Werbung

Nachricht vom 21.12.2010 - 14:24 Uhr    

Sassenroth: Anlieger beklagen Verkehrslärm

Die Anlieger der Hellertal Straße in Sassenroth klagen über den zunehmenden Verkehrslärm. Das erfuhr jetzt der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell anlässlich eines Besuchs in dem Herdorfer Stadtteil. Auch der Zustand der L 284 wurde beim Besuch des SPD-Abgeordneten kritisiert.

Ortsvorsteher Sven-Peter Dielmann, Karl-Heinz Steinau, MdL Dr. Matthias Krell und Sabine Steinau (von links) nahmen den Zustand der L 284 in Sassenroth in Augenschein.

Herdorf-Sassenroth. Unter zunehmendem Verkehrslärm leiden die Anlieger der Hellertal Straße (L 284) im Herdorfer Stadtteil Sassenroth. Der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell informierte sich jetzt auf Initiative der SPD-Mitglieder im Sassenrother Ortsbeirat, Sabine und Karl-Heinz Steinau, über den Zustand der Landesstraße.

Seitdem die Fahrbahn im Jahr 1995 im Zuge der Kanalverlegung neu geteert worden sei, habe der Belag nach und nach an vielen Stellen Risse bekommen, erklärte Ortsvorsteher Sven-Peter Dielmann vor Ort. Zu der Geräuschkulisse tragen nach Darstellung von Sabine und Karl-Heinz Steinau, selbst Anwohner der Hellertalstraße, auch klappernde Kanaldeckel bei, die seit der Ausbaumaßnahme mehrfach ausgetauscht worden seien, jedoch ohne nennenswerte Verbesserungen zu erzielen.
Zahlreiche Flickstellen und Querfugen weist die L284 im Bereich der Ortsdurchfahrt auf. Die beim Überfahren verursachten "Schläge", vor allem durch den Schwerlastverkehr, hätten in den letzten ein bis zwei Jahren massiv zugenommen, schilderten die Ortsbeiratsmitglieder die Situation.

Krell bezeichnete den Verkehrslärm entlang der stark frequentierten Landesstraße als "sehr belastend" für die Anwohner. Es sei verwunderlich, dass in Sassenroth keinerlei Lärmschutzmaßnahmen wie zum Beispiel schallisolierte Fenster vorhanden seien. Mit der Bitte, eine aktuelle Lärmmessung durchführen zu lassen, will Krell sich an Verkehrsminister Hendrik Hering wenden. Dabei soll auch die Möglichkeit einer kompletten Straßensanierung geprüft werden. Eventuell könnten bereits kleinere Ausbesserungen kurzfristig zu einer deutlichen Erhöhung der Wohnqualität beitragen.

Kritisiert wurde im weiteren Verlauf der Ortsbegehung auch der Zustand des unbefestigten Gehweges entlang der L 284 in Richtung Grünebach. Hier laufe bereits ein Prüfverfahren für die Anlegung eines Radweges bis Sassenroth, berichtete der Landtagsabgeordnete. In Grünebach soll aus Gründen der Verkehrssicherheit der Anschluss zum Wohngebiet am Ortsausgang Richtung Sassenroth neu gestaltet werden. Der Grünebacher Ortsbürgermeister Siegfried Eicher sei mit dem Vorschlag an ihn herangetreten, gleichzeitig die Anlegung eines Radweges prüfen zu lassen, so Krell. Von Verkehrsminister Hendrik Hering habe er die Auskunft erhalten, dass diesbezüglich der LBM Kontakt zur Verbandsgemeinde Betzdorf herstellen werde. Da sich das gesamte Bauprojekt erst in einer sehr frühen Planungsphase befinde, könnten jedoch noch keine Aussagen hinsichtlich einer möglichen Berücksichtigung des Radweges sowie eines konkreten Baubeginns getroffen werden.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sassenroth: Anlieger beklagen Verkehrslärm

1 Kommentar

Würde gerne mal wissen welche Anlieger sich beschweren? Auf jedenfall nicht die, die schon immer da wohnen . Es gibt Ortsbeiratsmitglieder die erst seit ein paar Jahren in der hellertalstraße wohnen denen anscheinend nichts anderes einfällt. Einfach nur arm
#1 von Anlieger, am 31.12.2010 um 09:25 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Westerwälder Firmenlauf: Motivation für Lebenshilfe-Laufgruppe

Mittelhof-Steckenstein. Vier Wochen vor dem Westerwälder Firmenlauf am 13. September besuchte Organisator Martin Hoffmann ...

Bäume haben zu wenig Wasser und werfen bereits Laub ab

Anhausen. Bäume können eine große Menge Wasser verdunsten. So kann eine freistehende Birke an einem warmen Sommertag bis ...

Sommerkonzert: Musikverein Steinebach bei Krifft und Zipsner

Steinebach/Sieg. Ein neues Format wählt der Musikverein Steinebach e. V. für sein diesjähriges Sommerkonzert: Am Samstag, ...

Kita Epgert/Krunkel als Ernährungskita RLP ausgezeichnet

Krunkel. Die Sterne stehen für unterschiedliche Qualitätsbereiche, wie zum Beispiel der Umsetzung eines Maßnahmenkonzeptes ...

Weitere Artikel


Rettungsdienstleiter zu Gast beim DRK-Kreisverband

Altenkirchen. Im Rahmen eines Antrittbesuches waren die neuen Ärztlichen Leiter Rettungsdienst in ihrer Eigenschaft als offizielle ...

Eckhard Müller erhielt höchstes Feuerwehr-Ehrenzeichen

Kreis Altenkirchen/Berod/Mainz. Innenminister Karl Peter Bruch hat Kreis-Feuerwehrinspekteur Eckhard Müller aus Berod das ...

Adventsfeier der DRK-Gymnastikgruppe

Wissen. Ein festliches Ambiente sorgte für besinnliche Stunden in der Adventszeit. Die DRK-Gruppe Elisabeth Lenski in Wissen ...

Der Roboter namens "Roberta" lernte Laufen

Betzdorf. Der Caritasverband Betzdorf hat gemeinsam mit der VG Betzdorf - Jugendpflege - einen "Robertakurs" für ältere ...

Bätzing will "Runden Tisch" gegen Schienenlärm

Kreis Altenkirchen. "In den letzten Tagen und Wochen haben sich die Beschwerden der Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis ...

Neue Schulleiterin wurde offiziell in ihr Amt eingeführt

Windeck-Herchen. In einer feierlichen Andacht wurde jetzt Dr. Judith Pschibille die Aufgabe der Schulleitung am Bodelschwingh-Gymnasium ...

Werbung