien laut Veranstalter zu wenige eingegangene Anmeldungen. Demnach wird es in diesem Jahr in ...

Festreigen des SV Wissen eröffnet - Landespolizeiorchester zu Gast im Kulturwerk

Wissen. In seiner Begrüßung ging Schützenoberst Karl-Heinz Henn darauf ein, dass derzeit besondere Umstände im Leben jedes ...

Aktuelle Unwetterwarnung der Stufe 3 für die Region

Region. Ab dem Nachmittag zieht ein Gewittertief von Westen her über die nördliche Mitte hinweg und sorgt für eine großräumige ...

Weitere Artikel


Kinderturnen und Boule bei der DJK Wissen-Selbach

Ab dem 20. September 2021 bietet die DJK Wissen-Selbach montags von 16.30 bis 18 Uhr eine neue Turngruppe für alle Kinder ...

Sommerschule im Kreis Altenkirchen hat noch Plätze frei!

Kreis Altenkirchen. Im Schuljahr 2020/21 ist nicht alles so verlaufen wie gewohnt. Vielleicht haben sich beim Lernstoff ...

Betzdorf: Erstes Biergarten-Wochenende kommt!

Betzdorf. Damit ist die Arbeit für Benjamin Geldsetzer jedoch noch nicht getan. Wie versprochen übernimmt er die erste Schicht ...

Weyerbusch: Reisebus geklaut

Weyerbusch. An den Fahrzeugseiten des silberfarbenen Busses der Marke Mercedes-Benz ist der Firmenname "Haas" angebracht. ...

Tom Kalender verpasst DJKM-Pokal knapp

Hamm / Genk. Auf dem 1.360 Meter langen Kurs im belgischen Genk warteten für Nachwuchsrennfahrer Tom Kalender am vergangenen ...

Uni Siegen: Einschreibung für zulassungsfreie Studiengänge gestartet

Siegen. Von BWL über Digital Medical Technology bis zu Wirtschaftsingenieurwesen: Im Zeitraum zwischen dem 2. August und ...

Werbung