Werbung

Pressemitteilung vom 20.08.2021    

Umfrage: Bedarf an Coworking im Kreis Altenkirchen?

Coworking-Spaces - das sind Räumlichkeiten, die von arbeitenden Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund gemeinsam genutzt werden. Ob es überhaupt Bedarf gibt für so etwas im Kreis Altenkirchen will die Wirtschaftsförderung nun mit einer Umfrage herauskriegen. Firmeninhaber und Arbeitnehmer sind gleichermaßen zur Teilnahme aufgerufen.

Symbolfoto: Pixabay

Region. Mitarbeiter einer Firma können in Coworking-Spaces gruppenweise und in Ruhe an einem Projekt arbeiten, Freiberufler oder Existenzgründer die teuren Bürokosten sparen, Firmen ihre Büroflächen verkleinern oder Arbeitnehmer, die fürs Homeoffice zu wenig Platz haben, in einem gut ausgerüsteten Büro arbeiten ohne gleich jeden Tag den weiten Weg zur Firme zu fahren.

Coworking gibt es in verschiedener Ausprägung: mit und ohne Sekretariat und Telefondienst, mit Top-IT-Ausstattung oder nur mit schnellem Internet, im Edelholz-Design und mit Kunstwerken an der Wand oder in einem alten Bahnhofsgebäude, mit Wachdienst oder "einfach nur so".

Ob es überhaupt Bedarf gibt für so etwas im Kreis Altenkirchen will die Wirtschaftsförderung nun mit einer Umfrage herauskriegen. Firmeninhaber und Arbeitnehmer sind gleichermaßen zur Teilnahme aufgerufen.

Der zeitliche Ablauf: I. Bis September: „Onlinebefragung“ II. August bis September: „Interviews mit heimischen Unternehmen“ III. September bis Oktober:„Auswertung der Ergebnisse“ IV. Oktober: „Präsentation der Ergebnisse“.

Über diesen Link geht es zur Umfrage. Alternativ kann man auch den QR-Code beispielsweise über das Smartphone scannen, um zur Seite zu gelangen.

„Im Zentrum jeder baulichen Investition, die sich wirtschaftlich tragen muss, steht die Beantwortung der Frage, ob es einen Bedarf für das geplante Vorhaben gibt. Mit der nun gestarteten Bedarfsanalyse „Coworking Spaces“ möchten wir herausfinden, ob sich Unternehmen, Freiberufler, Freelancer oder Pendler die Anmietung von Büroräumen in Coworking Spaces vorstellen können. Denn nur wenn die Analyseergebnisse einen Mietbedarf aufzeigen, werden sich potentielle Investoren für den Umbau oder die Errichtung einer neuen Immobilie entscheiden“, so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen.



Im Vorfeld beauftragte der Kreisentwicklungsausschuss die Wirtschaftsförderung, solch eine Analyse durchzuführen. Unterstützt wird sie dabei von der „cowork AG“, ein Unternehmen, das sich auf die Erarbeitung von Coworkingkonzepten spezialisiert hat und über entsprechende Erfahrungen verfügt.

„Je mehr Unternehmen und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich an der Onlinebefragung beteiligen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse. Ich würde mich daher freuen, wenn die Unternehmen ihre Einschätzung abgeben und zugleich ihre Belegschaft zur Teilnahme motivieren. Zum Beispiel durch das Auslegen der Flyer oder das Aufhängen der Plakate am ‚Schwarzen Brett‘.

„Alle Marketingmittel beinhalten einen QR-Code, der die Teilnehmer und Teilnehmerinnen direkt auf die Onlineplattform weiterleitet und eine Befragung via Smartphone innerhalb von zehn Minuten ermöglicht“, wirbt Landrat Dr. Peter Enders für das Projekt. Neben den Onlinebefragungen wird die „cowork AG“ Interviews mit heimischen Unternehmen führen, um auch hier einen Eindruck zu bekommen, wie aufgeschlossen die Arbeitgeberseite gegenüber den Coworking Spaces ist, deren Räume auch für Konferenzen genutzt werden könnten.

Um Informationen von der wichtigen Zielgruppe „Pendler“ zu erhalten, wird die Wirtschaftsförderung in den kommenden Wochen Flyer an Bahnhöfen verteilen. Angedacht ist auch eine Befragung von Autofahrer, die in den Raum Rhein-Sieg pendeln.

Unter allen TeilnehmerInnen verlost die Wirtschaftsförderung zehn Gourmetboxen, die mit Produkten aus der Region gefüllt sind. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Live-Online-Lehrgang "Zollwissen kompakt"

Region. Die Unternehmen arbeiten heute fast alle global, somit werden Kenntnisse in der Außenwirtschaft zu Schlüsselqualifikationen. ...

Detektei Holmes und Co ermittelt seriös, auch in schwierigen Fällen

Steinefrenz. In seinem Büro sitzt ein Mann von respekteinflößender Statur, der jedoch mit einer nicht gespielten, sondern ...

Regionaler Bio-Wochenmarkt in Buchholz ist eine Besonderheit

Buchholz. Am Wagen vom Burglahrer Heinrichshof kann man aus der angebotenen Vielfalt an Joghurt, Frisch-, Weich-, Schnitt- ...

IHKs in Rheinland-Pfalz sehen zügige Regierungsbildung als positives Zeichen

Region. SPD, Grüne und FDP stellen in Berlin acht Wochen nach der Bundestagswahl einen Koalitionsvertrag vor. Aus Sicht der ...

HwK Koblenz: Arbeitnehmervizepräsident Joachim Noll würdigt Krisenmanagement

Koblenz/Region. In seiner Rede auf der jährlichen Vollversammlung der Handwerkskammer Koblenz bescheinigte Joachim Noll, ...

IHK Koblenz: Lieber 2G als Lockdown

Koblenz. „Dass nun wieder härtere Maßnahmen erforderlich sind, zeigt, dass die Corona-Krise noch lange nicht überstanden ...

Weitere Artikel


Corona im Kreis Altenkirchen: 34 Neuinfektionen seit Mittwoch, den 18. August

Kreis Altenkirchen. Insgesamt haben sich seit Mitte März 2020 nun 5107 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Seit Mittwoch, ...

Wander Tipp: Die Klosterweg-Schleife “Rengsdorfer Panoramaweg“ im Wiedtal

Rengsdorf. Der Klosterweg, welcher seinerzeit die erste offizielle Wäller Tour war, und den Rheinsteig in Rengsdorf mit dem ...

Westerwaldwetter: Samstag Sommer - Sonntag Unwettergefahr

Region. Der meteorologische Sommer neigt sich dem Ende zu. Am 1. September beginnt der meteorologische Herbst. Für das erste ...

Bürgermeister von VG Daaden-Herdorf und IHK-Regionalgeschäftsführerin im regen Gedankenaustausch

Daaden. „Ich möchte den Austausch und das Netzwerk zwischen Verwaltung und Wirtschaft intensiv verfolgen“, so Kristina Kutting. ...

Betzdorfer „Team Schäfer Shop“: Seniorenfahrer wollte es wissen

Region. Bereits auf den ersten gefahrenen Runden war laut dem RSC klar: Das wird kein Zuckerschlecken. Die alle fünf Runden ...

So reagiert die DLRG Betzdorf -Kirchen auf die Pandemie-Folgen

Region. In den nächsten vier Jahren gelte es, zahlreiche Herausforderungen zu meistern, hieß es auf der Jahreshauptversammlung ...

Werbung