Werbung

Pressemitteilung vom 16.08.2021    

Erster Raiffeisentriathlon in Hamm war eine sportliche Herausforderung

Von Klaus Köhnen

Das Organisationsteam um Hans-Christian Mager von United Teams Rhein-Neckar hatte die Streckenführungen akribisch ausgearbeitet. Die Strecken für das Radfahren und das Laufen hätten ihre Tücken, so Mager. Der Westerwald ist halt kein „Kuchenteller“ wie es manch andere Veranstaltung vermittelt.

Alle Sportler die in ihren Alersklassen die jeweils erstn drei Plätze belegten sowie die Unterstützer und Hans-Christian Mager (Bilder: kkö)

Hamm. Am Sonntag, 15. August, startete der Raiffeisen Triathlon bei herrlichem Sommerwetter. Auch dieser Wettbewerb besteht aus den klassischen drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen. Start und Ziel für alle drei Teile des Raiffeisentriathlons war das Waldschwimmbad in Hamm. Das Schwimmen war für die Athleten sicher die angenehmste Disziplin. Nach der Distanz von 300 Metern Schwimmen ging es in die Wechselzone. Mager hatte in seiner ersten Besprechung schon darauf hingewiesen, dass der Weg dorthin „mit Vorsicht zu genießen" sei. Ging es doch hier erstmals bergab. Um den Weg zu „entschärfen“, hatten die Verantwortlichen diesen Weg mit einer Plane „entschärft“.

Die Radstrecke habe ihre Tücken, so Mager in der ersten Besprechung. Die Gesamtlänge betrug rund 15 Kilometer. Die geografische Lage der Region gibt es her, dass rund 140 Höhenmeter zu überwinden sind. Dies dann in jeder drei der zu fahrenden Runden. Das Gelände hier wird den Athleten einiges abverlangen, so die Organisatoren. Nach dem Radfahren hatten die Sportler eine Pause von rund 30 Minuten. Auch dies ist eine Besonderheit bei diesem Triathlon. Nach der Pause gingen dann die ersten 20 Starter in der Reihenfolge der bisher erreichten Platzierung auf die Laufstrecke. Die „Raiffeisendistanz“ betrug rund 6,5 Kilometer. Das entsprach zwei Runden. Die Laufstrecke führte teilweise über Radstrecke, so dass hier rund 65 Meter Höhenunterschied pro Runde zu überwinden waren. Schnell wurde allen klar, dass nicht nur die Radstrecke eine Herausforderung darstellte, sondern die Laufstrecke eben auch ihre Tücken hatte.



Die jeweils ersten drei Plätze
Die ersten drei Plätze bei den Herren lagen in der Endabrechnung dann auch nur knapp zwei Minuten auseinander: 1. Platz Marc Eggeling (Pro Team Mohrenwirt) in der Zeit von 0:56:15, 2. Platz Raul Valero Gallegos (EJOT Team TV Buschhütten) in der Zeit von 0:57:24 und 3. Platz Nico Steißlinger (Ludwigshafener Schwimmverein 07) in der Zeit von 0:58:05.

Bei den Damen erreichten Anna Lena Theissen (DJK Andernach) mit einer Gesamtzeit von 1:01:29 den ersten Platz, Steffi Meyers (M. Gladbacher TV 1848) mit einer Zeit von 1:19:07 den zweiten Platz und Maike Grün (Bonn) mit einer Zeit von 1:19:24 den dritten Platz. In der Staffelwertung gab es zwei zu vergebende Plätze. Erster wurde „3 Engel für Leo“ (Katharina Vogel, Carina Stefes und Kerstin Buchwald) in der Zeit von 1:14:23. Den zweiten Platz erreichte RSF Hohe Grete (Anika Quarz, Rene Quarz und Markus Gelhausen) in der Zeit von 1:18:21.

Siegerehrung mit Unterstützung
Die Siegerehrung nahmen Hans-Christian Mager und die Unterstützer Bürgermeister Dietmar Henrich, Sven Gewehr (Volksbank Hamm/Sieg), Mike Bender („Bender&Bender Immobilien“) vor. Anwesend war auch der Ortsbürgermeister von Seelbach Wolfgang Schumacher. Alle, Veranstalter und Unterstützer, wollen mit dafür werben und sich engagieren, dass dies keine einmalige Veranstaltung bleiben wird. Bürgermeister Henrich sagte die Unterstützung der Verbandsgemeinde zu. Athleten wie das Organisationsteam wünschen sich eine Fortsetzung dieses interessanten Wettbewerbs. (kkö)


Mehr zum Thema:    Freizeit   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.




Aktuelle Artikel aus Sport


Neue Jugendspielgemeinschaft „Westerwald-Sieg“ in den Startlöchern

Region. Gerade in der Altersklasse zwischen sechs und elf Jahren verfügt der DJK Gebhardshain-Steinebach laut Eigenaussage ...

JSG Siegtal/Heller: E 3 gewinnt gegen Rothenbach

Alsdorf. Es dauerte laut dem Rückblick der JSG Siegtal/Heller nur zehn Minuten, als die Mannschaft von Oliver Gritschke und ...

Herbst-Boule-Turnier in Brachbach zog viele Teilnehmer aus nah und fern an

Brachbach. Reinhard Fischbach, Vizepräsident der Familien-Sport-Gemeinschaft Nordrhein-Westfalen, begrüßte als Veranstalter ...

Taekwondo-Gürtelprüfung in Wallmenroth: Schönes Erlebnis in besonderer Zeit

Wallmenrorth. In der Wallmenrother Sporthalle fand eine Taekwondo Gürtelprüfung unter Corona Auflagen statt. Die Taekwondo ...

Wissener Schützen schlagen zum Saisonauftakt den Deutschen Meister

Wissen / Gelsenkirchen. Wie in den vergangenen Jahren hatten die Athleten 30 Minuten Zeit, um sich in einer kurzen Trainingseinheit ...

Blitzschach: Deutsche Mannschaftsmeisterschaft fand in Wissen statt

Wissen. Klarer Favorit war das Bundesligateam der SF Deizisau, die mit den Großmeistern Vincent Keymer, Georg Meier, Gata ...

Weitere Artikel


Ortsdurchfahrt Nisterberg bis 25. August gesperrt

Nisterberg. Im Rahmen der Fahrbahnsanierung wird zwischen der Einmündung Mittelstraße bis zur Einmündung Gartenstraße die ...

Fledermäuse, die Jäger der Nacht brauchen Hilfe

Region. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts ist die Anzahl der Fledermäuse in Deutschland massiv zurückgegangen. Ursache ...

Offene Schnupperprobe beim Musikverein Brunken

Selbach-Brunken. Bei der Schnupperprobe soll auch ein Einblick in die gemeinschaftliche Probenarbeit und das Vereinsleben ...

Auch ein Landwirt hat das Recht, Geld zu verdienen

Helmenzen. Der Regen der vergangenen Wochen tat der Natur gut, für eine reiche Ernte wären im Spätsommer nochmal 14 Tage ...

Wissen: Verkehrsunfall mit anschließender Flucht

Wissen. Demzufolge beschädigte der Unfallbeteiligte bei einem misslungenen Abbiegemanöver in die Schützenstraße einen Metallzaun. ...

Herdorf: Brennender Holzstapel beschäftigte 50 Feuerwehrleute

Herdorf. Die Kräfte der Feuerwehr Herdorf konnten den Brand schnell lokalisieren, aber um eine ausreichende Wassermenge für ...

Werbung