Werbung

Region |


Nachricht vom 25.09.2007    

Umwelttechnologie war das Thema

Der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell besuchte jetzt die Firma "westerwaldenergie" in Friedewald zum Gedankenaustausch mit dem Inhaber des Unternehmens, Jens Wiederstein.

wiederstein und krell

Friedewald/Kreisgebiet. Zum gemeinsamen Gedankenaustausch über das Thema "Umwelttechnologie" und das geplante Energie-Info-Zentrum traf sich jetzt der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell mit dem Inhaber der Firma "westerwaldenergie", Jens Wiederstein.
Seit den Anfängen im Jahr 2002 habe er auf das Thema "Erneuerbare Energien" gesetzt und Projekte zur nachhaltigen Entwicklung konzipiert, wie beispielsweise die Initiative "westerwaldholz" in Kooperation mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium und dem Kreis Altenkirchen, erklärte Jens Wiederstein zur Historie des Unternehmens.
Neben der Information gehören heute auch Produkte und Dienstleistungen zum Angebot. "Bei größeren Projekten decken wir das komplette Spektrum von der Planung über die Finanzierung bis zum Brennstoffmanagement ab", so Wiederstein.
Schwerpunkt ist die Wärmeerzeugung aus Holz, wobei man die neuen Entwicklungen in Sachen Bioenergie genau beobachte. Bioenergie sei nicht nur in den meisten Fällen günstiger als fossile Energieträger, sondern stärke auch die regionale Wirtschaftskraft. Wiederstein: "Fast alles, was der Westerwald landschaftlich zu bieten hat, kann zur Energieerzeugung eingesetzt werden."
Unterstützung vom Abgeordneten Krell erhält der Firmengründer für die Idee zur Einrichtung eines Energie-Info-Zentrums (EIZ) im Kreis Altenkirchen. Neben einer Dauerausstellung zum Thema Energie umfasst die Konzeption auch Beratungs- und Weiterbildungsangebote sowie Fachveranstaltungen. Planung und Durchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung. Das Land stehe dem Projekt hinsichtlich einer möglichen Förderung grundsätzlich positiv gegenüber, erklärte Krell mit Blick auf die jüngsten Gespräche mit Ministerpräsident Kurt Beck und Wirtschaftsminister Hering, bei denen auch sein Landtagskollege aus Wissen, Thorsten Wehner, beteiligt gewesen sei.
Krell weist darauf hin, dass der Bereich Umwelttechnologie zu den am stärksten wachsenden Märkten in Deutschland zähle. "Eine solche Einrichtung wäre für die wirtschaftliche Entwicklung des Kreises von ganz besonderer Bedeutung und würde für die gesamte Region positive Impulse setzen", so der SPD-Politiker, der versprach, seinen Kollegen Wehner weiter dabei zu unterstützen, dass ein solches Zentrum im Kreis Altenkirchen realisiert werden kann.
Wiederstein wies zum Schluss auf das am 26. Oktober stattfindende Energieforum WW in der Betzdorfer Stadthalle unter Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Margit Conrad hin. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es auf der Internetseite www.energieforum-ww.de sowie in den beiden Wahlkreisbüros der Landtagsabgeordneten Krell und Wehner.
xxx
Foto: Diskutierten über das Zukunftsthema Energie: "westerwaldenergie"-Geschäftsführer Jens Wiederstein (rechts) und MdL Dr. Matthias Krell.



Kommentare zu: Umwelttechnologie war das Thema

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Spielend Natur entdecken

Kreis Altenkirchen. "Die Westerwälder Naturerlebnistage richten sich mit zahlreichen Aktions- und Programmpunkten bewusst ...

Die Welt von ganz oben sehen

Kreis Altenkirchen. Die Welt von ganz weit oben sehen und mit den Kumulus-Wolken auf Du und Du, so lässt sich ein alter Menschheitstraum ...

Wieder großer Jahrmarkt in Wissen

Wissen. "Heimat finden - Familie werden" - unter diesem Motto steht der 38. Jahrmarkt der katholischen Jugend in Wissen ...

So macht Mathe richtig Spaß

Oberlahr. Knifflige Knobeleien, Formen aus Knete, Flächen drucken oder mit Gummis darstellen, auch das ist Mathematik. Bei ...

Eine gefährliche Kreuzung bei Schürdt

Schürdt. Die T-Kreuzung auf der Schürdter Höhe hat es in sich. Harald Packmoor, Wirt von der Hubertushöhe, kann ein Lied ...

Landes-Reservistentag in Wissen

Region/Wissen. Um 10 Uhr am Samstag, 29. September, startet der bundesweite "Tag der Reservisten". In Rheinland-Pfalz findet ...

Werbung