Werbung

Nachricht vom 30.12.2010    

MGV "Knappenchor" Katzwinkel aufgelöst

Nach 106 Jahren Vereinsleben im Dorf und mit viel Freude für den Chorgesang und die Bergmannstradition sagte der MGV "Knappenchor" Katzwinkel jetzt "Tschüss". Der Verein ist aufgelöst und damit setzt sich das Chorsterben im Landkreis fort. Für den engagierten Sänger und Vorsitzenden Friedhelm Leicher und die Chorgemeinschaft eine bittere Stunde.

Ehrenurkunde und Zelterplakete zum 100jährigen Jubiläum zeigten zum Abschied der Vorsitzende Friedhelm Leicher und Chorleiter Hans Josef Greb (von links). Fotos: Helga Wienand

Katzwinkel. 106 Jahre war der MGV Knappenchor Katzwinkel ein fester kultureller Bestandteil im Leben des Dorfes. Am 31. Dezember erlischt der Verein, ein schwerer Schritt für 16 aktive Sänger, vor allem aber für den Vorsitzenden Friedhelm Leicher. Der Abschied ging nicht ohne Emotionen, denn jeder weiß, der Chor war ein Stück Lebensinhalt geworden. Die meisten Sänger sind seit Jahrzehnten im Chor und haben die Höhen und Tiefen erlebt.
Der Schritt zur Auflösung wurde auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung im November beschlossen. 16 aktive Sänger im Jahr 2010 mit einem Durchschnittsalter von 69,4 Jahren lassen eine ausgewogene Stimmenbesetzung nicht mehr zu. Schriftführer Ernst Dornhoff ließ die Entwicklung des MGV der letzten Jahre Revue passieren, die deutlich zeigte, dass der Nachwuchs fehlte. Auch die Gründung eines gemischten Chores brachte nicht den Erfolg, es funktionierte bis 1997. Der Knappenchor erlebte seine Neugründung mit 20 Sängern und unter dem Vorsitzenden Friedhelm Leicher startete man hoffnungsvoll in eine neue Zukunft. Seit diesem Neustart wies der MGV Knappenchor eine Besonderheit in der Chorlandschaft auf: Im 2. Tenor sang seitdem Luise Hüsch mit. Sie fühlte sich wohl in den Reihen der Männer und im Gegensatz zu anderen Männerchören hatte der Knappenchor keine Vorbehalte, ihre Tenorstimme war entscheidend.
Das Jahr 2004 mit dem Dirigenten Hans Josef Greb stand ganz im Zeichen des 100. Geburtstages. Das Jubiläum wurde zwei Tage gefeiert und und an das Galakonzert mit dem Siegtal-Quartett erinnert man sich heute noch. Auch die Verleihung der Zelter-Plakette durch den damaligen Staatsminister Jürgen Zöllner in Saarburg zählt bis heute zu den Sternstunden des Knappenchores.
In den letzten Jahren gab es eine gut funktionierende Kooperation mit dem MGV Alsdorf. Aber dies allein reicht für den Fortbestand des Chores nicht aus. Ein Chor braucht auch fördernde Mitglieder. „Es fehlt die Unterstützung des Dorfes und der Bevölkerung, die Rücklagen sind aufgebraucht“, berichtete Dornhoff. Ein schwieriger Prozess der Auflösung habe begonnen, aber letztlich erfolgte der Beschluss einstimmig.
Die Sachwerte des Vereins sind und werden verteilt. So gab es für die Barbara-Grundschule das elektrische Klavier, das Bergbaumuseum des Kreises erhält die Barbarafahne der Grube „Vereinigung“ und einige der Trachten gehen an heimische Vereine. Ein Archiv für die Vereinsfahne, die Chroniken und die wertvollen Dinge des Chores wurde eingerichtet. Das Vermögen des Chores geht zu gleichen Teilen an die Fördervereine der Feuerwehr des DRK und den gemeinsamen Förderverein Kindertagesstätte und Grundschule. Dies gab Dornhoff bekannt und das sich hinter dem nüchtern klingenden Abschlussbericht tiefe Gefühle und Traurigkeit verbergen, war deutlich spürbar. „Es ist bitter, einen Verein aufzulösen“, sagte er und sein Dank galt Leicher, der als Vorsitzender die schwierige Zeit meisterte.
Ortsbürgermeister Wolfgang Würden sprach den Dank der Gemeinde für das Geschenk aus. Der Anlass sei traurig, meinte Würden. Schulleiterin Marita Langenbach sagte im Namen der Schulgemeinschaft danke für das Klavier. Es werde eine gute Verwendung finden, denn es gebe eine Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule.
Dirgent Hans Josef Greb dankte für sechs Jahre gute Chorarbeit den Sängern. „Ich hätte mich über weitere Jahre Zusammenarbeit gefreut“ sagte Greb. Für alle die weiter singen wollen hatte er den guten Rat: „Singen muss Spaß machen und von Herzen kommen.“
So ein offizieller Abschied ist natürlich mit Erinnerungen verbunden. So tauchte im Gespräch die Chorfahrt des Jahres 1972 nach Schweden auf und wurde plötzlich lebendig. Der Chor sang damals im berühmten Bergwerk von Falun die deutschen Bergmannslieder, die übertragen wurden und Tausende hörten den Knappenchor. Es folgte ein Auftritt in der deutschen Botschaft in Stockholm. Einen Tag später gab es das Attentat auf die Botschaft. Solche Geschichten und viele mehr stehen in keiner Chronik, aber sie sind im Gedächtnis der Sänger. Damit man sich nicht völlig aus den Augen verliert wird es demnächst einmal pro Monat einen Sängerstammtisch bei Vereinswirtin Erika Schneller geben. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: MGV "Knappenchor" Katzwinkel aufgelöst

