Werbung

Nachricht vom 13.08.2021    

"Weg der Sinne“ wurde in Werkhausen offiziell vorgestellt

Von Klaus Köhnen

Ein weiterer, sehr interessanter Wanderweg wurde am Donnerstag, 12. August, durch den Ortsbürgermeister Ottmar Orfgen offiziell eröffnet. Start und Ziel ist das Dorfgemeinschaftshaus in Werkhausen. An 22 Stationen, die sich entlang des Rundwanderweges befinden, kann man seine Sinne testen und die Landschaft genießen.

An der "Bergstation" bietet sich ein fantastischer Blick. Fotos: kkö

Werkhausen. In der kleinen Ortsgemeinde, deren nördliche Grenze gleichzeitig die Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen bildet, zeigt sich ein vielfältiges Engagement der Bürger. Auch der Rundwanderweg zeigt, so Ortsbürgermeister Ottmar Orfgen, die Verbundenheit der Bürger mit der Gemeinde. Ohne die Unterstützung durch die Einwohner wäre ein solches Projekt nicht möglich gewesen, so Orfgen weiter.

Der Wanderweg ist familienfreundlich angelegt. Dem Besucher fallen sofort die besonders liebevoll gestalteten und sehr interessanten Beschilderungen an den Stationen auf. Die fünf Sinne - Tasten, Riechen, Schmecken, Hören und Sehen – werden an den einzelnen Stationen ebenso angeregt, wie der Ausblick in die Landschaft zum Verweilen einlädt. Besonders für Kinder sind die Stationen Hören – hier kann man das Rauschen eines Baches erleben – und Sprechen – hier wird das altbekannte „Schnurtelefon“ nachempfunden – spannend. Weitere Stationen sind beispielsweise eine Hängematte, die zum Entspannen einlädt. Diese Station bietet einen fantastischen Blick in die Landschaft. Besonders stolz sind der Bürgermeister und die Bürger auf die weitgehend erhaltene Struktur des Ortes. „Wir haben bewusst auf die Ausweisung größerer Neubaugebiete verzichtet. Wir möchten unsere schöne Landschaft, soweit es möglich ist, erhalten und dem Besucher eine Möglichkeit zur Erholung bieten“, so Orfgen. (Ausführlicher Artikel zum "Weg der Sinne").



Orfgen konnte zu dieser Eröffnung neben zahlreichen Bürgern den ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Rolf Schmidt-Makorski, Rebecca Seuser, die für das Leader-Projekt zuständige Mitarbeiterin, die Regionalmanagerin des Landkreises Jennifer Siebert und Lukas Dörrie begrüßen.

„In zahllosen Stunden, davon 987 offiziell dokumentiert, konnte dieser Weg fertiggestellt werden. Damit ist es aber nicht zu Ende. Zahlreiche Einwohner kümmern sich ehrenamtlich um die Stationen. So wird an der Station „Tasten“ der Inhalt des Kastens regelmäßig verändert und auch der Jahreszeit angepasst. Für dieses Engagement danke ich allen Bürgern und am Projekt beteiligten“, so Orfgen.

Schmidt-Makorski ging in seiner kurzen Rede darauf ein, dass ohne die vielen fleißigen Hände, die meist ehrenamtlich tätig waren, ein solches Projekt nicht zu stemmen sei. „Der finanzielle Aufwand von 38.800 Euro, wovon 17.775 Euro durch das Leader-Projekt finanziert wurden, ist eine Investition in die Zukunft“, so Schmidt-Makorski weiter. Er wünscht allen Besuchern des neuen Wanderweges stets schönes Wetter und viel Freude in der Natur. Orfgen überreichte zum Abschluss allen besonders engagierten Mitstreitern eine Rose als symbolischen Dank.


Mehr dazu:   Wandern   Kultur & Freizeit  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Feurige Hackfleischsoße mit Gemüse

Dierdorf. Mit dem würzigen Gericht lässt sich auf leckere Weise das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Zutaten für ...

Kreis Altenkirchen: Sozialverband VdK blickt auf arbeitsreiches Jahr zurück

Altenkirchen. Die teils recht vage formulierte Sozialgesetzgebung macht es möglich: Immer und immer wieder sind Menschen ...

Große Zeugnisübergabe der IHK: 166 neue Fachkräfte feiern im Kulturwerk

Wissen/Kreis Altenkirchen. Gute Voraussetzungen und Startbedingungen für ihr weiteres Berufsleben haben die insgesamt 166 ...

Feuerwehr Hamm stöhnt: Jeden zweiten Tag ein Einsatz

Hamm. Das Feuerwehrhaus war voll wie selten, auffällig, besonders die Vielzahl junger Gesichter. Und der Eindruck täuschte ...

Prof. Dr. Andreas Pinkwart in der DRK-Kinderklinik zu Besuch

Siegen. Konstruktiver Dialog ist die Bilanz von einem Treffen zwischen Prof. Dr. Andreas Pinkwart (bis 2022 Minister für ...

MGV Dünebusch lässt Aktivitäten ruhen

Wissen. Moderiert und geleitet wurde die Versammlung durch den Zweiten Vorsitzenden Dennis Weigel. Der erste Tagespunkt umfasste ...

Weitere Artikel


Raiffeisen Triathlon findet rund um das Waldschwimmbad Hamm statt

Hamm. Für den genannten Zeitraum Sonntag Mittag ist zur sicheren Durchführung des Triathlons kein Individualverkehr möglich. ...

Impfbus bald in Wissen und Herdorf

Region. Seit Start der Aktion wurden bereits 8.042 Personen in einem Impfbus geimpft. In der dritten Woche macht das Angebot ...

Gebhardshain: Badminton-Minis bereiten sich auf die Turniersaison vor

Gebhardshain. Thema des Ferienworkshops war das im Herbst anstehende Wettkampfgeschehen - für alle eine spannende Premiere. ...

SPD-Anfrage zu Lüftung und Luftreinigung für Klassenräume in VG Betzdorf-Gebhardshain

VG Betzdorf-Gebhardshain. Die SPD im Verbandsgemeinderat Betzdorf-Gebhardshain will für die Schüler den bestmöglichen Infektionsschutz ...

Unermüdlicher Steinebacher: 585 Kilometer mit dem Rad für Frieden

Region. Hermann Reeh, mittlerweile über 80 Jahre alt, trat wieder in das Pedal für gewaltlose Konfliktlösung und gegen Rüstungswettlauf. ...

"Hej och välkomna!": Wochenendschnupperkurs "Schwedisch für Anfänger"

Altenkirchen. Der Schwerpunkt liegt auf der Bewältigung des Alltags im Umgang mit schwedisch sprechenden Menschen, wenig ...

Werbung