Werbung

Nachricht vom 21.12.2010    

Rettungsdienstleiter zu Gast beim DRK-Kreisverband

Die neuen ärztlichen Leiter Rettungsdienst waren jetzt zu Gast beim DRK-Kreisverband in Altenkirchen. Im Vordergrund der Gespräche stand, den gesetzlichen Qualitätsstandard im Rettungsdienst zu erhalten und zudem stetig weiter auszubauen.

Altenkirchen. Im Rahmen eines Antrittbesuches waren die neuen Ärztlichen Leiter Rettungsdienst in ihrer Eigenschaft als offizielle Vertreter des rheinland-pfälzischen Innenministeriums zu Gast beim DRK-Kreisverband Altenkirchen. Oberfeldarzt Dipl. Ing. Stefan Schaefer (3. von links) und Dr. med. Christian Voigt (2. von rechts) sind seit Anfang Juli 2010 für die Rettungsdienstbereiche Koblenz und Montabaur verantwortlich. Im Vordergrund des Gesprächs stand, den gesetzten Qualitätsstandard im Rettungsdienst zu erhalten und stetig weiter auszubauen. Teilnehmer der Gesprächsrunde waren der stellvertretende Vorsitzende, Dr. Peter Enders (4. von rechts), der DRK-Kreis-Geschäftsführer, Alfons Lang (rechts), der Leiter Rettungsdienst, Mike Matuschewski (2. von links), der stellvertretende Leiter Rettungsdienst, Michael Fischer (links), der Qualitätsmanagement-Beauftragte für den Rettungsdienst, Jens Bähner (3. von rechts) sowie der Leiter der DRK-Rettungswache Altenkirchen, Manfred Klein (4. von links). Im Anschluss fand eine Begehung der Rettungswache Alten-kirchen mit anschließender Besichtigung der Fahrzeuge statt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rettungsdienstleiter zu Gast beim DRK-Kreisverband

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.




Aktuelle Artikel aus Region


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Altenkirchen. Der vorerst letzte große administrative Akt in der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist hinterm ...

Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Kreis Altenkirchen. Die Frage, ob der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) in Zukunft im Hauptamt tätig werden soll oder nicht, ...

Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Weitere Artikel


Eckhard Müller erhielt höchstes Feuerwehr-Ehrenzeichen

Kreis Altenkirchen/Berod/Mainz. Innenminister Karl Peter Bruch hat Kreis-Feuerwehrinspekteur Eckhard Müller aus Berod das ...

Adventsfeier der DRK-Gymnastikgruppe

Wissen. Ein festliches Ambiente sorgte für besinnliche Stunden in der Adventszeit. Die DRK-Gruppe Elisabeth Lenski in Wissen ...

Auch BBS-Schüler wollen, dass ein Traum Wirklichkeit wird

Wissen. Nicola Löser-Rott, Pfarrerin an der Berufsbildenden Schule in Wissen, stellte jetzt gemeinsam mit dem "Friedenskoch" ...

Sassenroth: Anlieger beklagen Verkehrslärm

Herdorf-Sassenroth. Unter zunehmendem Verkehrslärm leiden die Anlieger der Hellertal Straße (L 284) im Herdorfer Stadtteil ...

Der Roboter namens "Roberta" lernte Laufen

Betzdorf. Der Caritasverband Betzdorf hat gemeinsam mit der VG Betzdorf - Jugendpflege - einen "Robertakurs" für ältere ...

Bätzing will "Runden Tisch" gegen Schienenlärm

Kreis Altenkirchen. "In den letzten Tagen und Wochen haben sich die Beschwerden der Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis ...

Werbung