1 Kommentar
Einfach nur schade!
#1 von Florian Kölsch, am 30.12.2010 um 15:18 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Prunksitzung der KG Altenkirchen: Gelungener Start in die tollen Tage

In Altenkirchen begannen am Samstag, 15. Februar, die „tollen“ Tage. Die Karnevalsgesellschaft hatte zur großen Prunksitzung eingeladen. Zahlreiche Närrinnen und Narren waren der Einladung gefolgt und freuten sich auf ein rund fünfstündiges Programm. Ehrengäste waren neben dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich und dem Bürgermeister der Kreisstadt Matthias Gibhardt Heijo Höfer (MdL) und Erwin Rüddel, als Vertreter der Rheinischen Karnevals Kooperationen (RKK).


„Kölsche Nacht“ der KG Wissen ließ das Kulturwerk schunkeln

Die KG Wissen ließt am Samstag, 15. Februar, im Kulturwerk die „Raketen“ steigen. Die Verantwortlichen um Sitzungspräsident Jürgen Thielmann hatten wieder einmal ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Besonderen Wert legen die Karnevalisten aus der Siegstadt darauf, die eigenen sowie Kräfte aus der Region zu präsentieren.


Karneval in Herdorf: Altweiberparty mit Sidewalk Deluxe

Am Altweiber-Donnerstag und Rosenmontag lädt MyDearCaptain zur alljährlichen Karneval-Party im großen Festzelt auf dem Rewe-Parkplatz in Herdorf ein. Doch nicht alles ist wie immer – eine neue Mannschaft und überarbeitete Prozesse garantieren den Jecken und Narren eine wilde Sause.


TuS Horhausen schenkt VG Altenkirchen-Flammersfeld Defibrillator

Vertreter des TuS Horhausen (Vorsitzender Friedrich Stahl und Schatzmeisterin Doris Lehnard) übergaben jetzt den sich im Eigentum des TuS Horhausen befindlichen Defibrillator in der Raiffeisenhalle in Güllesheim offiziell an die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Närrisches Gipfeltreffen beim Karnevalsverein Scheuerfeld

Scheuerfeld. Am Sonntag, 9. Februar 2020, hatte der amtierende Karnevalsprinz des Karnevalsvereins Scheuerfeld, Prinz Tobi-Marie ...

TuS Horhausen schenkt VG Altenkirchen-Flammersfeld Defibrillator

Güllesheim. Bürgermeister Fred Jüngerich dankte den Verantwortlichen des TuS Horhausen für die Übertragung des Eigentums ...

Prunksitzung der KG Altenkirchen: Gelungener Start in die tollen Tage

Altenkirchen. Am Samstag, 15. Februar, startete für die Alekärjer Narren die heiße Phase des Karnevals in der Kreisstadt. ...

„Kölsche Nacht“ der KG Wissen ließ das Kulturwerk schunkeln

Wissen. Am Samstag, 15. Februar, machte die Karnevalsgesellschaft Wissen das Kulturwerk zum Narrentempel. Die Gesellschaft ...

MGV „Zufriedenheit“ startet mit besonderem Engagement in 2020

Wissen. Wurden in den vergangenen Jahren dem Männergesangverein „Zufriedenheit“ Köttingerhöhe nach und nach die vom Verein ...

KG Oberlahr zündet auf Prunksitzung Feuerwerk der guten Laune

Oberlahr. Die KG Oberlahr hatte am Freitag, 14. Februar, zu ihrer großen Prunksitzung eingeladen. Mehrere hundert Besucher ...

Weitere Artikel


Rüddel: Schnelles Internet für AK-Land lebenswichtig

Kreis Altenkirchen. "Für den Landkreis Altenkirchen ist es unerlässlich, dass schnelles Internet flächendeckend sichergestellt ...

Politischer Neujahrsempfang mit Ministerpräsident Kurt Beck

Wissen. "Welche Erwartungen haben Wirtschaft und Gesellschaft an die Politik? Welche Ziele hat die SPD für die zukünftige ...

Jeder Mitarbeiter hat seine ganz eigene Geschichte

Hachenburg/Westerwald. Wenn ein Unternehmen seine langjährigen Mitarbeiter zu ehren hat, dann gilt es meist, zurückzudenken ...

Sternsinger sind unterwegs und sammeln

Wissen. Die 53. Sternsingeraktion steht unter dem Motto "Kinder zeigen Stärke", als Beispielland steht Kambodscha im Mittelpunkt. ...

Klöckner warnt vor falschen Rechnungen an Landwirte

Region. Die Parlamentarische Staatssekretärin und CDU-Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner warnt vor gefälschten Rechnungen, ...

Neue pädagogische Leitung im Kreismedienzentrum

Altenkirchen. Nach längerer Vakanz ist im Kreismedienzentrum Altenkirchen das Amt der pädagogischen Leitung wieder neu besetzt. ...

Werbung