Werbung

Nachricht vom 13.09.2021    

4. TINA-Flohmarkt sammelt 12.000 Euro für Flutopferhilfe in Dernau

Mit großem Engagement und mehrtägigen Vorbereitungen engagierte sich das TINA-Team der Katholischen Kirchengemeinde St. Clemens in St. Marien, Puderbach am letzten Sommerferienwochenende erneut für die gute Sache.

Foto: privat

Puderbach. Nachdem beim Juli-Flohmarkt der Sturm eines der TINA-Zelte zerstörte, stellten die DRK-Ortsgruppen Puderbach und Dierdorf gerne je eines ihrer Zelte der guten Sache zur Verfügung.

Ein ganzes Wochenende boten die ehrenamtlichen TINA-Mitglieder Geschirr und Hausrat, Elektroartikel, Schmuck, Bücher, Kleidung und Schuhe, Spielsachen, Babyausstattung et cetera an. Und die Besucher, die trotz Regens an beiden Tagen kamen, griffen gerne zu. Spendenziel der Flohmarktinitiative war die Flutopferhilfe in Dernau/ Ahr.

Der Kassensturz nach zwei turbulenten Tagen konnte sich sehen lassen: Zusammen mit Spenden verschiedener Privatpersonen und der VG Puderbach konnten 12.000 Euro verbucht werden. Dieser Betrag wurde auf das Spendenkonto ‚Katastrophenhilfe Dernau‘ der Ortsgemeinde Dernau überwiesen, um Direkthilfe für die Ortsbevölkerung zu leisten. Nach Dernau unterhalten einige TINA-Mitglieder persönliche Kontakte und wissen, dass die Hilfe bei den wirklich Bedürftigen ankommt.



Darüber hinaus schickte TINA zahlreiche Sachspenden an die Ahr: mit der Hilfsinitiative der VG Puderbach am Tag nach der Flutkatastrophe gut sortierte Kleidung, Babyausstattung, Kinderwagen und mehr; später eine Waschmaschine, Schreibtisch, Stuhl, um einen Waschsalon für die Flutopfer aufzubauen; viele Haushaltsgegenstände, persönlich überbracht von TINA-Mitglied Ulrike Gönner.

All diese Hilfe war und ist nur möglich durch die große Spendenbereitschaft besonders der Puderbacher und Dierdorfer Bevölkerung, die die TINA-Initiative seit der Gründung 2015 mit hochwertigen Sachspenden unterstützt.

TINA steht allen Interessenten zum Stöbern und Kaufen offen. Und TINA hat alles zu kleinen Preisen im Angebot. Öffnungszeiten: Donnerstag, 12 bis 17 Uhr und Freitag, 13.30 bis 15 Uhr. Die Erlöse werden in Absprache mit dem Verwaltungsrat von St. Clemens regelmäßig für gemeinnützige Zwecke gespendet. Weitere Informationen zu TINA gibt es hier.



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen und Berod: Projekte verbessern Infrastruktur des Sports

Altenkirchen. Keine Frage: Wenn die Sprache auf Zahl und Qualität der Sportstätten in der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen-Flammersfeld ...

Schlägerei in der Siegener Fußgängerzone

Siegen. Gegen 19:07 Uhr am Dienstag, den 21. September, setzte die Kreisleitstelle die Polizei von einer Schlägerei im Bereich ...

Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Altenkirchen. Als geheilt gelten 5354 Menschen. Die vom Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz übermittelten Leitindikatoren ...

Westerwaldwetter: Schwierige Kleiderwahl

Region. Morgens ist es empfindlich kühl und angenehm warm am Nachmittag, so präsentiert sich das Wetter derzeit im Westerwald. ...

Tourismusverband Wisserland-Touristik zieht Bilanz

Katzwinkel-Elkhausen. Bei der Begrüßung hatte zunächst Vorsitzender Matthias Weber die Anwesenden bei diesem ersten Treffen ...

Westerwälder Rezepte: Mohn-Quarkklöße mit Pflaumenkompott

Region. Der süße Knödel ist eine gehaltvolle Hauptmahlzeit. Die Füllung kann statt aus Mohn auch aus gehackten Nüssen und ...

Weitere Artikel


Corona: Kreis Altenkirchen nun in unterster Warnstufe

Kreis Altenkirchen. Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag (13. September) insgesamt 5570 ...

Gastspiel mit Bob Dylan: Niedecken beim Kultursommer in Altenkirchen

Altenkirchen. Bereits zum Einlass um 16.30 Uhr zeigten die langen Schlangen an, das der Andrang sehr groß sein würde. Die ...

Friedhelm Zöllner stellt im Stöffelpark seine Skulpturen aus

Enspel. Bis zum 31. Oktober ist die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Café Kohleschuppen an Sonn- und Feiertagen ...

Trotz Vollzeitjob: 3.000 Menschen im AK-Land droht Altersarmut

Kreis Altenkirchen. Ein Leben lang arbeiten – und trotzdem reicht die Rente nicht? Vor diesem Szenario für rund 3.000 Menschen ...

Zum Abschluss vom „Heimat shoppen“: Stadtmarkt und verkaufsoffener Sonntag in Altenkirchen

Altenkirchen. Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt verschaffte sich einen persönlichen Eindruck vom Geschehen. Er hält es ...

Nicole nörgelt - über Impfzwang und die Pflicht der Allgemeinheit

Und nun, meine Damen und Herren, stehen wir an einer Kreuzung, bei der die Sichtweise und Einstellung die Richtung entscheiden. ...

Werbung