Werbung

Nachricht vom 24.12.2010    

"Marie, Marie der Christbaum brennt!"

Profistars aus dem Kölner Karneval sorgten mit der etwas anderen Weihnachtsshow für ein restlos begeistertes Publikum. Die Mixtur aus Musik, Geschichten mit Humor und Satire und den besonderen kölschen Weihnachtsliedern gefiel den mehr als 400 Gästen.

Der Vater der "Kölschen Weihnacht" King Size Dick verzauberte das Wissener Publikum mit seinen Liedern und Geschichten. Fotos: Helga Wienand

Wissen. Da lagen die Macher des Kulturprogramms in Wissen erneut genau richtig. Die "Kölsche Weihnacht" zog mehr als 400 Besucher ins Kulturwerk, die sich von der etwas anderen Weihnachtsshow verzaubern ließen. Tannengrün, Kerzenlicht und Luftschlangen auf den Tischen zeigten an, dass diese Weihnachtsshow nicht unbedingt feierlich und besinnlich sein würde.
Wurde sie auch nicht – dafür aber wurde es eine herrliche Mischung aus rheinischer Fröhlichkeit, die auch vor Weihnachten nicht halt macht, aus toller Musik, die vom Karneval mal eben einen Schwenker in die Adventszeit machte, und total viel Spaß. Den Nerv des Publikums trafen die Künstler, die sich mit der Kölschen Weihnacht auf den Weg nach Wissen gemacht hatten, daran bestand kein Zweifel. Blitzschnell hatten die Moderatoren Susan Kent und Peter Kerscher die Stimmung der Gäste im Griff. Mit Polizeischutz war die Truppe gekommen, der "Kölsche Schutzmann" (Jupp Menth) Altmeister des Karnevalsstammtisches und Urkarnevalist aus Köln, ließ mit humorvollen Seitenhieben so manchen Promi und Politiker ziemlich alt aussehen. "Was haben die Kölner verbrochen, dass der der liebe Gott uns so einen Erzbischof schickt (Mähdrescher Gottes)", fragte er die Wissener. Die Schlaglöcher auf den wichtigen Zufahrtsstraßen in Richtung Wissen kommentierte er ebenso voller Biss wie die Spielerfolge des 1. FC Köln.
Lutz Kniep mit der Trompete zog alle Register, da erklang Mozarts "Ave Maria", und sorgte für Gäneshautsstimmung. Auf sein Kommenado formierte sich das Publikum zum großen Chor und sang die Passagen aus dem berühmten "Gloria in excelsio Deo" um anschließend "Trink doch ene mit" und weitere Stimmungslieder mitzusingen. Mit Trompete und mit Swingmelodien unterlegt erklangen die bekannten Weihnachtslieder mal ganz anders.
Mit der Ballade vom Weckmann sorgte Liedermacher Uli Teichmann für beste Unterhaltung. Satire pur war sein Blick auf die Rituale am Heiligen Abend und den Geschenkewahn, der jährlich ausbricht. Auch die obligatorische Weihnachtsgans kam in einem Lied vor mit passender Kopfbedeckung. Die Stimme Kölns und einer der Väter der kölschen Weihnacht ist "King Size Dick". Lieder voller Poesie brachte der stimmgewaltige Kölner zu Gehör. Seine kleinen Geschichten (Krätzjer) zwischen den Liedern fehlte der satirische Blick auf 14 Weihnachtsmärkte in Köln ohne Kölner nicht. Er sorgte für ein begeistertes Publikum.
Das gelang auch der Karnevalsband "Rabaue",die mit ihren kölschen Liedern (Marie, Marie, der Christbaum brennt) sich musikalisch mit dem Weihnachtsfest beschäftigten. Da kamen die Kindheitserinnerungen an Weihnachten ohne Computer und Spielkonsole vor, ein wenig sentimental mit der richtigen Prise Humor gewürzt. Ohne Zugabe durften die fünf Musiker nicht von der Bühne.
Sie gelten als eines der besten Kölner Blödel-Duos im Karneval und sie erzählten die Weihnachtsgeschichten mal ganz anders. "Die zwei Schlawiner" (Werner Beyer/Walter Schweder) hatten nicht nur die eigenwillige Interpretation der Legende um Weihnachten parat, sie hatten auch zwei bis drei Heilige Könige mit dem Kasten Kölsch auf den Kamelen ausgemacht. Die zwei verkündeten mit viel Humor das kölsche Grundgesetz: „Et kütt so wie et kütt!“ und Weihnachten unterbricht nur den kölschen Karneval. Da wurde so manches Taschentuch gezückt um die Lachtränen abzuwischen.
Bauchredner Peter Kerscher hatte "Dolly" mitgebracht und die sparte nicht mit dem Angriff auf das Publikum. Kerscher gilt als einer der besten Bauchredner Deutschlands, preisgekrönt mit dem TV-Preis "Das Herz von Köln". Er ging mit viel Talent auf das Publikum ein. Schlagersängerin Susan Kent hatte die berühmten Ohrwürmer der Weihnachtszeit mitgebracht, und da ging es auch mal so richtig rockig zu. Evergreens, die immer zur Weihnachtszeit erklingen, bekamen mit dem kölschen Einschlag eine neue Variante. Nun ist Weihnachten die Zeit der Geschenke, und ein solches spontanes Geschenk gab es in Wissen. Einen großen schweren Weihnachtsmann (6 Kilo) aus Schokolade schenkte das Team der Show den Kindern der Wissener Tafel. Luigi Maffia ist ehrenamtlicher Mitarbeiter der Tafel und er nahm das Geschenk in Empfang. Peter Kerscher hatte sich zum Einsatz des schwergewichtigen Schokoladen-Weihnachtsmannes in Wissen informiert und die spontane Geste sorgte für viel Applaus. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: "Marie, Marie der Christbaum brennt!"

