Werbung

Pressemitteilung vom 16.08.2021    

Neuer Flächennutzungsplan für Altenkirchen-Flammersfeld: CDU-Fraktion debattiert

Zentrales Thema der jüngsten Sitzung der CDU-Fraktion des Verbandsgemeinderates Altenkirchen-Flammersfeld war die anstehende Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes (FNP). Die Fraktionsmitglieder wollen das Verfahren frühzeitig angehen, wie sie nun in einer Presseinformation mitteilen.

Die Fraktionsmitglieder, gemeinsam mit den Gästen Ingo Dittrich, Walter Pott. (Foto: Privat)

Altenkirchen/Flammersfeld. Aufgrund der Fusion wird die Neuaufstellung erforderlich. Obwohl das Landesgesetz über die Fusion als Inkrafttreten der neuen vorbereitenden Bauleitplanung den 1. Januar 2028 vorsieht, sollten nach Meinung der CDU-Fraktion aufgrund der mehrjährigen Verfahrensdauer schon jetzt erste Schritte im Vorfeld einer Vergabe von Planungsaufträgen an ein Ingenieurbüro erfolgen.

Torsten Löhr, Fraktionsvorsitzender: „Der neue Flächennutzungsplan (FNP) stellt nicht nur den Rahmen für die Entwicklung in den nächsten 15 Jahren dar, sondern setzt auch wegweisende Weichenstellungen für die Jahrzehnte danach. Der Flächennutzungsplan ist somit ein zentrales Instrument, um die Zukunft unserer Verbandsgemeinde zu steuern“.

Die Fraktion ist der Meinung, dass die Verwaltung schon zum jetzigen Zeitpunkt die Stadt Altenkirchen und die Ortsgemeinden hinsichtlich ihrer jeweiligen Planungsvorstellungen befragen soll. Das Ergebnis dieser Befragung sieht die Fraktion, bereits im Vorfeld, als einen ersten wichtigen Baustein für die spätere Arbeit des Planungsbüros, welches mit der Erstellung des Flächennutzungsplanes beauftragt wird.

„Auch wenn die Zuständigkeit für die Aufstellung des Flächennutzungsplanes beim Verbandsgemeinderat liegt, können diesen nur die Stadt und unsere Ortsgemeinden im Rahmen ihrer Planungshoheit, nämlich durch das Aufstellen von Bebauungsplänen, mit „Leben“ füllen. Daher hält die CDU-Fraktion einen frühzeitigen Konsens mit der Stadt und den Gemeinden für unverzichtbar.




Anzeige

Als Gast nahmen an der Fraktionssitzungssitzung Architekt Ingo Dittrich (Planungsbüro Dittrich, Neustadt), sein Mitarbeiter Dipl.-Ing. Städteplaner Walter Pott und Jasmin Kroll teil. Das Planungsbüro hatte in der Vergangenheit den FNP für den Bereich der ehemaligen Verbandsgemeinde Flammersfeld aufgestellt.

Das der Flächennutzungsplan mehr ist, als nur ein Plan für Wohn- und Gewerbebebauung wurde den Beteiligten im Laufe des Vortrages schnell klar. Der Flächennutzungsplan ist eher ein Kompendium, welches die entsprechenden Leitlinien und Ziele für die Entwicklung der Verbandsgemeinde in den nächsten Jahrzenten darstellt, mit dem aber auch flexibel auf sich verändernde Entwicklungen gerade in Bezug auf den Klimawandel oder bei der Bevölkerungsentwicklung reagiert werden muss.

Die Kunst eines solchen „Masterplans“ ist es, die unterschiedlichen Erkenntnisse, Interessenslagen und Ideen zusammen zu bringen, aber keine Einzelinteressen zu bedienen, sondern ausgewogene Lösungen zu finden, welche Allen zugutekommen.
Die Vertreter des Büros informierten nicht nur über die gesetzlichen Rahmenbedingungen, Verfahrensschritte sondern gaben auch praktische Hinweise rund um das Thema „Flächennutzungsplan“. Dabei gaben sie unter anderem den Kommunalpolitikern mit auf den Weg, bei der Ausweisung von Flächen auch deren Verfügbarkeit im Blick zu haben. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Claus Behner aus Wissen mit Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet

Wissen/Region. Alle drei Jahre wird die Freiherr-vom-Stein-Plakette, als eine der höchsten Auszeichnungen in der Kommunalpolitik ...

JU-Kreisverband Altenkirchen feiert 75-jähriges Jubiläum

Betzdorf. Auch die ehemaligen Kreisvorsitzenden Tobias Gerhardus, Joachim Brenner und Justus Brühl haben es sich nicht nehmen ...

MdB Diedenhofen: Beschäftigte aus Altenkirchen und Neuwied profitieren von Mindestlohnerhöhung

Kreis Altenkirchen/Kreis Neuwied. Am Samstag, 1. Oktober, wird der neue 12-Euro-Mindestlohn eingeführt. Mehr als 27000 Menschen ...

Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Vom Büro zu heimischen Betrieben: Bätzing-Lichtenthäler absolviert Praxistage im Oktober

Region. Die Praxistage führt Bätzing-Lichtenthäler regelmäßig durch, um zum einen in andere Berufsfelder reinzuschnuppern ...

Landtagsbesuch mit CDU-Abgeordnetem Matthias Reuber

Region. Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnten interessierte Bürger aus dem Landkreis Altenkirchen auf Einladung des Landtagsabgeordneten ...

Weitere Artikel


Bach-Chor Siegen sammelt mit Benefizkonzert Spenden für Opfer der Flutkatastrophe

Siegen. Dank einer überwältigenden Spendenbereitschaft konnte der Bach-Chor Siegen bei seinem Benefizkonzert am 8. August ...

Open Air Sommer Altenkirchen: Ljodahått zu Gast auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Es ist ein verwegener Haufen, der da die Bühne betritt. Als wäre er geradewegs dem verwunschenen Zwielicht ...

Kirchen: Jugendliche leisten Widerstand gegen Polizeikontrolle

Kirchen. Gegen 20.15 Uhr am Freitagabend wollten Beamte der Kirchener Dienststelle im Rahmen strafrechtlicher Ermittlungen ...

Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen verabschiedet Absolvierende

Steckenstein. Aktuell befinden sich 25 junge Menschen bei der LEBENSHILFE im Landkreis Altenkirchen in einer Ausbildung. ...

Im Dualen Studium durchs "Traumland"

Altenkirchen. Jaqueline Hassel absolvierte nach ihrem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Kindertagesstätte ...

Auffahrunfall in Steineroth und gefährlicher Eingriff in Verkehr in Malberg

Steineroth/Malberg. Am Sonntag, den 15. August, krachte es auf der L 288 im Ortsbereich Steineroth. Gegen 15 musste ein 33-jähriger ...

Werbung