Werbung

Nachricht vom 08.08.2021    

Höhner in Marienthal: Publikum trotzte dem Regen

Von Klaus Köhnen

Das Konzert der Kölner Band am Samstag, 7. August, sorgte für großen Andrang am Kloster Marienthal. Bereits lange vor dem Konzert war in der näheren Umgebung kein Parkplatz mehr zu bekommen. Die zahlreichen Besucher, darunter auch Landrat Dr. Peter Enders, brachten beste Laune mit. Als die Musiker zur Bühne gingen, gab es den ersten großen Applaus.

Die Band nach dem Konzert mit Lutz Persch (rechts)

Seelbach. Die Vorfreude war riesig und entlud sich gleich zum Start dieses Konzerts der Lebensfreude, als die Höhner die Bühne betraten. Von Anfang an: Die Organisatoren der Eventreihe am Kloster Marienthal, Lutz Persch und Uwe Steiniger, wiesen in ihrer Begrüßung wie gewohnt auf die Möglichkeit hin, die Spendenbox zu füllen. Steiniger, der selbst im Ahrtal gewesen war, schilderte kurz seine Eindrücke. Im Gespräch hob Frontmann Henning Krautmacher die Verbindung zum Westerwald hervor: „Der Rheinländer hat eine der schönsten Regionen vor der Haustür. In diesem Ambiente kann man total entschleunigen. Leider wissen das nicht mehr so viele zu schätzen“.

Weiter sagte Krautmacher: „Wir freuen uns, das es jetzt wieder möglich ist, das zu machen, was wir mögen: Den Menschen mit unserer Musik ein wenig Freude bringen. Konzerte in einer wunderschönen Location, wie wir sie vorfinden, machen sehr viel Spaß. Hier haben wir den direkten“ Kontakt zu unseren Fans. Wir können das Weiße in den Augen sehen.“

Besucher waren textsicher und begeistert
Die Besucher zeigten sich während des Konzerts sehr textsicher - alle Songs wurden vielstimmig mitgesungen. Nach rund einer Stunde kam es dann leider zu einem starken Regenschauer mit Hagel. Das konnte aber weder die Band noch die Fans abschrecken. Die meisten Besucher hatten sich vorbereitet und entsprechende Bekleidung gleich mitgebracht. Die Musiker, allen voran Henning Krautmacher, ließen es sich dann nicht nehmen, das Konzert ohne Pause zu spielen. Ohne Zugaben kamen die Künstler natürlich nicht von der Bühne. Krautmacher versprach: „Wenn es diese Konzertreihe im nächsten Jahr wieder gibt, sind wir dabei - dann ist es Tradition." Im übernächsten Jahr, so wie in Köln üblich, sei es dann schon Brauchtum. Die Besucher quittierten dieses Versprechen mit langanhaltendem Applaus. Nach zweieinhalb Stunden ging ein, so viele der Besucher, unvergesslicher Abend zu Ende.



Unter den Besuchern waren neben Landrat Dr. Peter Enders mit Gattin auch die Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf, Wolfgang Schneider, und der Verbandsgemeinde Hamm, Dietmar Henrich. Henrich bezeichnete solche Veranstaltungen als wichtige Werbung für die Region. Er ist sich sicher, dass viele Besucher für einen Kurzurlaub wiederkommen. Viele Karnevalisten aus der Region hatten sich ebenfalls eingefunden, unter anderen die Fidelen Jongen Pracht, der HC Erbachtal und die neu gegründete Stadtgarde Altenkirchen. (kkö)


Mehr dazu:   Marienthal (Westerwald)  
Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


"Offene Ateliers": Landrat Peter Enders besucht Atelier in Luchert

Horhausen-Luchert. Anlässlich des bundesweiten Aktionstages öffnete Maler Ulrich Lipp die Pforten seines Atelier in Luchert. ...

"Die polnische Mitgift": Autorenlesung mit Patricia Verne fällt aus

Linz am Rhein. Nachdem zunächst die Lesung in Linz abgesagt wurde, fällt nun auch die geplante Veranstaltung in der Kirche ...

Buchtipp: „Totensilber“ – Westerwaldkrimi von Micha Krämer

Kausen. Die historische Erzählung beginnt 1749 mit dem Suizidversuch einer verzweifelten Mutter, die nach ihrem Mann nun ...

In der Kulturwerkstatt Kircheib unterhalten die Feldhoffs mit Geschichten und Musik

Kircheib. Der Poet, Übersetzer und Biograph Heiner Feldhoff ist längst eine Marke im Westerwald. Unlängst stellte er mit ...

Apollo-Theater Siegen bietet zusätzliches Weihnachtskonzert

Siegen. Das Zusatzkonzert findet am Mittwoch, 21. Dezember, 19.30 Uhr, statt. Dann wird er also noch einmal die Apollo-Bühne ...

Im Kulturhaus Hamm wird Klavierkonzert mit Meisterpianist geboten

Hamm. Im Kulturhaus Hamm werden am Sonntag, 13. November, 17 Uhr, drei Klavierstücke geboten: das "Klavierkonzert Nr. 1“ ...

Weitere Artikel


Vandalismus in Altenkirchen – Auto im Straßengraben in Wölmersen

Altenkirchen/Wölmersen. Am Samstag, den 7. August, meldete eine Zeugin der Polizei, dass mehrere Jugendliche ein Auto beschädigt ...

Nach Unfall in Friesenhagen: Verursacher geflüchtet (Update)

Friesenhagen. Die Rettungskräfte fanden nur das schwerbeschädigte Auto und - laut Zeugenaussagen - einen toten Hund auf dem ...

Buchtipp: „Schottland - Die Highlands III. Von Nord bis Südost“

Dierdorf/Oppenheim. Die in Band III beschriebene Tour entlang der Nordseeküste und durch die Grampian Mountains bis nach ...

Hochwasserkatastrophe: Wiederaufbau des Ahrtals ist "ein nationaler Kraftakt"

Koblenz. Im Gespräch mit den Politikern waren Betriebsinhaber Maik Rönnefarth wie auch Kurt Krautscheid, Präsident der Handwerkskammer ...

Im Siegerland geboren – jetzt an der Spitze des Williams-Formel-1-Teams

Region. Solch eine berufliche Laufbahn sucht mit diesen Stationen in führenden Positionen ihresgleichen: BMW, Porsche, der ...

Babylon Berlin: Kultserie sucht Komparsen und Kleindarsteller in Windeck

Windeck. Bis Freitag den 20. August gibt es noch die Möglichkeit, sich als Komparse oder Kleindarsteller für die Serie Babylon ...

Werbung