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 26 festgestellte Neuinfektionen übers Wochenende

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen am Montag, 18. Oktober: Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn 5847 Menschen aus dem Kreis Altenkirchen mit dem Corona-Virus infiziert. Das sind 26 mehr als am Freitag letzter Woche. Mit Stand von Montag sind kreisweit 93 Personen positiv getestet, sechs werden stationär behandelt.


Gesundheitsamt rät zur Grippe-Impfung

In Deutschland treten saisonale Grippewellen im Winterhalbjahr meist nach dem Jahreswechsel auf. Während der jährlichen Grippewellen werden zwischen 5 und 20 Prozent der Bevölkerung infiziert. Vor diesem Hintergrund rät das Kreisgesundheitsamt Altenkirchen zur Grippeschutzimpfung.


Wissener Karnevalsgesellschaft lädt am 7. November zur Prinzenproklamation

Bald ist es soweit und es beginnt die 5. Jahreszeit. Auch die Wissener Karnevalsgesellschaft 1856 steht in den Startlöchern und lädt alle Narren zur Prinzenproklamation am Sonntag, 7. November, ab 11:11 Uhr auf ein paar schöne karnevalistische Stunden ins Kulturwerk Wissen ein.


Mit den "Dorfrockern" und 110 Traktoren fürs Ahrtal abgefeiert

Flutopfer-Benefiz-Traktoren-Open-Air-Konzert mit den "Dorfrockern" in Fiersbach: 110 Traktoren aus weitem Umkreis waren am Samstagabend (16. Oktober) ins kleine Fiersbach gekommen, um mit der kultigen Band unter freiem Himmel zu feiern. Die Erlöse des Abends kommen dem guten Zweck, nämlich den Flutopfern im Ahrtal, zugute.


Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Die Reduzierung des ärztlichen Bereitschaftsdiensts im Kreis Altenkirchen und im Westerwaldkreis hatte im Vorfeld große Sorge in der Bevölkerung ausgelöst. In einem Gespräch mit der SPD-Landtagsabgeordneten Bätzing-Lichtenthäler beschwichtigte nun der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Martinsumzüge in VG Kirchen finden statt – Ausnahme Mudersbach

Verbandgemeinde Kirchen. Möglich macht das eine Anpassung der rheinland-pfälzischen Corona-Bekämpfungsverordnung. Demnach ...

Mit den "Dorfrockern" und 110 Traktoren fürs Ahrtal abgefeiert

Fiersbach. Hä, Hirz-Maulsbach und Fiersbach werden sich viele gefragt haben. Wo liegen diese Orte? In einem der abgelegendsten ...

"Die Chroniken des Hanns-Josef Ortheil" laufen im SWR-Fernsehen

Wissen. Die Sendung ist am Sonntagabend, 17. Oktober, von 18.45 bis 19.15 Uhr zu sehen. Sämtliche Aufnahmen wurden in Wissen ...

Buchtipp: „Dickau findet einen Toten“ von Bettina Giese

Dierdorf/Karlsruhe. Seine Frau verlässt ihn nach einem Selbsterfahrungs-Seminar, ersatzweise schafft er sich einen Hund an. ...

Motorrad-Ausstellung in der Genusswerkstatt Haiger feiert Premiere

Haiger. Unter dem Motto „Motorrad-Genuss“ stellen mehr als zehn Händler im unteren Bereich der Location – wo sonst Oldtimer ...

Schützenfest bei „#mulidaheim“: In Oberwambach treffen sich die Schützen der Region

Oberwarmbach. „Endlich wieder zusammen feiern können!“ – so lautet das Motto, verkündet vom freundlichen Bierlieferanten ...

Weitere Artikel


Kindertag in der KV fand wieder großen Anklang

Altenkirchen. Jeweils am ersten Ferientag vor Weihnachten bietet die Kreisverwaltung Altenkirchen den Kindern ihrer Beschäftigten ...

DLRG ersehnt Fertigstellung des neuen Freizeitbades

Betzdorf/Kirchen/Daaden. Bei der DLRG Ortsgruppe Betzdorf/Kirchen fanden die vereinsinternen Wettkämpfe im Hallenbad Daaden ...

31. Altherrenturnier des VfL Hamm

Hamm. In der Hammer Großsporthalle findet vom 27. bis zum 30. Dezember das 31. Altherrenturnier des VfL statt. Beginn ist ...

„Siegperle“ genoss winterliche Krippenwanderung

Kirchen. Ihre diesjährige Jahresabschlussfahrt unternahmen die Wanderfreunde "Siegperle" in den Westerwald nach Ebernhahn. ...

Scheuerfelder Schützen spenden 300 Euro an DKMS

Scheuerfeld. Während der traditionellen Nikolausfeier des Schützenvereins Scheuerfeld beteiligten sich die anwesenden Vereinsmitglieder ...

Auch BBS-Schüler wollen, dass ein Traum Wirklichkeit wird

Wissen. Nicola Löser-Rott, Pfarrerin an der Berufsbildenden Schule in Wissen, stellte jetzt gemeinsam mit dem "Friedenskoch" ...

Werbung