Werbung

Nachricht vom 21.08.2021    

30 Jahre und kein bisschen leise: Räuber spielten am Kloster Marienthal

Von Klaus Köhnen

Wie jede Band, die seit so langer Zeit besteht, haben sich auch die Räuber personell und musikalisch verändert. Mit Sven West konnte ein Frontmann gefunden werden, der Musik lebt. Die bekannten und beliebten Lieder aus 30 Jahren Räuber gehören ebenso dazu, wie neue „moderne“ Lieder. Das Publikum am Kloster honorierte dies mit großem Applaus.

Die Räuber (von links): Martin Zänder, Thommy Pieper, Andreas Dorn, Sven West und der letzte "Urräuber" Kurt Feller (Fotos: kkö)

Seelbach/Marienthal. Bereits vor dem offiziellen Einlass kamen am Freitag, 20. August, zahlreiche Fans der Kölner Musik zum Kloster Marienthal. Viele der Besucher waren untereinander bekannt und tauschten die neuesten Informationen über die Kölner Musikgruppen aus. Der Biergarten am Kloster Marienthal ist seit Anfang Juli ein über die Region hinaus bekannter und beliebter Ort für die Fans der unterschiedlichsten Musikrichtungen. Das Ambiente wird von allen auftretenden Künstlern gelobt und bewundert.

Als dann kurz vor 20 Uhr Lutz Persch von „LuPe Events“ und Klostergastronom Uwe Steiniger die Räuber ankündigten, kannte die Begeisterung keine Grenzen. Lang anhaltender Applaus des Publikums erfreute die Musiker um Sven West. Das Konzert begann dann mit einigen der Titel, die, so Sven West, in der viel zu langen Pause, entstanden. Erstaunt waren die Künstler, dass auch diese Titel vom begeisterten Publikum textsicher mitgesungen wurden. „Wir sind und bleiben, auch wenn es sich manchmal anders anhört, eine kölsche Mundartband“, so West. Hierfür gab es Applaus als Zustimmung von den Besuchern.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Bei den bekannten Titeln wie „Trömmelche“, „für die Ewigkeit“ und vielen anderen saß niemand mehr. Alle tanzten und sangen begeistert mit. Unter den Besuchern waren neben einer Abordnung der Stadtgarde Altenkirchen auch Mitglieder des Tanzkorps der „fidelen Jonge“ Pracht. Den Damen war die Begeisterung für die kölsche Musik und das Tanzen anzumerken. Viele andere Karnevalisten aus der Region hatten sich unter die Feiernden gemischt. Frontmann und Sänger West ließ es sich ein ums andere mal nicht nehmen, von der Bühne ins Publikum zu gehen. Genau das, so viele der Besucher, macht die Kölner Gruppen aus. Die Künstler mögen die Nähe zu ihren Fans. West sagte in einem Nebensatz zu, dass die Räuber wieder nach Marienthal kommen werden. Mit einem a Cappella Vortrag endete nach gut zwei Stunden ein, so zahlreiche Besucher, ein weiteres unvergessliches Konzert am Kloster. (kkö)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke   Marienthal (Westerwald)  
Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Erstes August-Wochenende: Bruchertseifer Sommergarten mit unvergesslichen Konzerten

Region. „Nach dem tollen 1. Bruchertseifer Sommergarten sind wir als Ortsgemeinde stolz, dass dieses erfolgreiche Eventformat ...

Schützenfest Schönstein begeistert am letzten Juni-Wochenende

Schönstein. Endlich: St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1402 vom Heister zu Schönstein freut sich, endlich wieder das beliebte ...

Kreisjugendamt Altenkirchen lädt zu "Starlight Express" und Gasometer Oberhausen

Altenkirchen/Oberhausen. Erstes Ziel im dortigen Gasometer ist die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“. Sie zeigt mit ...

Live-Treff Daaden geht mit "THE BEAT!radicals" in die nächste Runde

Daaden. Nach zwei Jahren Pause konnte in diesem Jahr der Live-Treff wieder an den Start gehen. Einmal im Monat laden "My ...

Zeus und Wirbitzky verwandelten das Kulturwerk Wissen in eine Lach-Oase

Wissen. Nicht nur dass Zeus und Wirbitzky ständig in neue Rollen und Kostüme schlüpften und damit auf der Bühne immer wieder ...

Fatcat heizen am 8. Juli mit Powerfunk in Neitersen ein

Neitersen. Eine Live-Show voller Spielfreude, Charme und Authentizität - mit einer Wucht, die jedes Publikum mitreißt. Fatcats ...

Weitere Artikel


Frau trat und biss Polizisten in Daaden

Daaden. Nach einer vorausgegangenen Streitigkeit zwischen zwei Beteiligten sollte von der Polizei das Hausverbot durchgesetzt ...

Verfolgungsjagd in Betzdorf

Betzdorf. Nach der kurzen Verfolgungsfahrt verunfallte der Flüchtende und konnte gestellt werden. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme ...

CDU-Stadtverband Wissen rüstet sich mit neuem Vorstandsteam für Bundestagswahlkampf

Wissen. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden und zugleich Mitgliederbeauftragen wählte die Versammlung den 22-jährigen ...

Neitersen-Niederölfen: Neue Brücke in nur drei Monaten fertig

Neitersen. Wie alt die Vorgängerversion war, vermochte niemand so richtig zu verifizieren. Horst Klein als Ortsbürgermeister ...

VG Betzdorf-Gebhardshain: Fahrwünsche für Bürgerbus weiterhin montags anmelden

Region. Während es bei der Gruppe der ehrenamtlichen Fahrer keine Einschränkungen im Dienstbetrieb gab, mussten bei den ehrenamtlichen ...

Ab Montag gelten neue Regeln für den Zoobesuch Neuwied

Neuwied. Unter anderem schreibt die CoBeLVO dadurch für den Besuch von verschiedenen Bereichen innerhalb des Zoogeländes ...

Werbung